07.02.2019 | 1. Mannschaft

Erfolgserlebnis dringend gebraucht

UNTER DER LUPE: Der VfB Stuttgart kommt nach Düsseldorf

Am Sonntag, 10. Februar, steht für die Fortuna das zweite Heimspiel der Rückrunde gegen den VfB Stuttgart an. Die Schwaben sind mit hohen Erwartungshaltungen in die Saison gestartet, finden sich jedoch weiterhin in der unteren Tabellenhälfte wieder. Für den fünfmaligen deutschen Meister mutiert das zweite Jahr nach dem Wiederaufstieg zum Härtetest.

Der Trainer
Im Vergleich zum Remis in der Hinrunde wird in Düsseldorf ein anderes Gesicht auf der Trainerbank des VfB Stuttgart sitzen. Markus Weinzierl übernahm zum 8. Spieltag von Tayfun Korkut. Allerdings konnte der 44-Jährige die unruhige Phase im Schwabenland bisher nicht beenden. In den bisher 13 Spielen holte er im Schnitt 0,77 Punkte.

Die Tabellensituation
Der Start in die Rückrunde ist den Stuttgartern misslungen. In den ersten drei Spielen gab es neben einem Remis zwei Niederlagen – unter anderem gegen den FC Bayern München. In der vergangenen Woche hatte man gegen den SC Freiburg den Sieg schon fast sicher, ehe ein Gegentor in der 94. Minute zwei Punkte kostete. Damit stehen die Schwaben in der Tabelle weiterhin in direkter Konkurrenz zur Fortuna im Kampf um den Verbleib in der Bundesliga.

Die Neuen
In der Winterpause verstärkte sich der VfB mit drei namhaften Profis, um die Qualität im Kader nach einer schwachen Hinrunde anzuheben. Neben den Leihspielern Steven Zuber (TSG Hoffenheim) und Alexander Esswein (Hertha BSC) für die Offensive, wurde mit Ozan Kabak (Galatasaray) ein 18-jähriges Abwehrtalent aus der türkischen Liga verpflichtet. Der türkische U-Nationalspieler ist eine Verpflichtung mit Perspektive.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice