15.09.2014 | 1. Mannschaft

„Als Mannschaft ein Zeichen gesetzt“

Die Stimmen nach dem 2:0-Sieg in Nürnberg

Die Fortuna konnte in Nürnberg einen ganz wichtigen und souveränen 2:0-Erfolg einfahren. Die Rot-Weißen siegten durch Treffer von Erwin Hoffer und Sergio da Silva Pinto hochverdient im Frankenland. Das sagten die Beteiligten nach dem Spiel.

Oliver Reck: „Wir haben über 90 Minuten gespürt, welcher Geist in unserer Mannschaft steckt. Es war von uns eine sehr kompakte Leistung, unsere Mannschaft war sehr gut organisiert. Wir hatten am Anfang ein paar Probleme mit der Zuteilung, waren aber über die gesamte Spieldauer das bessere Team mit den besseren Chancen. Wir haben es dem Club sehr schwer gemacht. Mit dem 2:0 können wir mehr als zufrieden sein. Wir haben als Mannschaft ein Zeichen gesetzt. Darauf können wir aufbauen.“

Valerien Ismael, Trainer 1.FC Nürnberg: „Für uns ist das Ergebnis natürlich nicht erfreulich. Wir haben uns einen anderen Ausgang gewünscht. Dabei sind wir mit der Chance von Sylvestr eigentlich gut reingekommen – wenn er diese nutzt, wäre es ein anderes Spiel geworden. Bis zum 0:1 haben wir es gut gemacht. Danach hat man gesehen, dass wir im Kopf nicht gefestigt sind. Wenn wir in Rückstand geraten, kriegen wir Probleme. Im Offensivspiel ist der letzte Pass oft nicht angekommen, entweder war ein Fortuna-Spieler dazwischen oder die Präzision hat gefehlt. Wir befinden uns in einer Umbruchphase und brauchen Zeit, auch wenn der Druck sehr groß ist. Wir müssen in aller Ruhe arbeiten und uns verbessern.“

Erwin Hoffer: „Es ist sehr schön, dass ich wieder getroffen habe, aber eigentlich ist das doch zweitrangig. Wir haben gewonnen, das ist das Entscheidende. Wir wussten schon vor dem Spiel, dass wir sehr kompakt agieren müssen, um wenig zuzulassen. Unser Ziel war erst einmal, dass die Null steht. Zu Chancen kommen wir eigentlich immer – die haben wir diesmal gut genutzt. Es hat von vorne bis hinten alles gepasst. Wir müssen nun versuchen, jede Woche eine so starke Leistung zeigen.“

Julian Schauerte: „Ich habe vor dem 1:0 eine Lücke gesehen und es dann versucht, darein zu stoßen. Das hat super funktioniert – darüber bin ich sehr glücklich. Wir haben alle zusammen sehr gut verteidigt. Am Defensivspiel haben sich alle beteiligt, genauso haben auch alle mit nach vorne gearbeitet. Es war von allen Beteiligten eine gute Leistung.“

Lukas Schmitz: „Wir haben ein paar Minuten zum Eingewöhnen gebraucht. Dann haben wir immer besser gestanden, das 1:0 hat uns viel Sicherheit gegeben. Danach haben wir die wichtigen Zweikämpfe gewonnen. Wir wussten, dass Nürnberg auf Konter lauern würde – trotzdem ist uns am Anfang die dicke Chance von Sylvestr durchgerutscht. Aus der Szene haben wir aber gelernt. Die Kilometer-Leistung von Axel Bellinghausen war unglaublich. Es macht Riesen-Spaß, hinter einem solchen Kerl zu spielen.“

Helmut Schulte, Vorstand Sport: „Wir haben gegen eine gute Mannschaft wenig zugelassen. Ich bin mit unserem Auftritt sehr zufrieden, auch wenn wir es noch besser machen können. Es war für beide Mannschaften eine Standortbestimmung. Wir sind sehr froh, dass wir das Spiel gewinnen konnten. Auswärts 2:0 zu gewinnen, ist natürlich super.“

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 23 80 10
Telefax: +49 (211) 23 27 71

Direkter Kontakt zu Fortuna

Bereich auswählen und direkt zum Kontaktformular springen

2016 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice