24.04.2019 | Verein

Fußball verbindet

WDR-Geflüchtetenteam Cosmo United zu Gast am Flinger Broich

Es ist sicherlich keine neue Erkenntnis, aber sie ist immer wieder schön: Der Fußball verbindet! Am Mittwochnachmittag wurde dies am Flinger Broich einmal mehr mit Leben gefüllt. Das WDR-Geflüchtetenteam Cosmo United war zu Gast in Fortunas Heimat. Und erlebte – genauso wie die Geflüchtetenmannschaft aus dem Düsseldorfer Bündnis „Willkommen im Fußball“ – einen ganz besonderen Fußballnachmittag. Erst wurden die beiden Truppen vom Profitrainerteam um das Co-Trainer-Duo Thomas Kleine und Axel Bellinghausen trainiert, dann trafen sie in einem Freundschaftsspiel aufeinander.

Die Aufregung war groß, als Kleine und Bellinghausen gemeinsam mit Athletiktrainer Robin Sanders und Torwarttrainer Claus Reitmaier den Kunstrasen des Helmut-Pöstges-Platzes betraten und die Trainingseinheit vorbereiteten. Und dann flossen auch schon die ersten Schweißperlen, als Sanders die Teilnehmer zusammenrief und die ersten Aufwärmübungen durchführte. Die Mannschaft, die zweimal wöchentlich von Sinisa Nedeljkovic unter dem Slogan „Willkommen im Fußball“ trainiert wird, wurde dabei sogar noch von Prominenten wie beispielsweise Fernsehkoch Nelson Müller oder Zehnkampf-Legende Frank Busemann unterstützt. „Sport verbindet – und dieses Projekt ist das beste Beispiel dafür“, betont der Leichtathlet. „Alle haben die gleichen Trikots an, ein gemeinsames Ziel und erleben etwas zusammen. Die ganze Integrationsdebatte kenne ich aus dem Sport gar nicht – denn hier ist es ganz normal.“

Aus den Lautsprechern rund um das Spielfeld ertönte die Livesendung von WDR Cosmo, für die immer wieder zum Teil auf das Spielfeld geschaltet wurde, um O-Töne von allen Beteiligten einzufangen. Zum Beispiel von Nedeljkovic: „Es treffen verschiedene Kulturen und Nationalitäten aufeinander – und da entstehen natürlich auch verschiedene Probleme. Einige unserer Spieler haben noch große Sprachprobleme. Daher versuchen wir zu helfen, damit sie sich besser in Deutschland zurechtfinden.“

Und das Fazit von Fortunas Trainerteam? Thomas Kleine brachte es auf den Punkt: „Es war eine sehr interessante Einheit. Das Wichtigste war natürlich, dass die Jungs ein bisschen Spaß hatten. Die Übungen mit dem Ball und die Spielformen sahen auch wirklich gut aus. Ich kenne es aus dem Fußball gar nicht anders, als dass Sportler aus verschiedenen Ländern zusammenarbeiten. Da ist dieses Projekt sogar vergleichbar mit unserer Kabine.“ Und wieder stellt man fest: Fußball verbindet!

INFO
„Willkommen im Fußball“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, initiiert und gefördert von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Das Düsseldorfer „Willkommen im Fußball“-Bündnis besteht aus der Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative STAY!, der SG Benrath-Hassels sowie Fortuna Düsseldorf. Gemeinsam setzt das Bündnis verschiedene Angebote für junge Geflüchtete bis 27 Jahre um. So werden z.B. durch die Unterstützung von Teilnehmern der Fortuna in die Mannschaften der SG Benrath-Hassels integriert, die Beratungsangebote von STAY! stehen allen Teilnehmenden offen und es finden mehrmals wöchentlich Sprachkurse für die Kinder und Jugendlichen statt. Neben diesen Angeboten gibt es eine Vielzahl an kulturellen Aktivitäten, wie z.B. Museums- und Stadtführungen oder Besuche bei Fortuna-Heimspielen, die das Bündnis organisiert.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice