12.07.2016 | 1. Mannschaft

Torjäger Unnerstall!

Last-Minute-Treffer zum 1:1 gegen Viktoria Pilsen

Die Fortuna hat auch in ihrem zweiten Test im Trainingslager ein Remis eingefahren. Nach ansprechender Leistung war es Torhüter Lars Unnerstall, der den Bann brechen konnte und in der Nachspielzeit den verdienten 1:1-Ausgleich für die Flingeraner gegen den tschechischen Meister Viktoria Pilsen erzielte.

Im Vergleich zum 3:3 am Samstag gegen den FC Lorient mischte Chefcoach Friedhelm Funkel auf einigen Positionen durch. Angefangen im Tor, wo Lars Unnerstall am Dienstag den Vorzug vor Michael Rensing erhielt. Auf der rechten Seite verteidigte Julian Schauerte neben dem Innenverteidiger-Duo Alexander Madlung und Robin Bormuth. Axel Bellinghausen komplettierte die rot-weiße Viererkette. Das Mittelfeld bildeten Christian Gartner und Marcel Sobottka in der Zentrale, sowie Ihlas Bebou und Marlon Ritter auf den Flügeln. Davor waren Neuzugang Özkan Yildirim und Oliver Fink zu finden.

Die Fortuna startete selbstbewusst und ballsicher in die Partie. Bei Dauerregen hatten die Rot-Weißen das Spiel optisch im Griff, die erste Möglichkeit gehörte jedoch den Tschechen: gemeinsam gelang es der F95-Hintermannschaft am Ende die Situation zu klären (8.). Im Anschluss zeigten sich die Flingeraner auch in der Offensive präsenter. Zunächst wurde nach gutem Umschaltspiel ein Ball auf Ihlas Bebou in höchster Not noch abgefangen (16.). Zwei Minuten später wurde ein Versuch von Alexander Madlung auf der Linie geklärt (18.). In der Defensive zeigte sich das Team von Cheftrainer Friedhelm Funkel gut organisiert – mit einer Ausnahme: in der 24. Minute ließ man Pilsens Ales Mateja ungehindert laufen, der den Raum direkt nutzte und den Ball mit links im Tor von Lars Unnerstall versenkte. Da der Regen nicht im Geringsten nachließ, wurde der Rasen tiefer und tiefer und der Ball rollte nur noch schwerfällig über das Feld. Dennoch hatte die Fortuna die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich – Christian Gartner lief alleine auf den tschechischen Torhüter zu, scheiterte jedoch unbedrängt am Schlussmann (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff konnte sich Lars Unnerstall noch einmal auszeichnen und verhinderte stark das 0:2 (42.). Somit ging mit dem 0:1-Rückstand in die Kabinen.

Zum zweiten Durchgang brachte Funkel erneut frische Kräfte in die Partie. Lediglich Alexander Madlung, Robin Bormuth, Oliver Fink, Marcel Sobottka und Lars Unnerstall blieben auf dem Platz. Wie schon im Test gegen den FC Lorient kam die Fortuna schwungvoll aus der Pause. Glücklicherweise hatte inzwischen auch der Regen nachgelassen und die Gefahr eines Spielabbruchs war gebannt. Die erste dicke Möglichkeit auf den Ausgleich hatte direkt der eingewechselte Maecky Ngombo - sein Schuss auf das kurze Eck wurde allerdings pariert (48.). Auch in der Folge ging es nur in eine Richtung, allerdings fehlten den Rot-Weißen die ganz großen Torchancen und die letzte Durchschlagskraft. Ein weiteres Mal war es Ngombo, der mit seinem Kopfball das Tor allerdings verfehlte (68.). Ecke um Ecke und eine Standardsituation nach der anderen flog in den Strafraum des tschechischen Meisters, allerdings wollte der verdiente Ausgleich nicht fallen…bis in die Nachspielzeit. Bei einer weiteren Ecke forderte Fortunas Reservebank Keeper Lars Unnerstall auf, mit nach vorne zu gehen. Unnerstall befolgte das Angriffskommando. Die erste Ecke erreichte ihn noch nicht, bei der zweiten Ecke war er dann tatsächlich zur Stelle und drückte den Ball per Kopf zum verdienten 1:1-Ausgleich über die Linie (90.). Der anschließende Jubellauf seiner Kollegen kannte keine Grenzen mehr - das gesamte Team rannte auf den Schlussmann zu und herzte den ungewohnten Torhelden.

Was für ein Abschluss des Trainingslagers am Hochkönig. Am Mittwoch macht sich der F95-Tross auf den Weg zurück in die Heimat. Bevor es jedoch zum Flughafen geht, bittet Funkel seine Schützlinge am Morgen noch zu einem abschließenden Lauf.

Torschütze Lars: Unnerstall: "Für das erste Tor meiner Karriere musste ich erst nach Österreich kommen. Das war eine super Ecke von Taylan und ich spring einfach Richtung Ball, versuche den Kopf dran zu bekommen und dann geht er tatsächlich rein. Kommt ja nicht alle Tage vor, dass ein Torhüter ein Tor macht, deswegen haben sich alle mit mit gefreut - ein schönes Gefühl."

Cheftrainer Friedhelm Funkel: "Das war ein gelungener Test zum Abschluss des Trainingslagers. Wir haben hinten wenig zugelassen und standen ingesamt defensiv sehr gut. Wir hatten in der ersten Halbzeit schon eine riesen Möglichkeit durch Gati, die eigentlich ein Tor sein muss. Zudem haben wir viele Dinge umsetzen können, die wir im Training einstudiert haben. Wir müssen aber in den Zweikämpfen noch aggressiver werden. Hier und in anderen Bereichen müssen wir uns noch verbessern, um auf Einhundert Prozent zu kommen. Von der Leidenschaft und vom Willen her ist das zu diesem Zeitpunkt aber schon sehr gut.
Lars wollte bei der Ecke eigentlich nicht nach vorne, ich habe aber gerufen ,Los nach vorne, Lars!' Und Akpo hat von mir dann Einhundert Euro für die Mannschaftskasse eingefordert, wenn Lars trifft. Und das zahle ich jetzt sehr gerne. Man sieht an der Aktion aber auch die super Stimmung in der Mannschaft. Ich laufe auch sehr selten aufs Spielfeld - erst Recht nicht bei Freundschaftsspielen - aber da wollte ich Lars einfach gratulieren."


Aufstellung Fortuna Düsseldorf:
Unnerstall – Schauerte (46. Koch), Bormuth, Madlung, Bellinghausen (46. Lucoqui) – Gartner (46. Duman), Sobottka (63. Schmitz)– Bebou (46. Iyoha), Yildirim (46. Ngombo), Ritter (46. Kiesewetter) – Fink (63. Rüzgar)

Tore:
0:1 Mateja (24.)
1:1 Unnerstall (90.)


2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice