06.05.2019 | 1. Mannschaft

„Ich habe einfach mal draufgehalten“

IM FOKUS: Dawid Kownacki erzielt sein drittes Tor für die Fortuna

Trotz gutem Start in die Partie gerät die Fortuna durch einen umstrittenen Elfmeter schon früh in Rückstand. Doch einmal mehr beweist das Team von Trainer Friedhelm Funkel im Anschluss Comeback-Qualitäten. Allen voran: Dawid Kownacki. Der polnische Nationalspieler erzielte nach Stöger-Vorlage das Tor zum sehenswerten 1:1. Zum Sieg reichte es trotz 40-minütiger Überzahl nicht.

„Ich bin schon etwas enttäuscht, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben“, stand Kownacki kurz nach dem Spiel nicht ganz zufrieden in der Mixed Zone, fand aber dennoch lobende Worte in Richtung Freiburg: „Sie haben uns Offensivspielern kaum Räume gelassen und uns das Leben vor allem in der Überzahl schwer gemacht.“

Zu einem Treffer hat es für den polnischen Nationalspieler trotzdem gereicht, als er in der 31. Spielminute das Spielgerät sehenswert unter die Latte hämmerte. „Ich glaube, das war kein so schlechtes Tor. Ich habe gesehen, dass ich mit dem Abwehrspieler alleine war und habe einfach mal draufgehalten. Dass der Ball so einschlägt, ist natürlich schön.“

Zudem war es ein ganz besonderer Moment für den Winter-Neuzugang. „Der Treffer zum 1:1 war mein erstes Tor seit der Geburt unserer Tochter Lena. Ihr möchte ich diesen Moment widmen, vielleicht liest sie das irgendwann und freut sich darüber.“

Nun ist der Blick aber schon wieder nach vorne gerichtet: In den letzten beiden Spielen trifft man erst auf Borussia Dortmund und empfängt dann Hannover 96. „Nach drei Auswärtstoren möchte ich als nächstes mein erstes Tor vor heimischen Publikum erzielen.“ Doch sollte zuerst der vierte Auswärtstreffer folgen, wird sicherlich kein Fortuna-Fan etwas dagegen haben.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice