02.12.2018 | Verein

Neuer Wahlausschuss gewählt

528 Mitglieder fanden sich in der Arena ein

Am Sonntagmittag hielt Fortuna Düsseldorf die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung ab. Wie bereits in den letzten Jahren wurde die Versammlung in der heimischen Arena ausgetragen. Insgesamt kamen 528 Mitglieder, darunter 448 stimmberechtigte, in die Heimspielstätte. Diese wählten den neuen Wahlausschuss: Christian Köker (297 Stimmen), Ralf Gröter-von Gloeden (274), Thomas Bollien (252), Maurizio Dell’Abate (216) und Günter Karen-Jungen (215) bilden den neuen Wahlausschuss.

Mit einer kleineren Verspätung von wenigen Minuten begann die Versammlung mit einem emotionalen Video sowie der Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden und Versammlungsleiter Dr. Reinhold Ernst. Unter anderem erwähnte er den langjährigen Vorstandsvorsitzenden und DFB-Vizepräsidenten Peter Frymuth sowie die Mitglieder des Ehrenrats und die Pressevertreter gesondert. Nachdem Dr. Ernst die Beschlussfähigkeit festgestellt hatte, wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht und den Jubilaren gratuliert, die bereits im Vorfeld der Sitzung entsprechend geehrt wurden.

Es folgte der Vorstandsbericht, der vom Vorsitzenden des Gremiums Robert Schäfer vorgetragen wurde. In diesem Rahmen blickte er auf das äußerst erfolgreiche Jahr 2017/18 zurück und gab einen Ausblick auf die Zukunft. Dabei lag der Fokus auf dem sportlichen Abschneiden und der Rückkehr in die Bundesliga. Darüber hinaus konnte Schäfer über einen bilanziellen Gewinn von 1,6 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr sowie viele Fortschritte in verschiedenen Bereichen des Vereins vermelden. In seinem Ausblick auf die Zukunft stellte der Vorstandsvorsitzende fest, dass die eigene Mannschaft das Zeug dazu habe, den Klassenerhalt in der Bundesliga zu schaffen.

Im Anschluss daran übernahm wieder Dr. Reinhold Ernst das Wort und präsentierte den Bericht des Aufsichtsrats. Er sei zuversichtlich, dass noch bis zur Winterpause ein neuer hauptamtlicher Sportvorstand vorgestellt werden kann, betonte Dr. Ernst. Dies solle allerdings nicht die einzige Veränderung im Vorstand bleiben. Hier arbeite das Gremium intensiv, um den Verein für die Zukunft bestmöglich aufzustellen. Beim Auswärtsspiel in München und der Unterstützung der eigenen Anhänger habe er sehr gut sehen können, wo das Herz des Fußballs schlägt, erklärte Dr. Ernst im Rahmen seiner Rede. Und er betonte einmal mehr, dass ein Investor für Fortuna Düsseldorf nicht in Frage kommt und der Verein sich nicht an der überzogenen Kommerzialisierung im Profifußball beteiligt.

Unter großem Applaus verabschiedete Dr. Ernst anschließend Cheftrainer Friedhelm Funkel und seine Spieler. Es folgte der Bericht des Wahlausschusses – vorgetragen durch seinen Vorsitzenden Thomas Bollien. Er ging nicht nur auf die Veränderungen im Aufsichtsrat ein, sondern bedankte sich auch bei Werner Sesterhenn für die langjährige Mitarbeit im Wahlausschuss. Dieser bekam als Zeichen der Anerkennung ein Präsent überreicht.

Im Anschluss übernahm Peter Fuchs das Wort, der stellvertretend für seine Kollegen Benno Beiroth, Wilhelm Brauer und Dirk Gatzen den Bericht der Kassenprüfer vortrug. Es wurde in dem Geschäftsjahr ein Gewinn von rund 1,6 Millionen Euro und ein positives Vereinsvermögen von rund 4,8 Millionen Euro festgestellt. Stichprobenartig wurden Belege geprüft, diese waren ordentlich und übersichtlich aufgeführt und ordnungsgemäß abgezeichnet. Der Verein ist buchmäßig schuldenfrei.

Nachdem eine intensive Fragerunde zu den einzelnen Berichten durchgeführt wurde, standen die Entlastungen von Vorstand und Aufsichtsrat auf der Tagesordnung. Die Vorstandsmitglieder Jörg Eicker (96,6 %), Sven Mühlenbeck (94,8 %), Erich Rutemöller (97,4 %) und Robert Schäfer (89,6 %) wurden genauso entlastet wie die Aufsichtsratsmitglieder Dirk Böcker (98,1 %), Björn Borgerding (95,6 %), Dieter vom Dorff (97,2 %), Dr. Reinhold Ernst (92,3 %), Sebastian Fuchs (96,4 %), Joachim Hunold (71,1 %), Carsten Knobel (95,8 %), Marcel Kronenberg (92,1 %), Ignacio Ordejon-Zuckermaier (88 %), Dr. Christian Veith (90,6 %), Martina Voss-Tecklenburg (92,1 %) und Albrecht Woeste (92,7 %).

Es folgte die Vorstellungsrunde der Wahlausschusskandidaten, in der jede Person drei Minuten Zeit bekam, sich persönlich vorzustellen. Unmittelbar im Anschluss daran kam es zur Abstimmung. Christian Köker (297 Stimmen), Ralf Gröter-von Gloeden (274), Thomas Bollien (252), Maurizio Dell’Abate (216) und Günter Karen-Jungen (215) bilden den neuen Wahlausschuss. Jens in der Strodt und Joachim Dancker kamen auf 214 beziehungsweise 156 Stimmen.

Im nächsten Tagesordnungspunkt ging es um die Anträge auf Satzungsänderung. Im ersten Antrag ging es darum, dass bei einer möglichen Ausgliederung der Profifußballabteilung eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden muss, um auf dieser ausschließlich über dieses Thema abstimmen zu lassen. Dieser Antrag erhielt 95,76 % Pro-Stimmen. Eine ähnlich hohe Zustimmung der Versammlung (über 97 %) erhielt ein Antrag von Tim Greiner Mai über den Verzicht auf Geschenke bei der Mitgliederversammlung. Abschließend wurde ein Antrag der Mitglieder Conigliello, Kendelbacher und Kittel behandelt, der gleich sieben Unterpunkte beinhaltete. Auch dieser bekam mit 92,9 % der Stimmen eine breite Mehrheit. Die angenommenen Anträge werden wie gewohnt in Kürze auf der Vereinshomepage veröffentlicht.

Um 14:20 Uhr schloss Dr. Ernst eine diskussionsreiche, aber harmonische Mitgliederversammlung 2018.

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice