17.10.2013 |

„Flüchtlingspolitik in Düsseldorf“

Erster Vortrag der Fortuna-FARE-Wochen

Am 16.10.2013 fand der Auftakt der Fortuna-FARE-Wochen statt. Mit einem Vortrag im „Zakk“, organisiert von Dissidenti Ultra, über die Flüchtlingspolitik in Düsseldorf ist der Startschuss durchaus als gelungen zu betrachten. Die Referenten von „STAY! Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative“ und „Abschiebestopp Düsseldorf“ erläuterten den rund 60 Zuhörern und Zuhörerinnen die verschiedenen Themengebiete, mit denen sich die Gruppen und Initiativen auseinandersetzen.

Den Anfang machte Michael von „STAY!“, indem er zunächst in einem ca. 40-minütigen Vortrag seine tägliche Arbeit mit jugendlichen Geflüchteten vorstellte und dem aufmerksam lauschenden Publikum einen Einblick in die rechtlichen Grundlagen der Asylgesetzgebung hierzulande verschaffte. Im Rahmen von „Refugees Welcome“ besuchen Flüchtlinge in seiner und der Begleitung von antifaschistischen Fangruppen regelmäßig Heimspiele von Fortuna Düsseldorf.

Fortuna selbst unterstützt das Projekt seit Jahren mit kostenlosen Eintrittskarten. Nach seinem Beitrag blieb noch Zeit für einige Fragen zu den verschiedenen betroffenen Familien und zu den vielfältigen, meist weniger erfolgreichen Geschichten. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit dem Referenten Ilja von „Abschiebestop Düsseldorf“, der zunächst auf die Rolle des Düsseldorfer Flughafens in den zahlreichen Abschiebeprozessen einging und verdeutlichte, wie viele Abschiebungen dort stattfinden. Im Vortrag gab er dann weitere Informationen zu rechtlichen Gründen und Gesetzen von Abschiebungen.

Am Ende gab es noch eine Frage- und Diskussionsrunde, die von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen auch dementsprechend genutzt wurde, um sich noch weiter über die Flüchtlingspolitik in Düsseldorf zu informieren. Die Veranstalter möchten sich bei den Referenten und beim Zakk bedanken und verweisen hiermit noch einmal auf die kommenden Termine innerhalb der FARE-Fortuna-Wochen.