02.08.2016 | 1. Mannschaft

9:0-Sieg beim VfL Benrath

Fortuna gewinnt auch ihr letztes Testspiel in der Sommervorbereitung

Die Fortuna hat ihr letztes Testspiel der laufenden Sommervorbereitung gewonnen. Auf der Bezirkssportanlage Benrath feierten die Rot-Weißen im Zuge des 110. Jubiläums des heimischen VfL einen 9:0-Erfolg. F95 präsentierte sich dabei in Torlaune.

Im Rahmen des 110-jährigen Jubiläums des VfL Benrath trat das Team von Cheftrainer Friedhelm Funkel vier Tage vor dem Saisonauftakt beim SV Sandhausen zum letzten Härtetest an. Auf der Bezirkssportanlage in Benrath dauerte es rund fünf Minuten, ehe die Rot-Weißen das erste Mal gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auftauchten. Jerome Kiesewetter nahm von der rechten Strafraumkante Maß, doch sein Schuss ging knapp am Kasten des VfL vorbei. Kurz darauf die Riesen-Gelegenheit zur Führung: Marlon Ritter brachte einen Eckball von der rechten Seite ins Zentrum, wo Neuzugang Maecky Ngombo am höchsten stieg, den Ball aber Zentimeter über den Querbalken köpfte (15.).

Nach 28 Minuten durften die Zuschauer in Benrath dann den ersten Treffer bejubeln. Von der linken Strafraumseite legte Ngombo den Ball quer ins Zentrum, wo Kiesewetter wartete und das Leder trocken zur 1:0-Führung für die Fortuna einschob. Wenige Minuten später zappelte das Leder erneut im Netz des Landesligisten. Einen Freistoß aus rund 18 Metern versenkte Adam Bodzek direkt im linken Toreck (34.). Die Fortunen hatten nun Blut geleckt: Nachdem Özkan Yildirim nach einem tollen Solo auf 3:0 für Rot-Weiß erhöhte (39.), schraubten Kiesewetter (40.) und Ngombo (42.) das Ergebnis zum 5:0-Pausenstand hoch.

Auch nach dem Seitenwechsel hielt die Funkel-Elf das Tempo hoch. Kurz nach dem Wiederanpfiff setzte Marlon Ritter die nächste Duftmarke, indem er einen Ball an den Querbalken des Benrather Gehäuses zimmerte (48.). Wenige Minuten später zeigte der Unparteiische auf den Punkt: Nachdem Ngombo vom Benrather Schlussmann im Strafraum zu Fall gebracht wurde, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Kemal Rüzgar ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel zum 6:0 für F95 (51.).

Die Fortuna ließ nicht nach. Während Ngombo einen Doppelpack schnürte und auf 7:0 für die Flingeraner erhöhte (66.), schraubten Rüzgar (78.) und Ritter (87.) das Ergebnis auf 9:0 hoch, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

Cheftrainer Friedhelm Funkel:
"Das war heute nochmal eine sehr gute Trainingseinheit für uns. Der Gegner war in der Anfangsphase sehr bemüht und wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Wenn das erste Tor fällt, tut man sich als Mannschaft natürlich leichter und so war es dann am Ende auch. Jetzt haben wir noch drei Trainingstage, bis es in Sandhausen losgeht. Wir sind für das Spiel auf jeden Fall gewappnet."

Fortuna: Rensing (46. Kampmann) – Lucoqui, Bormuth, Bodzek, Koch (67. Schauerte) – Duman (75. Gartner) – Ritter, Yildirim (67. Bebou), Kiesewetter (67. Bellinghausen) – Rüzgar, Ngombo.

Tore: 0:1 Kiesewetter (28.), 0:2 Bodzek (34.), 0:3 Yildirim (39.), 0:4 Kiesewetter (40.) 0:5 Ngombo (42.) 0:6 Rüzgar (FE 51.) 0:7 Ngombo (66.) 0:8 Rüzgar (78.), 0:9 Ritter (87.).

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice