06.01.2020 | 1. Mannschaft

„Die Belastung nach und nach erhöhen“

Im Interview: Kenan Karaman

In den letzten Wochen ist Kenan Karaman aufgrund von einer Lungenentzündung und ihrer Nachfolgen ausgefallen. Während er zuletzt gänzlich auf Aktivität verzichten musste, schuftet der türkische Nationalspieler nun im Trainingslager für sein Comeback. Im Interview spricht Karaman über seine Arbeit unter der spanischen Sonne.

Kenan, wie geht’s Dir?
Gut! Es war ein tolles Gefühl, endlich wieder mit Fußballschuhen auf dem Rasen zu stehen. Ich hoffe, dass wir hier in Marbella schon die Belastung nach und nach erhöhen können, damit ich schon bald wieder mit der Mannschaft trainieren kann.

Wie bist Du damals mit der Diagnose Lungenentzündung umgegangen?
Ich wurde davon selbst überrascht. Ich war zwar krank und habe mich nicht gut gefühlt, trotzdem habe ich nicht damit gerechnet, dass es so schwerwiegend sein würde. Ich habe dann auch einige Zeit im Krankenhaus verbracht, aber inzwischen habe ich alles gut überstanden und schaue nach vorne.

Wie muss man sich Deine Arbeit im Trainingslager vorstellen?
Ich trainiere individuell mit unserem Chef-Physiotherapeut Carsten Fiedler. Er achtet ganz genau darauf, dass die Belastung nicht zu hoch ist und die Lunge nicht zu sehr belastet wird. Carsten ist eine große Unterstützung, weil er voll im Griff hat, wie stark wir das Pensum steigern können. Die ersten Laufeinheiten habe ich auf jeden Fall sehr gut weggesteckt.

Hast Du Dir einen Zeitplan gesetzt?
Nein, eine Lungenentzündung ist eine Krankheit, mit der nicht zu spaßen ist. Die Gesundheit sollte immer vorgehen, auch wenn man natürlich lieber auf dem Platz stehen würde. Ich lasse mir alle Zeit der Welt. Dass ich aber der Mannschaft schnellstmöglich helfen möchte, ist vollkommen klar.

Wie denkst Du über Dein Comeback?
An erster Stelle steht der Klassenerhalt. Und ich würde mir wünschen, dass ich in der Rückrunde noch meinen Beitrag dazu leisten kann. Ich kann es eigentlich kaum erwarten, endlich wieder vor unseren tollen Fans aufzulaufen. Dafür werde ich in den nächsten Wochen hart arbeiten.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 4. Dezember 2020 um 19:36
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice