04.04.2014 18:30 Uhr29. Spieltag, 2. Bundesliga

Fortuna siegt in Paderborn

Nach einer tollen Energie-Leistung holte die Fortuna drei Punkte in Paderborn. Ben Halloran im ersten Durchgang und Erwin "Jimmy" Hoffer nach dem Wechsel trafen für die Rot-Weißen.

  • SC Paderborn 07 : Fortuna Düsseldorf
    1 : 2
    (0:1)

    1:1 Meha (53.)
    0:1 Halloran (42.)

    1:2 Hoffer (77.)
    Paderborn vs. Fortuna

    1:2

    (0:1)


    1:1 Meha (53.)
    0:1 Halloran (42.)

    1:2 Hoffer (77.)
  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

Oliver Reck vertrat am Freitagabend den erkrankten Cheftrainer Lorenz-Günther Köstner an der Seitenlinie. Er veränderte die Startformation auf einer Position: Für den verletzten Tugrul Erat rückte der wiedergenesene Christian Gartner ins Mittelfeld. Auch Ben Halloran war unter der Woche angeschlagen, gab aber am Vormittag das Okay für einen Einsatz. Als Kapitän führte erneut Oliver Fink sein Team auf das Feld.

Schon in der 4. Minute zeigten sich die Gäste erstmals vor dem gegnerischen Strafraum: Eine Freistoßflanke von Michael Liendl wurde abgewehrt. Nur wenige Augenblicke später wieder Liendl in der Rolle des Vorbereiters, aber in der Mitte verpasste erst Erwin Hoffer und am zweiten Pfosten beförderte Charlison Benschop den Ball aus fünf Metern über das Gehäuse (5.). Diese Riesenchance war sinnbildlich dafür, dass die Gäste in der Anfangsphase hervorragend im Spiel waren. Das erste Mal eingreifen musste der Paderborner Keeper Lukas Kruse nach einem Fernschuss von Christian Weber, mit dem er seine Probleme hatte (12.). Spätestens nachdem Hoffer nach tollem Zuspiel von Benschop alleine auf Kruse zulief, hätten die Rot-Weißen führen müssen, doch der Österreicher traf den Ball nicht voll (14.).

Die Hausherren brachten in der Anfangsphase nichts zustande, bis sich Freistoß-Spezialist Alban Meha aus der Distanz ein Herz fasste, jedoch einen Meter zu hoch zielte (19.). Die Paderborner versuchten es mehrfach mit Fernschüssen – so auch Mahir Saglik, aber Fabian Giefer im Düsseldorfer Gehäuse war zur Stelle (21.). Der Stürmer der Gastgeber versuchte es kurze Zeit danach mit dem Kopf, kam aber nicht richtig hinter den Ball (22.). Die Paderborner kamen jetzt besser in die Partie und übernahmen die Kontrolle. Dann wieder die Fortuna: Erneut bediente Benschop Hoffer, doch er fand seinen Meister in Kruse (31.). Es entwickelte sich nun ein munteres Spielchen: SCP-Rechtsverteidiger Michael Heinloth prüfte Giefer mit einem Schuss aus 18 Metern (34.).

Dann kam nach einer Freistoßflanke von Mario Vrancic Paderborns Kapitän Uwe Hünemeier zum Kopfball – drüber (40.). Im direkten Gegenzug die verdiente Führung für die Landeshauptstädter: Liendl mit einem sensationellen Ball auf Halloran, der eiskalt abschloss (42.). Und der Düsseldorfer Anhang, der das Team vorher schon überragend unterstützte, war nun vollkommen aus dem Häuschen. Der Tabellendritte war um eine schnelle Antwort bemüht, doch ein Versuch von Meha verfehlte das Ziel deutlich (44.). So ging es mit einer Pausenführung für die Fortuna in die Kabinen.

Direkt nach dem Wechsel hatten die Landeshauptstädter Glück, als Saglik nach einer Ecke zum Abschluss kam, das Leder aber am rechten Pfosten vorbeitrudelte (46.). Die Gastgeber wollten das Geschehen an sich reißen: Erst scheiterte Meha an Giefer, dann zirkelte Vrancic den Ball neben das Tor (50.). Dann geschah das, was in Paderborn nicht passieren darf: Es gab einen Freistoß in aussichtsreicher Position und Meha versenkte das Leder in gewohnter Manier (53.). Die Ostwestfalen drängten auf den nächsten Treffer: Daniel Brückner versuchte es aus der Distanz, verzog aber (57.). Die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang für F95 hatte Fink, der das Leder aber vorbeischlenzte (59.). Die Düsseldorfer mussten jetzt höllisch aufpassen: Wieder bekam Meha einen Freistoß serviert, doch diesmal glänzte Giefer mit einer tollen Parade (62.). Und auf der anderen Seite war Hoffer nah an der Verzweiflung – diesmal durch einen Traumpass von Liendl bedient scheiterte er abermals an Kruse (63.).

Es war fast schon ein offener Schlagabtausch: Auf der anderen Seite hielt Giefer per Fußabwehr gegen Elias Kachunga (67.). Und endlich kam Hoffer zu seinem Tor: Wunderbare Flanke des eingewechselten Timm Golley und der Angreifer war per Flugkopfball zur Stelle – ein überragender Treffer (77.). Drei Minuten vor dem Ende traf Fink nach einer Freistoßvariante den Ball nicht voll. Doch das änderte nichts daran, dass die Fortuna drei wichtige Punkte aus Paderborn entführte.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
26. Spieltag Bundesliga
14.03.20, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - SC PaderbornPaderborn
9. Spieltag Bundesliga
26.10.19, 15:30 Uhr SC PaderbornPaderborn - Fortuna DüsseldorfF95 2 : 0
Testspiel Testspiele
20.01.17, 16:00 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SC PaderbornPaderborn 2 : 2
Vorbereitung Testspiele
30.01.16, 15:00 Uhr SC Paderborn 07Paderborn - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 1
19. Spieltag 2. Bundesliga
21.12.15, 20:00 Uhr SC Paderborn 07Paderborn - Fortuna DüsseldorfFortuna 0 : 0
2. Spieltag 2. Bundesliga
02.08.15, 13:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SC Paderborn 07Paderborn 1 : 2
29. Spieltag 2. Bundesliga
04.04.14, 18:30 Uhr SC Paderborn 07Paderborn - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 2
12. Spieltag 2. Bundesliga
26.10.13, 13:00 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SC Paderborn 07Paderborn 1 : 6

Aufstellung:

SC Paderborn 07

KruseHeinloth (80. Bertels)StrohdiekHünemeierBrücknerKachunga (85. Amedick)BakalorzVrancicMehaWurtz (71. Koc)Saglik

Gelbe Karten

Brückner

Trainer

Andre Breitenreiter

Fortuna Düsseldorf

GieferLevelsSoaresBodzekWeberGartnerFinkLiendl (87. Malezas)Halloran (70. Golley)BenschopHoffer (80. Piette)

Gelbe Karten

Gartner, Levels, Bodzek

Trainer

Oliver Reck


Stadion:

Benteler-Arena


Zuschauer

14788


Schiedsrichter

Tobias Welz



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice