14.12.2013 13:00 Uhr18. Spieltag, 2. Bundesliga

Zweiter Auswärtssieg innerhalb von sechs Tagen

Beim FC Energie Cottbus konnte die Fortuna ihren zweiten Auswärtssieg in Folge feiern. Die beiden Angreifer Erwin Hoffer und Charlison Benschop sowie Tugrul Erat erzielten die Treffer beim zweiten Erfolg unter Trainer Oliver Reck. Dabei drehten die Düsseldorfer einen frühen Rückstand.

  • FC Energie Cottbus : Fortuna Düsseldorf
    1 : 3
    (1:1)
    1:0 Affane (7.)
    1:1 Hoffer (10.)
    1:2 Benschop (63.)
    1:3 Erat (84.)
    Cottbus vs. Fortuna

    1:3

    (1:1)

    1:0 Affane (7.)
    1:1 Hoffer (10.)
    1:2 Benschop (63.)
    1:3 Erat (84.)

Ein Fortune feierte in Cottbus ein besonderes Debüt: Innenverteidiger Stelios Malezas führte zum ersten Mal in einem Pflichtspiel sein Team als Kapitän aufs Feld. Trainer Oliver Reck musste seine Mannschaft auf einer Position verändern: Für den gelbgesperrten Oliver Fink kam Ivan Paurevic in die Startelf. Ansonsten schenkte Reck der gleichen Elf das Vertrauen, die sensationell mit 1:0 in Kaiserslautern gewinnen konnte. Außerdem feierte Eren Taskin, in dieser Saison bisher ausschließlich für die U 23 aktiv, seine Premiere im Kader der Lizenzmannschaft. Der offensive Mittelfeldspieler nahm zunächst auf der Bank Platz.

Das Spiel hätte für die Düsseldorfer kaum schlechter starten können: Nach sieben Minuten gingen die Hausherren in Führung. Amin Affane wurde über die linke Seite von Christian Bickel frei gespielt und zog trocken ins lange Eck ab. Doch die Fortuna schlug sofort zurück: Ivan Paurevic spielte auf Erwin Hoffer, der ging die Strafraumgrenze entlang und ließ seinem Landsmann Robert Almer keine Abwehrchance (10.). Somit traf Hoffer nach seinem goldenen Tor in Kaiserslautern auch gegen Energie. Almer hingegen, der zwei Jahre lang bei der Fortuna unter Vertrag stand, musste gegen seine ehemaligen Kollegen zum ersten Mal hinter sich greifen.

Aber die Gäste mussten auch nach dem Ausgleich hellwach bleiben: Torschütze Affane versuchte es aus der Distanz, das Leder drehte sich jedoch knapp am Gehäuse von Fabian Giefer vorbei (15.). Der Düsseldorfer Schlussmann war auch an der nächsten nennenswerten Szene beteiligt. Nach einem Zusammenprall zwischen ihm und Julian Börner musste der Cottbuser Abwehrspieler verletzt ausgewechselt werden – für ihn kam Jurica Buljat (25.). Die Gastgeber waren davon jedoch keineswegs geschockt, sondern suchten weiter ihre Chance: Alexander Bittroff verzog allerdings deutlich (27.). Danach versuchte es Bickel noch einmal aus der Distanz, aber der Ball flog über die Querlatte (36.).

Bis kurz vor der Pause mussten die 1.000 mitgereisten Fortuna-Fans warten, ehe sie die nächste Chance für die eigene Truppe begutachten durften. Charlison Benschop nahm den Ball aus der Luft, konnte Almer damit aber nicht entscheidend prüfen (43.). Auch wenn die Hausherren im ersten Durchgang mehr für das Spiel taten, war der Pausenstand von 1:1 zu diesem Zeitpunkt ein gerechtes Ergebnis.

Direkt nach dem Wechsel hatten die Düsseldorfer Glück: Erst faustete Giefer eine Ecke aus der Gefahrenzone, dann hatte Steffen Bohl nach einer weiteren Hereingabe gleich drei Mal die Möglichkeit: Zwei Mal scheiterte er am F95-Keeper, dann klärte Martin Latka seinen Versuch auf der Linie (47.). Auf der anderen Seite ging ein Schuss von Paurevic am Kasten der Lausitzer vorbei (49.). Nach einer Freistoßflanke musste Giefer erneut eingreifen: Nachdem er einen Kopfball parieren konnte, wurde er von Bohl gefoult (52.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch: Benschop zog aus 20 Metern ab, verfehlte das Ziel aber um gut einen Meter (55.).

Nach gut einer Stunde machte es der Niederländer besser, als er von Tugrul Erat bedient wurde und eiskalt zum 2:1 abschloss (63.). Für Erat war es die erste Torvorlage in der 2. Bundesliga. Und Benschop hatte nun Lust, sein Trefferkonto zu verbessern, allerdings ging sein neuerlicher Versuch knapp vorbei (66.). Natürlich stand jetzt zunächst einmal im Vordergrund, den Laden hinten dicht zu halten. So konnte Latka noch entscheidend gegen Sanogo stören (71.). Dann musste der Kapitän von Bord: Malezas zog sich eine Verletzung zu und wurde durch Bruno Soares ersetzt (73.).

In der Schlussviertelstunde wurde es vor dem Tor von Giefer noch einmal brenzlig: Der Düsseldorfer Torwart stellte bei einem Cottbuser Kopfball sein ganzes Können unter Beweis (77.). Für die Vorentscheidung sorgte dann Erat mit seinem ersten Profitreffer, als er ein Missverständnis in der Lausitzer Hintermannschaft ausnutzte und zum 3:1 traf (84.). Dabei blieb es dann auch.

Für Oliver Reck war es als Hauptverantwortlicher der zweite Sieg im zweiten Spiel. In der nächsten Woche kommt es am Sonntag zum Rheinderby gegen den 1.FC Köln (Anstoß 13.30 Uhr).

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
18. Spieltag 2. Bundesliga
14.12.13, 13:00 Uhr FC Energie CottbusCottbus - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 3
1. Spieltag 2. Bundesliga
22.07.13, 20:15 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - FC Energie CottbusCottbus 1 : 0

Aufstellung:

FC Energie Cottbus

AlmerSchulze (68. Takyi)MöhrleBörner (25. Buljat)SvabBickelBohlBittroffJendrisekSanogoAffane (78. Kleindienst)

Gelbe Karten

Jendrisek

Trainer

Stephan Schmidt

Fortuna Düsseldorf

GieferLevelsLatkaMalezas (73. Soares)BomheuerEratPaurevicGartner (86. Weber)Halloran (68. Lambertz)BenschopHoffer

Trainer

Oliver Reck


Stadion:

Stadion der Freundschaft


Zuschauer

7056


Schiedsrichter

Robert Hartmann



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice