18.04.2021 13:30 Uhr29. Spieltag, 2. Bundesliga

3:0! Fortuna mit deutlichem Sieg in Osnabrück

Eine ganz starke Leistung! Am Sonntagnachmittag siegte die Fortuna beim VfL Osnabrück deutlich und hochverdient mit 3:0. Kristoffer Peterson, Dawid Kownacki per Foulelfmeter und Marcel Sobottka erzielten die Treffer für die Rot-Weißen, die somit den zweiten Auswärtssieg in Folge einfuhren.

  • VfL Osnabrück : Fortuna Düsseldorf
    0 : 3
    (0:1)
    - 0:1 Peterson (37.)
    0:2 Kownacki (50., FE)
    0:3 Sobottka (68.)
    Osnabrück vs. F95

    0:3

    (0:1)

    - 0:1 Peterson (37.)
    0:2 Kownacki (50., FE)
    0:3 Sobottka (68.)

Aufstellung: Drei Veränderungen
Cheftrainer Uwe Rösler veränderte seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Sieg beim SV Darmstadt auf drei Positionen: Kevin Danso rückte für den verletzungsbedingt nicht im Kader stehenden Andre Hoffmann in die Innenverteidigung. Edgar Prib spielte im zentralen Mittelfeld, Felix Klaus auf dem rechten Flügel. Dafür blieben Jakub Piotrowski und Rouwen Hennings zunächst auf der Bank.

1. Halbzeit: Kownacki hat Führung auf dem Fuß
In einer hektischen und umkämpften Anfangsphase hatte die Fortuna die erste richtig dicke Möglichkeit: Ein langer Schlag von VfL-Torwart Philipp Kühn landete vor den Füßen von Klaus, der auf Dawid Kownacki weiterleitete. Der Angreifer scheiterte im Eins-gegen-eins am herausstürmenden Schlussmann (4.). Eine knappe Viertelstunde später musste Kühn wieder ran: Marcel Sobottka bekam den Ball am rechten Strafraumrand, überlupfte David Blacha und zog in Richtung kurzer Ecke ab, aber der Keeper parierte erneut (18.). Die Rot-Weißen setzten die Gastgeber, die daheim unglaubliche elf Mal in Folge verloren, früh unter Druck und waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft.

Petersons Schlenzer ins Glück
Nach einer guten halben Stunde dann die nächste F95-Chance – und beinahe hätte Leonardo Koutris seinen ersten Treffer im Düsseldorfer Trikot erzielt: Eine Ecke landete im Rückraum beim Linksverteidiger, der per Außenrist abzog. Der Ball flog Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (32.). Die Flingeraner ließen also noch die letzte Präzision vermissen – bis zur 37. Minute: Wieder erkämpften sich die Fortunen den Ball in der gegnerischen Hälfte. Am Ende war es Kristoffer Peterson, der aus 18 Metern mit einem tollen Schlenzer an den Innenpfosten das verdiente 1:0 markierte. Und: Eigentlich hätte das Team von Uwe Rösler noch vor der Pause nachlegen müssen: Sowohl Kownacki (38.) als auch Klaus (40.) scheiterten jeweils freistehend am glänzend reagierenden Kühn. Zu allem Überfluss traf Kownacki nach dem Klaus-Versuch den Nachschuss nicht richtig. So blieb es bei der knappen Führung, die deutlich höher hätte ausfallen müssen.

2. Halbzeit: Kownacki erhöht vom Punkt
Die zweite Hälfte hätte aus Gäste-Sicht nicht besser starten können: Kevin Wolze foulte Kownacki im VfL-Strafraum. Nach Ansicht der Videobilder entschied Schiedsrichter Sven Jablonski zurecht auf Strafstoß (49.). Kownacki trat selbst an und versenkte stramm unten links – 2:0 für die Fortuna (50.)! In der Folge und mit dem Vorsprung im Rücken hatten die Gäste die Partie absolut im Griff. Die Offensivbemühungen des VfL wurden zumeist bereits im Keim erstickt. Und es gab noch weitere tolle Neuigkeiten aus F95-Sicht: In der 63. Minute feierte Emmanuel Iyoha nach langer Verletzungspause sein Comeback! Und der Angreifer hätte dieser Nachricht sogar fast noch selbst die Krone aufgesetzt: Aus spitzem Winkel schoss er mit seiner zweiten Ballberührung knapp über das Tor (63.).

Sobottka mit der Entscheidung
Wenige Zeigerumdrehungen später setzte Marcel Sobottka dann den Deckel auf die Partie – und wie! Von der Strafraumgrenze zog der 26-Jährige direkt ab. Der noch leicht abgefälschte Ball senkte sich als Bogenlampe über Kühn hinweg zum 3:0 ins Tor (68.). In der Schlussphase konnte sich dann Florian Kastenmeier das erste Mal auszeichnen: Er parierte einen Abschluss von Marc Heider mit dem Fuß (71.). Auf der anderen Seite wurde ein Schuss des eingewechselten Rouwen Hennings geblockt (78.). Kevin Danso verpasste das 4:0 wenig später mit seinem Schuss nur knapp (80.). So blieb es in der einseitigen Partie beim 3:0-Sieg der Fortuna, die eine ihrer besten Saisonleistungen zeigte.

Zuhause gegen den FC St. Pauli
Bereits am Mittwoch, 21. April, geht es für die Fortuna mit dem nächsten Heimspiel weiter. Dann gastiert der FC St. Pauli in der heimischen Arena.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
29. Spieltag 2. Bundesliga
18.04.21, 13:30 Uhr VfL OsnabrückOsnabrück - Fortuna DüsseldorfF95 0 : 3
12. Spieltag 2. Bundesliga
16.12.20, 18:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - VfL OsnabrückOsnabrück 3 : 0

Aufstellung:

VfL Osnabrück

KühnAjdiniBeermannTrappWolze (56. Reichel)Reis (79. Möller)Blacha (67. Müller)Multhaup (79. Grot)HenningKerk (56. Amenyido)Heider

Gelbe Karten

Trapp, Reis

Trainer

Markus Feldhoff

Fortuna Düsseldorf

KastenmeierZimmermannDanso (80. KlarerKrajncKoutrisBodzekSobottkaPrib (72. Piotrowski)Klaus (72. Borrello)Peterson (62. Iyoha)Kownacki (62. Hennings)

Trainer

Uwe Rösler


Stadion:

Bremer Brücke


Zuschauer

- keine Angabe -


Schiedsrichter

Sven Jablonski



Pressekonferenz & Co.

Pressekonferenz [Video]

Spieltag Highlights [Video]


2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 18. May 2021 um 08:06
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice