16.07.2016 | 1. Mannschaft

3:1-Sieg im Test gegen Rot-Weiß Oberhausen

Iyoha Doppelpack bringt F95 auf die Siegerstraße

Die Fortuna hat das Testspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen mit 3:1 gewonnen. Vor 940 Zuschauern im Stadion Niederrhein brachte Emmanuel Iyoha (34.) F95 im ersten Durchgang mit 1:0 in Front, ehe er kurz nach Wiederanpfiff auf 2:0 für Rot-Weiß erhöhte (53.). Oberhausens Nakowitsch traf kurz vor Spielschluss für die Gastgeber (84.), ehe Maecky Ngombo den Treffer zum 3:1-Endstand für die Flingeraner erzielte (88.).

Bevor die Fortuna am Montagmorgen, 18. Juni, ins zweite Trainingslager nach Wiesensee aufbricht, stand am Samstagnachmittag im Stadion Niederrhein das Testspiel gegen den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen an. Dort musste die Elf von Cheftrainer Friedhelm Funkel zunächst Geduld aufbringen. Gegen tief stehende Oberhausener versuchten die Rot-Weißen immer wieder die Lücke in der gut gestaffelten RWO-Abwehr zu finden, doch die Gastgeber blieben stets aufmerksam. Rund 20 Minuten waren gespielt, ehe F95 das erste Mal gefährlich vor das Oberhausener Tor kam. Marlon Ritter setzte mit einem feinen Steilpass Julian Koch in Szene, der einschussbereit vor dem Gehäuse der Gastgeber auftauchte, doch der Linienrichter hob die Fahne – Abseits!

Dann der Regionalligist: Vor dem Sechzehner der Fortunen nahm Oberhausens Kaya Maß und traf den linken Pfosten (24.). Nun nahm das Spiel an Fahrt auf. Ritter zirkelte einen Eckball von der rechten Seiten in den gegnerischen Strafraum, wo Marcel Sobottka am höchsten stieg. Sein Kopfball küsste den Oberhausener Querbalken (26.). Kurz darauf wieder die Flingeraner: Mit einen schönen Zuspiel schickte Ritter Emmanuel Iyoha auf die Reise, der eiskalt vor dem Tor der Gäste die Führung für die Fortuna besorgte (34.). Wenige Minuten später tauchte Kevin Akpoguma frei vor dem gegnerischen Tor auf. Sein Schuss aus rund 18 Metern ging jedoch knapp über das Oberhausener Gehäuse (44.).

Kurz nach dem Seitenwechsel zunächst die riesen Chance für den Ruhrpott-Club. Von der rechten Strafraumkante setzte Engelmann frei vor Tim Wiesner zu einem Lupfer an, der das Tor um Zentimeter verfehlte (52.). Direkt im Gegenzug dann wieder den Fortuna: Auf der rechten Seite nahm Iyoha Tempo auf und zog in den RWO-Strafraum, wo er zu einem satten Schuss ansetzte und auf 2:0 für Rot-Weiß erhöhte (53.). Die Fortuna kontrollierte im Verlauf die Partie und ließ in den Defensive wenig anbrennen. Dann die Riesenchance für den eingewechselten Maecky Ngombo: Von der linken Seite flankte Axel Bellinghausen ins Zentrum wo Fortunas Neuzugang freistehend wartete. Sein Schuss wurde jedoch in letzter Sekunde von einem RWO-Verteidiger geblockt (74.). Wenige Minuten später erneut die Gelegenheit für Ngombo, doch RWO-Keeper Udegbe war auf dem Posten (76.).

Kurz vor Spielschluss dann der Anschlusstreffer für die Gastgeber. Nach einer Ecke von der rechten Seite stieg Oberhausens Nakowitsch am höchsten und verkürzte auf 1:2 aus RWO-Sicht (84.). Doch die Antwort der Fortunen ließ nicht langer auf sich warten. Erneut war es eine feine Hereingabe von der linken Seite von Bellinghausen, die in der Mitte Ngombo fand, der mit seinem ersten Treffer im Fortuna-Dress den 3:1-Endstand für die Funkel-Elf besorgte.

Cheftrainer Friedhelm Funkel:
"Die Mannschaft ist nach den letzten Tagen der intensiven Vorbereitung ein wenig müde, was man ihr heute angemerkt hat. Wenn man solch ein Spiel gegen einen guten Regionalligisten dann mit 3:1 gewinnt, ist das ein gutes Zeichen. Die Jungs haben sich heute mit drei Toren und dem Sieg für ihren Aufwand belohnt."

Fortuna: Wiesner – Lucoqui (46. Schmitz), Madlung (46. Bormuth), Akpoguma (46. Duman), Koch (60. Schauerte) – Sobottka (60. Gartner), Bodzek, – Ritter (46. Bellinghausen), Fink (46. Yildirim), Bebou (60. Kiesewetter) – Iyoha (60. Ngombo).

Tore: 0:1 Iyoha (34.), 0:2 Iyoha (53.), 1:2 Nakowitsch (84.), 1:3 Ngombo (88.).

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice