17.05.2019 | 1. Mannschaft

„Das ist kein Freundschaftsspiel“

TRAINER-SICHT: Friedhelm Funkel vor #F95H96

Eigentlich schade, aber am Samstag ist diese aus Fortuna-Sicht grandiose Bundesliga-Saison schon wieder Geschichte. Mit dem Heimspiel gegen Hannover 96 wird das letzte von 34 zum Teil außerordentlich erfolgreichen Kapiteln geschrieben. Das Ziel für die letzte Partie dieser Spielzeit ist klar: Mit einem Heimsieg möchte sich die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel von den eigenen Anhängern verabschieden.

„Wir werden alles versuchen, auf diese überaus erfolgreiche Saison ein i-Tüpfelchen zu setzen“, betont Funkel und meint damit natürlich einen weiteren Erfolg vor heimischer Kulisse. Doch der erfahrene Fußballlehrer weiß genau, dass die Partie gegen die bereits abgestiegenen Hannoveraner alles anderes als ein Selbstläufer wird: „Das wird sehr schwierig. Das betone ich diesmal nachdrücklich. Viele Leute denken: Da kommt Hannover 96, die sind abgestiegen und haben deshalb keine Chance. Dem ist nicht so!“

Dies untermauert der 65-Jährige mit statistischen Werten: „Diese Mannschaft hat in den letzten vier Spielen sieben Punkte geholt und dabei drei Mal zu Null gespielt. Nur bei den Bayern hat Hannover knapp mit 1:3 verloren. Das zeigt, dass diese Truppe Potenzial hat, aber dieses wurde viel zu spät abgerufen. Aktuell ist dieses Team in einer guten Verfassung. Das Heimspiel gegen den SC Freiburg zuletzt war die beste Leistung in dieser Saison. Wir wissen, dass ganz viel Arbeit auf uns zukommt.“

Trotzdem bleibt das Ziel für Funkel und seine Elf eindeutig: „Wir möchten den neunten Heimsieg einfahren. Das würde bedeuten, dass nur drei Bundesliga-Teams häufiger zuhause gewonnen haben als wir. Das sind der FC Bayern, Borussia Dortmund und Leipzig – also die drei Top-Mannschaften in Deutschland. Das ist für uns sehr reizvoll.“ Und dann wäre da noch der Tabellenplatz. „Es wäre toll, die Saison auf Platz zehn zu beenden“, sagt der Coach. „Aber dafür müssen wir unser Spiel erstmal gewinnen. Und dann kommt auch noch dazu, dass die Hertha ihr Heimspiel gegen Leverkusen nicht gewinnen darf.“

Vor der Saison hätte wirklich niemand damit gerechnet, dass man sich vor dem letzten Spieltag in Düsseldorf über solche Ziele unterhält. „Was unsere Spieler geleistet haben, das ist sensationell. Auch ganz unabhängig vom letzten Spiel“, erklärt Funkel. „Das wird den Gesamteindruck in keinem Fall schmälern. Wir sind mit einer Euphorie durch die Saison gekommen, die ist einzigartig.“

Auch zum Saisonabschluss wird Funkel wieder seine beste Elf ins Rennen schicken. „Das ist kein Freundschaftsspiel“, betont er und denkt darüber nach, die zuletzt angeschlagenen Dawid Kownacki und Marcel Sobottka in den Kader zu nehmen. „Das entscheiden wir aber erst am Freitagnachmittag.“ Sicher ausfallen werden die langzeitverletzten Jean Zimmer, Diego Contento, Davor Lovren, Raphael Wolf, Tim Wiesner und der gesperrte Adam Bodzek.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice