04.04.2021 13:30 Uhr27. Spieltag, 2. Bundesliga

2:1! Fortuna fährt wichtigen Dreier in Darmstadt ein

Ein ganz wichtiger Sieg! Am Ostersonntag gewann die Fortuna beim SV Darmstadt 98 mit 2:1. Luka Krajnc brachte die Rot-Weißen in Führung, Serdar Dursun glich gegen Ende der ersten Hälfte per Elfmeter aus. Die Fortuna, die im Gegensatz zu den vorherigen Ligaspielen ihre Chancen konsequent nutzte, hatte dank eines tollen Kownacki-Schlenzers das bessere Ende für sich!

  • SV Darmstadt98 : Fortuna Düsseldorf
    1 : 2
    (1:1)

    1:1 Dursun (37., FE)
    0:1 Krajnc (20.)

    1:2 Kownacki (62.)
    Darmstadt 98 vs. F95

    1:2

    (1:1)


    1:1 Dursun (37., FE)
    0:1 Krajnc (20.)

    1:2 Kownacki (62.)

Aufstellung: Krajnc von Beginn an, Lobinger im Kader
Im Vergleich zur 0:3-Niederlage beim VfL Bochum tauschte Cheftrainer Uwe Rösler auf einer Position: Luka Krajnc rückte für Kevin Danso in die Innenverteidigung. Darüber hinaus gab es auf der Bank ein neues Gesicht zu sehen: U23-Angreifer Lex-Tyger Lobinger gehörte erstmals in einem Pflichtspiel zum Profikader.

Krajnc köpft ein
Die „Lilien“ und die Fortuna lieferten sich eine ausgeglichene Anfangsphase – mit Halbchancen auf beiden Seiten: Zunächst zog Kristoffer Peterson von der linken Seite nach innen und schloss ab, aber Darmstadt-Keeper Marcel Schuhen packte zu (3.). Auf der anderen Seite meldete sich der SVD mit einem Kopfball von Immanuel Höhn (4.) und einem Abschluss von Tim Skarke (7.) an. Beide Versuche flogen deutlich neben das F95-Tor. Nach 20 Minuten wurden die Rot-Weißen das zweite Mal gefährlich. Und diesmal – im Gegensatz zu den vergangenen Ligaspielen – klingelte es! Eine Peterson-Ecke landete bei Marcel Sobottka, der per Kopf auf Luka Krajnc weiterleitete. Der Slowene nickte zur Führung ein (20.)!

Dursun gleicht vom Punkt aus
In einem ausgeglichenen Spiel versuchten die Gäste zu antworten: Marvin Mehlem prüfte Florian Kastenmeier aus 18 Metern, der Keeper parierte glänzend (24.). Wenig später war es wieder Darmstadts Mittelfeldspieler, der im Strafraum aber stark von Matthias Zimmermann geblockt wurde (31.). Wenige Zeigerumdrehungen fiel dann der Ausgleich – und das aus Fortuna-Sicht extrem unnötig: Serdar Dursun wurde im Strafraum steil geschickt. Der Angreifer kam vor Kastenmeier an den Ball und wurde gefoult – Elfmeter (36.). Dursun trat selbst an und verwandelte unten links (37.). Mit keiner weiteren erwähnenswerten Torchance und dem insgesamt gerechten 1:1 ging es in die Kabine.

Die „Lilien“ scheitern, Kownacki trifft
Die zweite Halbzeit startete mit offensiven Gastgebern: Erich Berko erkämpfte den Ball am F95-Strafraum und zog sofort ab. Kastenmeier faustete den Ball zur Seite weg (46.). Die Flingeraner hatten derweil mit vielen leichten Ballverlusten zu kämpfen und taten sich schwer, durchschlagskräftig nach vorne zu kommen – bis zur 57. Minute: Peterson spielte Dawid Kownacki frei, der den eingewechselten Felix Klaus in der Mitte sah. Dieser schoss unter Druck jedoch drüber. Nach einer Stunde wurde die Partie dann völlig aus dem Nichts richtig wild: Skarke erlief einen Abspielfehler von Zimmermann und war plötzlich frei vor Kastenmeier, scheiterte aber an dessen tollen Fußabwehr (60.). Auf der anderen Seite ließ F95 zunächst mehrere aussichtsreiche Konterchancen liegen, bevor der große Auftritt von Kownacki kam: Leonardo Koutris spielte den Polen frei, dieser schlenzte aus 22 Metern den Ball perfekt ins untere rechte Eck – ein toller Treffer (62.)!

Schnellhardt an die Latte, Kastenmeier mehrfach glänzend
Der ein oder andere dürfte sich an das Hinspiel erinnert haben. Die Fortuna siegte mit 3:2, hatte aber auch damals nicht unbedingt das Chancen-Übergewicht auf ihrer Seite. Fabian Schnellhardt zog aus der Distanz ab, der Ball krachte an die Latte (64.). In der Folge beruhigte sich das Match wieder etwas. Das nächste rot-weiße Ausrufezeichen setzte die sehr agile linke Seite mit Koutris und Peterson. Die beiden spielten sich bis zur Grundlinie durch, Klaus konnte den Querpass aber nicht entscheidend auf das Tor bringen (76.). Auf der anderen Seite gab es aber auch nochmal eine Szene, nach der ordentlich durchgepustet werden musste: Kastenmeier erlief einen zu kurz geratenen Koutris-Rückpass gerade so vor dem heranstürmenden Dursun (82.). Später reagierte der Keeper wieder überragend und wehrte einen Kopfball von Dursun ab (84.). F95 überstand auch die letzten Angriffe der Darmstädter und fuhr somit einen unglaublich wichtigen Auswärtserfolg ein!

Daheim gegen den KSC
Am kommenden Samstag, 10. April, trifft die Fortuna daheim auf den KSC. Anstoß ist um 13:00 Uhr.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
27. Spieltag 2. Bundesliga
04.04.21, 13:30 Uhr SV Darmstadt98Darmstadt 98 - Fortuna DüsseldorfF95 1 : 2
10. Spieltag 2. Bundesliga
04.12.20, 18:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - SV Darmstadt98Darmstadt 98 3 : 2
28. Spieltag 2. Bundesliga
02.04.18, 20:30 Uhr SV Darmstadt 98Darmstadt - Fortuna DüsseldorfFortuna 95 1 : 0
11. Spieltag 2. Bundesliga
20.10.17, 18:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna 95 - SV Darmstadt 98Darmstadt 1 : 0
26. Spieltag 2. Bundesliga
21.03.15, 13:00 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SV Darmstadt 98Darmstadt 2 : 0
9. Spieltag 2. Bundesliga
05.10.14, 13:30 Uhr SV Darmstadt 98Darmstadt - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 4

Aufstellung:

SV Darmstadt98

SchuhenHerrmann (86. Bader)PfeifferHöhnHollandRappSchnellhardt (73. Kempe)Skarke (73. Clemens)Mehlem (86. Platte)Berko (80. Honsak)Dursun

Gelbe Karten

Holland

Trainer

Markus Anfang

Fortuna Düsseldorf

KastenmeierZimmermannHoffmann (25. Danso)KrajncKoutrisBodzek (55. Klaus)SobottkaPiotrowski (55. Prib)KownackiPeterson (86. Borrello)Hennings

Gelbe Karten

Piotrowski

Trainer

Uwe Rösler


Stadion:

Merck-Stadion am Böllenfalltor


Zuschauer

- keine Angabe -


Schiedsrichter

Tobias Reichel




2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Wednesday, 21. April 2021 um 04:13
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice