14.02.2016 13:30 Uhr21. Spieltag, 2. Bundesliga

Toll erkämpfter Sieg beim Aufstiegsaspiranten

Die Fortuna konnte beim Aufstiegsaspiranten SC Freiburg einen wichtigen Sieg einfahren. Beim 2:1-Erfolg gegen die Breisgauer erzielten Nikola Djurdjic und Sercan Sararer die Treffer für die Mannschaft von Cheftrainer Marco Kurz.

  • SC Freiburg : Fortuna Düsseldorf
    1 : 2
    (1:1)

    1:1 Grifo (45., Handelfmeter)
    0:1 Djurdjic (26.)

    1:2 Sararer (69.)
    Freiburg vs. Fortuna

    1:2

    (1:1)


    1:1 Grifo (45., Handelfmeter)
    0:1 Djurdjic (26.)

    1:2 Sararer (69.)

Coach Kurz änderte seine Formation gegenüber dem letzten Spiel gegen den 1.FC Heidenheim auf mehreren Positionen. In einem 4-2-3-1-System übernahm Axel Bellinghausen den Job des Linksverteidigers, für ihn rückte der frisch gebackene Papa Lukas Schmitz ins defensive Mittelfeld neben Christopher Avevor. Kerem Demirbay, zuletzt auf der Sechs, ging eine Position weiter nach vorne. Auf der offensiven Außenbahn kam Sercan Sararer für Ihlas Bebou zum Einsatz. Außerdem sollten wieder die beiden Winter-Neuzugänge Charis Mavrias und Nikola Djurdjic für Tor-Gefahr sorgen.

Nach sechs Minuten konnte die Fortuna ihr Konto an Aluminiumtreffern auf zehn in dieser Saison hochschrauben: Lukas Schmitz kam an der Strafraumgrenze zum Abschluss und haute das Leder ans Lattenkreuz. Und die Rot-Weißen, die ganz in Neongelb spielten, versuchten es weiter: Sararer zog vom Strafraumeck ab und zwang Alexander Schwolow im Freiburger Kasten zu einer guten Parade (13.). Auch der nächste Abschluss gehörte den Düsseldorfern: Wieder probierte es Schmitz aus der Entfernung – drüber (18.). In den ersten 20 Minuten zeigte die Fortuna eine hervorragende Auswärts-Leistung, vor allem weil sie die Gastgeber früh unter Druck setzten und so viele Bälle gewannen. Ein weiteres Beispiel dafür war ein Ballgewinn im Mittelfeld, der zu einem Abschluss von Demirbay führte – Schwolow war auf dem Posten (20.).

Dann kamen auch die Freiburger zu ihrer ersten Möglichkeit: Zunächst scheiterte Vincenzo Grifo aus spitzem Winkel an Michael Rensing (22.). Doch der Treffer fiel verdient auf der anderen Seite: Nach einer Freistoß-Flanke legte Alexander Madlung den Ball quer, Djurdjic war dort, wo ein Mittelstürmer sein muss, und staubte zur Führung ab (26.). Dies war allerdings gleichzeitig der Weckruf für die Freiburger: Angreifer Havard Nielsen hatte gleich zwei gute Chancen, als er erst an Rensing scheiterte (28.) und dann einen Kopfball neben das Tor setzte (30.).

Kurz vor der Pause mussten die Düsseldorfer zunächst noch einmal bibbern: Nach einer Freistoßflanke von Grifo köpfte Innenverteidiger Marc-Oliver Kempf den Ball knapp vorbei (44.). Und dann hatten die Fortunen auch noch Pech, als Bellinghausen den Ball aus kurzer Distanz an die Hand geschossen bekam und Wolfgang Stark zeigte auf den Punkt – Grifo verwandelte den Elfmeter sicher (45.). Damit wurde die Kurz-Elf um den Lohn einer tollen Vorstellung in den ersten 45 Minuten gebracht.

Die Düsseldorfer bekamen nun die Möglichkeit, diesen Schock in der Kabine zu verdauen. Und sie taten dies gut, denn auch nach dem Wechsel gehörte der erste Schuss aufs gegnerische Tor den Gästen: Sararer prüfte den erneut sicheren Schwolow (47.). Danach verflachte die Partie etwas, aber die Fortunen zeigten nach wie vor ein hohes Maß an Einsatz- und Laufbereitschaft und so kamen die Breisgauer nicht zu guten Chancen. Stattdessen liefen die Gäste einen tollen Konter, eingeleitet von Demirbay, doch Sararer bekam das Leder nicht in die Mitte auf Mavrias (63.).

Sararer jedoch sollte noch eine Gelegenheit bekommen, sich auszuzeichnen. Er fasste sich nach 69 Minuten ein Herz, hielt aus 22 Metern drauf und Kempf fälschte das Leder unhaltbar ab. Somit lagen die Fortunen wieder in Führung, dies war nach wie vor verdient. Und es sollte gleichzeitig der Siegtreffer sein, da die Düsseldorfer auch in den letzten 20 Minuten vorzüglich kämpften und kaum brenzlige Situationen zuließen.

Beim Blick auf die Ergebnisse der Konkurrenz konnten sich die Rot-Weißen damit nicht nur ein wenig Luft verschaffen, sondern auch am FSV Frankfurt vorbeiziehen und damit einen Platz in der Tabelle gutmachen.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
21. Spieltag 2. Bundesliga
14.02.16, 13:30 Uhr SC FreiburgFreiburg - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 2
4. Spieltag 2. Bundesliga
22.08.15, 13:00 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SC FreiburgFreiburg 1 : 2
21. Spieltag 1. Bundesliga
10.02.13, 17:30 Uhr SC FreiburgFreiburg - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 0
4. Spieltag 1. Bundesliga
22.09.12, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SC FreiburgFreiburg 0 : 0

Aufstellung:

SC Freiburg

Schwolow Torrejon Höhn Kempf Günter Frantz (68. Hufnagel) Höfler Abrashi (74. Stanko) Grifo Nielsen Niederlechner (59. Petersen)

Gelbe Karten

Günter, Abrashi

Trainer

Christian Streich

Fortuna Düsseldorf

Rensing Schauerte Haggui Madlung Bellinghausen Avevor Schmitz Mavrias (83. Bolly) Demirbay (82. Fink) Sararer Djurdjic (79. Pohjanpalo)

Gelbe Karten

Djurdjic, Schauerte, Demirbay, Sararer, Schmitz, Rensing

Trainer

Marco Kurz


Stadion:

Schwarzwald-Stadion


Zuschauer

22500


Schiedsrichter

Wolfgang Stark



bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 23 80 10
Telefax: +49 (211) 23 27 71

Direkter Kontakt zu Fortuna

Bereich auswählen und direkt zum Kontaktformular springen

2016 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice