10.08.2018 | 1. Mannschaft

Testspielsieg gegen den N.E.C. Nijmegen

Kenan Karaman trifft doppelt beim 3:0-Erfolg

Die Fortuna hat einen weiteren Testspielerfolg gefeiert. Gegen den N.E.C. Nijmegen aus den Niederlanden siegten die Rot-Weißen dank zweier Treffer von Kenan Karaman und einem verwandelten Foulelfmeter von Marvin Ducksch mit 3:0. Die Partie fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Paul-Janes-Stadion statt.

Zum ersten Mal in dieser Sommervorbereitung wollte Cheftrainer Friedhelm Funkel in der Defensive eine Dreierkette sehen. Vor Keeper Michael Rensing kamen Kaan Ayhan, Andre Hoffmann und Robin Bormuth zum Einsatz. Auf den Außenbahnen spielten Jean Zimmer rechts und Niko Gießelmann links. Das dreiköpfige Mittelfeld bildeten Marcel Sobottka, Alfredo Morales und Kevin Stöger. Im Angriff sollten Benito Raman und Rouwen Hennings für Torgefahr sorgen.

Es war von Beginn an ein intensives Spiel. Die Niederländer gingen früh drauf und attackierten die Fortunen schon im Spielaufbau. Diese konnten sich nur selten spielerisch befreien und vor das gegnerische Tor durchkombinieren. So blieben Chancen zunächst Mangelware. Die erste nennenswerte Szene war eine unschöne, denn Joey van den Berg sah nach einem rüden Foul an Hennings und einer anschließenden Rudelbildung die Rote Karte (27.). In Überzahl bekamen die Rot-Weißen nach und nach das Heft in die Hand. Die dickste von einigen wenigen Möglichkeiten hatte Hennings, der es mit einem Heber über den Torwart versuchte, aber das Leder tickte über die Querstange (45.). So blieb es zur Pause bei einem torlosen Remis.

Nach der Pause wechselte Funkel nicht nur das Personal, sondern auch seine taktische Ausrichtung: Im zweiten Durchgang organisierte sich das Team in einem 4-4-2-System. Einer, der direkt Dampf in die Partie brachte: Dodi Lukebakio. Der Belgier zog sieben Minuten nach dem Wechsel nach innen und ließ einen gewaltigen Schuss ab – knapp vorbei. Nun kamen die Flingeraner regelmäßiger zu Chancen als noch im ersten Durchgang. Ein weiteres Beispiel lieferte Kenan Karaman nach einer schönen Flanke von Matthias Zimmermann – sein Kopfball ging jedoch über das Tor (53.). Dann wurde es auf der anderen Seite brenzlig: Rensing war gefordert, als Schiedsrichter Markus Wollenweber auf den Punkt gezeigt hatte. Der Fortuna-Keeper parierte den Strafstoß mit Bravour (55.).

Nach einer guten Stunde ging die Fortuna in Führung. Nach einer maßgenauen Flanke von Lukebakio stand Karaman am zweiten Pfosten goldrichtig und drückte das Leder per Kopf über die Linie (65.). Und es sollte nicht sein letzter Treffer bleiben: Nach einem feinen Außenrist-Zuspiel von Kevin Stöger blieb Karaman vor dem generischen Schlussmann Gino Coutinho eiskalt (77.). Dieses Adjektiv konnte man getrost auch für den in der Schlussminute verwandelten Foulelfmeter von Marvin Ducksch verwenden (90.). Das war gleichzeitig der Schlusspunkt, sodass die Fortunen am Ende mit 3:0 die Oberhand behielten.

Fortuna 1. Halbzeit: Rensing – Ayhan, Hoffmann, Bormuth – Zimmer, Gießelmann – Sobottka, Morales, Stöger – Raman, Hennings.
Fortuna 2. Halbzeit: Rensing – Zimmermann, Ayhan, Hoffmann, Contento – Lukebakio, Sobottka, Stöger, Raman (60. Lovren) – Ducksch, Karaman.
Tore: 1:0 Karaman (65.), 2:0 Karaman (77.), 3:0 Ducksch (90., Foulelfmeter).

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice