07.11.2016 | 1. Mannschaft

„Es war für mich ein riesen Erlebnis“

Entwarnung bei Taylan Duman nach Verletzung bei der Premiere gegen Dynamo Dresden

Nachdem Anderson Lucoqui eine Woche zuvor beim 1:0-Auswärtssieg bei Union Berlin sein Profidebüt in der 2. Bundesliga feiern durfte, zauberte Cheftrainer Friedhelm Funkel beim Heimspiel gegen Dynamo Dresden den nächsten Debütanten aus dem Hut – Taylan Duman. Der Fortuna-Coach ging sogar soweit, dass er den 19-Jährigen gleich bei seinem Profidebüt in die Startelf beorderte. Allerdings fand die Zweitliga-Premiere des F95-Youngsters ein unfreiwilliges Ende, was neben dem Endergebnis die Freude über das Debüt ein wenig trübte. Eine MRT-Untersuchung konnte am Montag Aufschluss über Dumans Verletzung geben und zugleich Entwarnung gegeben werden.

Beim Blick auf den Aufstellungszettel für das Heimspiel gegen den Aufsteiger Dynamo Dresden musste manch einer zweimal hinschauen. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Mittelfeldabräumer Marcel Sobottka und der Sperre von Defensivallrounder Kaan Ayhan griff Fortuna Coach Friedhelm Funkel auf einen seiner Youngster im Team zurück und beorderte Taylan Duman für das Duell mit der SGD in die Startelf. Für den 19-jährigen gebürtigen Moerser war die Partie damit gleich eine Doppel-Premiere. Nicht nur, dass der F95-Youngster das erste Mal in seiner noch jungen Karriere an der Seite von Kapitän Adam Bodzek und Co. in der ESPRIT arena auflaufen durfte, es war zugleich sein Pflichtspieldebüt in der 2. Bundesliga.

„Es war für mich ein riesiges Gefühl vor einer Kulisse von 30.000 Menschen mein erstes Pflichtspiel in der 2. Bundesliga zu absolvieren. Ich war am Anfang etwas nervös, was man mir sicherlich auch angemerkt hat, aber nach ein paar Minuten war ich im Spiel. Vom Ergebnis her habe ich mir für mein Debüt sicherlich etwas anderes vorgestellt, aber nichtdestotrotz war es für mich ein riesen Erlebnis“, beschrieb Duman seine Gemütslage rund um die Partie in der ESPRIT arena.

Nach 60 Minuten fand das Zweitliga-Debüt des 19-jährigen allerdings ein unfreiwilliges Ende. Nach einem Zweikampf musste der F95-Youngster verletzungsbedingt das Feld verlassen. „Ich wollte bei der Aktion reinrutschen, habe dabei aber gemerkt, dass ich nicht mehr an den Ball komme und wollte daher zurückziehen. Dies gelang mir aber nicht mehr, sodass ich frontal in den Gegenspieler reingerutscht bin und er mir dabei unfreiwillig auf den Fuß getreten ist. Als ich daraufhin aufgetreten habe verspürte ich starke Schmerzen und konnte nicht mehr weiterspielen“, beschrieb Duman die Szene, die zu seiner Auswechslung führte.

Aufgrund starker Schmerzen hatte der Youngster am Abend bereits eine schlimme Verletzung befürchtet, am Montag konnte jedoch ein wenig Entwarnung gegeben werden. Nachdem sich bereits am Samstag der anfängliche Verdacht eines Wadenbeinbruchs nicht bestätigen konnte, brachte eine MRT-Untersuchung zu Tage, dass sich Duman eine Sprunggelenksverletzung und eine Prellung des Unterschenkels zugezogen hatte. Der 19-Jährige fällt somit bis auf weiteres aus.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice