09.09.2017 14:00 Uhr7. Spieltag, Regionalliga West

Nicht so wie es scheint

Liest man das reine Ergebnis, ließe sich leicht daraus schließen, dass die Zwote bei ihrer ersten Heimniederlage der noch jungen Saison von einem der designierten Meisterschaftsfavoriten mit einer „Klatsche“ zurück in ihre Kabine geschickt wurde. Doch diese Schlussfolgerung wäre ein Trugschluss, denn die Fortunen hielten ihren Gegner mit einer starken, kämpferischen Leistung über weite Strecken in Schach und forderten die Domstädter auch rund dreißig Minuten in Unterzahl und nach einem hohen Rückstand noch bis zum Schlusspfiff.

  • Fortuna Düsseldorf U23 : FC Viktoria Köln
    1 : 4
    (0:0)



    1:3 Duman (77.)
    0:1 Golley (65.)
    0:2 Wunderlich (70.)
    0:3 Rüzgar (71.)

    1:4 Brasnic (90.+1)
    F95 U23 vs. Viktoria Köln

    1:4

    (0:0)




    1:3 Duman (77.)
    0:1 Golley (65.)
    0:2 Wunderlich (70.)
    0:3 Rüzgar (71.)

    1:4 Brasnic (90.+1)

Der FC Viktoria Köln hat erneut viel Geld in eine Mannschaft investiert, die endlich den angestrebten Aufstieg in die 3. Liga bewerkstelligen soll. Zum neuen Kader gehören auch Leander Goralski, langjähriger Zwote-Spieler, Hendrik Lohmar, vergangene Saison ebenfalls noch für die Zwote im Einsatz, Timm Golley, der sowohl in der U23 als auch in der Lizenzmannschaft von Fortuna gespielt hat, und Kemal Rüzgar, Lizenzspieler von Fortuna, der zurzeit auf Leihbasis für die Kölner spielt. Dazu gesellen sich gestandene Spieler wie Mike Wunderlich, Lukas Nottbeck oder Daniel Reiche, die schon auf Erfahrungen in höheren Ligen, teilweise bis zur Bundesliga, sammeln konnten. Keine leichte Aufgabe also für die junge Mannschaft von Taskin Aksoy, deren Altersdurchschnitt von knapp unter zwanzig Jahren nur durch Axel Bellinghausen nach oben erhöht wurde.

Ihrer Stellung als Favorit entsprechend starteten die Gäste mit zwei Stürmern druckvoll und offensiv. Die Fortunen stellten sich gut auf diese Taktik ein, standen zunächst tief und konzentrierten sich als gesamte Mannschaft auf eine stabile Abwehrarbeit. Darin waren sie erfolgreich, denn Abwehrreihe mit Moritz Montag, Jannik Schneider, Gökhan Gül und Anderson Lucoqui stand sicher und die Kölner hatten trotz ihrer Spielkontrolle und ihres stetigen Vorwärtsdrangs nur eine gefährliche Szene durch einen Flachschuss von Golley (14.) aus der zweiten Reihe, den Tim Wiesner aber zur Ecke abwehren konnte. Mitte des ersten Durchgangs kamen auch die Flingeraner durch erste gute Kombinationen im Mittelfeld von Taylan Duman, Kianz Froese, Shunya Hashimoto und schnelle Konter über die Flügel von Bellinghausen und Montag immer öfter in die Nähe des Kölner Strafraums. Zum auffälligsten Spieler auf Seiten der Fortunen wurde aber bald schon der auf dem Platz omnipräsente Kaito Miyake, der aber viel einstecken musste, da ihn seine Gegner kaum in den Griff bekamen und nur durch Fouls stoppen konnten. Nach einer insgesamt ausgeglichenen Partie ging es in die Halbzeitpause.

Bereits kurz nach Wiederanpfiff (47.) wurde Miyake erneut unsanft von den Beinen geholt, so dass sich Zwote-Trainer Taskin Aksoy zurecht gezwungen sah, Schiedsrichter Florian Exner auf die häufigen Fouls gegen seinen gefährlichen Mittelfeldmann als eine taktische Maßnahme des Gegners aufmerksam zu machen. Die erste wirklich große Chance (49.) des bisherigen Spiels hatte dann Duman, der den Viktoria-Torwart Sebastian Patzler mit einem Volleyschuss aus rund 18 Metern nach Flanke von Bellinghausen zu einer sensationellen Parade zwang. Anschließend entschied Wiesner (53.) erneut ein Duell gegen Golley für sich. Beide Mannschaften legten nun nach und nach ihre abwartende Haltung ab, und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Lucoqui bekam ebenfalls immer mehr Raum, sich in den Angriff über die Flügel einzuschalten, aber vor allem Bellinghausen schlug von links serienweise gefährliche Flanken in den FCV-Strafraum. Eine Führung der Zwoten lag quasi in der Luft, als sie mitten in dieser Phase eiskalt erwischt wurde. Bellinghausen, der bereits für ein taktisches Foul mit Gelb verwarnt worden war, lieferte sich an der Außenlinie einen Zweikampf mit Simon Handle, hakte ein, der Gegner fiel, und der Zwote-Kapitän musste mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Diese Situation markierte die entscheidende Wende in einem Spiel, das bis dahin ausgeglichen gewesen war. Innerhalb von nur sieben Minuten, in denen die Flingeraner durch den Platzverweis ihre Ordnung verloren, gelangen den Gästen drei Treffer. Zunächst überlistete Golley (65.), nach einem Doppelpass mit Mike Wunderlich, Wiesner mit einem Heber aus rund elf Metern in den oberen Winkel. Wenige Minuten später (70.) verwandelte Wunderlich einen durchaus diskussionswürdigen Freistoß aus dem rechten Halbfeld, und direkt nach dem Wiederanpfiff (71.) nutzte Rüzgar im Fünf-Meter-Raum eine Vorlage von Kevin Holzweiler zur 3:0-Führung. Statt sich nach diesen Nackenschlägen aufzugeben bewies die Zwote, wie schon die Woche zuvor in Rödinghausen, ihre große Moral und Qualität als Mannschaft. Mit großem Druck und trotz Unterzahl kämpfte sie um den Anschluss und forderte nochmals alles von den immer unsicherer agierenden Kölnern. Belohnt wurden diese Anstrengungen durch das 1:3 durch Duman (77.) mit einer direkt verwandelten Ecke. Die Flingeraner warfen in ihrer Schlussoffensive noch einmal alles nach vorne, doch dadurch hatten die Gäste (90.+1) am Ende auch leichtes Spiel, mit einem Konter den vierten Treffer, auf den es nun auch nicht mehr ankam, durch Marc Brasnic zu erzielen. Was auf den ersten Blick als ein souveräner Sieg der Kölner erscheint, war bei näherer Betrachtung eine wesentlich knappere Angelegenheit, die ohne den Platzverweis durchaus auch eine andere Richtung hätte nehmen können. Die Zwote wird diese Niederlage gegen einen starken Gegner verschmerzen und aus ihr lernen können. Die Saison ist noch lang, und das Engagement und die Moral, die diese junge Mannschaft bisher in der laufenden Saison auszeichnen, sind aller Ehren wert. (RR)

Viktoria-Trainer Marco Antwerpen: „Nach diesem erwartet schweren Spiel bin ich wirklich froh, dass wir hier einen Dreier einfahren konnten. Wir hatten zu Beginn sehr viel Kontrolle im Spiel, gut aufgebaut und versucht, die eine andere Chance rauszuspielen. Doch auch Düsseldorf hat sehr gut organisiert und selbstbewusst verteidigt, und so eine Mannschaft spielt man nicht einfach mal so rund. Der Knackpunkt in der zweiten Halbzeit, da sind wir uns alle einig, waren die Gelb-Rote Karte bei Düsseldorf und die drei Tote, die kurz danach folgten. Als Mannschaft ist man nach einer solchen Situation natürlich erst einmal gebrochen, doch trotzdem mussten wir gegen Fortuna weiterhin gut verteidigen. Wir kassieren dann den Gegentreffer und konnten noch einen unserer Konter nutzen. Das Endergebnis von 4:1 ist natürlich viel zu hoch, doch wir sind glücklich, dass wir den Dreier mitnehmen dürfen.“

Zwote-Trainer Taskin Aksoy: „Ich sehe das Spiel ähnlich wie mein Kollege. Der Knackpunkt war definitiv die Gelb-Rote Karte. Bis dahin habe ich ein offenes Spiel gesehen, in dem Viktoria Köln mehr Ballbesitz hatte, wir aber auch einige gute Torchancen herausgespielt haben. Trotz dieses Platzverweises müssen wir nicht drei Treffer in sieben Minuten kassieren. Diese Situation haben wir nicht gut gelöst, und wir haben in dieser Phase nicht konsequent genug verteidigt. Für die Mannschaft spricht, dass sie sich nicht aufgegeben hat. Wir haben das 3:1 und uns weitere Möglichkeiten erspielt. Der vierte Gegentreffer sieht nicht schön aus, tut aber nichts zur Sache. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, da sie sich nicht aufgegeben hat. Viktoria hat eine hohe Qualität, die sie heute auf dem Platz auch gezeigt hat, und das wir als Mannschaft gut dagegen gehalten haben, macht mir Mut für die nächsten Spiele.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
24. Spieltag Regionalliga West
03.03.18, 14:00 Uhr FC Viktoria KölnViktoria Köln - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23
7. Spieltag Regionalliga West
09.09.17, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - FC Viktoria KölnViktoria Köln 1 : 4
20. Spieltag Regionalliga West
10.12.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln 1 : 1
3. Spieltag Regionalliga West
09.08.16, 19:30 Uhr FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 0
32. Spieltag Regionalliga West
02.04.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln 1 : 1
13. Spieltag Regionalliga West
16.10.15, 19:00 Uhr FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 0 : 1
27. Spieltag Regionalliga West
28.03.15, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 0 : 3
10. Spieltag Regionalliga West
28.09.14, 14:00 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 3 : 1
28. Spieltag Regionalliga West
22.03.14, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 1 : 2
9. Spieltag Regionalliga West
24.09.13, 19:30 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 1
37. Spieltag Regionalliga West
19.05.13, 14:00 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 3
18. Spieltag Regionalliga West
27.11.12, 19:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 1 : 2

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf U23

Wiesner
Montag (73. Bezerra Ehret)
Gül
Schneider
Lucoqui
Duman
Kinjo
Miyake (86. Bonga)
Froese
Bellinghausen (C)
Hashimoto

Gelb-Rote Karten

Bellinghausen

Trainer

Taskin Aksoy

FC Viktoria Köln

Patzler
Goralski
Backszat
Handle
Wunderlich (C)
Rüzgar (79. Brasnic)
Nottbeck (60. Holzweiler)
Reiche
Wallenborn
Golley (86. Lanius)
Fiore

Gelbe Karten

Wallenborn

Trainer

Marco Antwerpen


Stadion:

Paul-Janes-Stadion


Zuschauer

281


Schiedsrichter

Florian Exner



bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 23 80 10
Telefax: +49 (211) 23 27 71

Direkter Kontakt zu Fortuna

Bereich auswählen und direkt zum Kontaktformular springen

2017 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice