08.07.2018 | 1. Mannschaft

Drei Rückkehrer am Sonntag

F95 am Wiesensee: Tag sechs

Die Fortuna biegt auf die Zielgerade ihres ersten Trainingslagers im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Bundesligasaison ein. Am Sonntagvormittag kehrten mit Kapitän Oliver Fink, Neuzugang Alfredo Morales und Keeper Raphael Wolf gleich drei Akteure ins Training zurück, die zuvor von einem Magen-Darm-Virus außer Gefecht gesetzt wurden. Am Spätnachmittag machte das Trio das volle Programm mit.

+++ Der sechste Tag am Wiesensee begann duster und ungewohnt. Aufgrund von Wartungsarbeiten im Betreibernetz wurde zwischen 6 Uhr und 9 Uhr der Strom im Mannschaftsquartier abgestellt. Auf ihre Rühreier zum Start in den Tag mussten die Fortunen jedoch nicht verzichten, das Küchenteam des Hotels bereitete das Frühstück auf Gaskochern zu. +++

+++ Wie gewohnt machten sich die Rot-Weißen um kurz vor 10 Uhr auf den Weg in Richtung Trainingsgrün, sodass die morgendliche Einheit pünktlich starten konnte. Erfreulicherweise konnte Cheftrainer Friedhelm Funkel auch wieder Oliver Fink, Alfredo Morales und Raphael Wolf auf dem Rasen begrüßen. Das Trio musste zuletzt aufgrund von Magen-Darm-Problemen ebenso pausieren, wie Anderson Lucoqui und Emmanuel Iyoha.
Für beide Letztgenannten kam das Training am Sonntag jedoch noch zu früh. +++

+++ Rund 20 Minuten dauerte das Aufwärmprogramm, das wie gewohnt von Athletiktrainer Robin Sanders geleitet wurde. Nach einigen Laufrunden, Stabilisationsübungen und Steigerungsläufen waren die Fortunen auf Betriebstemperatur und konnten bei einigen Passübungen die Arbeit mit dem Ball aufnehmen. Das Rückkehrer-Trio verabschiedete sich nach diesen Übungen wieder vom Platz und drehte eine Laufrunde um den Wiesensee. +++

+++ Für den Rest des Bundesligisten ging es nun zur Sache. Auf engstem Raum tummelten sich die restlichen F95-Kicker, führten intensive Zweikämpfe und suchten nach Lösungen, um sich aus Drucksituationen zu befreien. Das Ganze, wie auch in den vergangenen Tagen, unter Wettbewerbsbedingungen. Die Teams konnten sich neben Torerfolgen auch Elfmeterchancen erspielen, die im Anschluss verwandelt werden mussten. +++

+++ Nach exakt 95 Minuten gab das rot-weiße Trainerteam das Zeichen zum Einpacken. Die Akteure sprangen nacheinander in die bereitgestellten Eistonnen, um sich bei den erneut heißen Temperaturen abzukühlen und umgehend den Regenerationsprozess zu starten. +++

+++ Kaan Ayhan und Marcel Sobottka starteten aufgrund der Medienrunde leicht verspätet in die Mittagspause, konnten anschließend jedoch noch ausreichend Kraft für die Nachmittagseinheit tanken. +++

+++ Um 17:00 Uhr trafen sich die Fortunen zunächst auf dem Trainingsplatz, wo sie 45 Minuten lang in verschiedenen Spielformen den Ball laufen ließen. Von dort aus ging es ein weiteres Mal runter an das Ufer vom Wiesensee. Neun Kilometer standen für Andre Hoffmann und seine Kollegen auf dem Programm. In Laufgruppen aufgeteilt gaben die Rot-Weißen in unterschiedlicher Geschwindigkeit alles. Erfreulich, dass alle F95-Akteure sogar noch vor der vorgegebenen Zeit das Ziel erreichten. +++

+++ Zum Wochenstart am Montag geht es dann noch ein weiteres Mal ans Eingemachte. Gleich drei Trainingseinheiten warten auf die Fortuna. Los geht´s mit einem erneuten Lauf um den Wiesensee um 7:30 Uhr. Drei Stunden später trifft man sich auf dem Trainingsrasen. +++

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice