01.08.2014 20:30 Uhr1. Spieltag, 2. Bundesliga

2:2! Ein Zähler zum Auftakt

Die Fortuna ist mit einem Remis in die neue Saison gestart! In einem hart umkämpften Spiel trennten sich die Rot-Weißen von Eintracht Braunschweig mit 2:2.

  • Fortuna Düsseldorf : Eintracht Braunschweig
    2 : 2
    (1:0)
    1:0 Liendl (34.)

    2:1 Benschop (65.)

    1:1 Reichel (60.)

    2:2 Nielsen (84.)
    Fortuna vs. Braunschweig

    2:2

    (1:0)

    1:0 Liendl (34.)

    2:1 Benschop (65.)

    1:1 Reichel (60.)

    2:2 Nielsen (84.)
  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

Bevor der Ball rollte, eröffnete die DFL in einer Zeremonie, in der die Fahnen aller 18 teilnehmenden Vereine der 2. Bundesliga präsentiert wurden. Dann rollte auch endlich der Ball in der ESPRIT arena. Schon im Vorfeld waren viele Fortuna-Fans gespannt, wie die Startelf am ersten Spieltag aussehen würde. F95-Trainer Oliver Reck hatte bereits im Rahmen der offiziellen Pressekonferenz bekanntgegeben, dass Michael Rensing zwischen den Pfosten stehen würde. Davor entschied er sich für die Viererkette mit Christian Weber, Bruno Soares, Kapitän Adam Bodzek und Heinrich Schmidtgal. Davor agierten auf der „Doppel-Sechs“ Christian Gartner und Neuzugang Sergio da Silva Pinto. Offensiv erhielten Joel Pohjanpalo, Michael Liendl, Ben Halloran und als vorderste Spitze Erwin „Jimmy“ Hoffer. Diese Elf sollte es gegen die „Löwen“ aus Braunschweig richten.

Den ersten Aufschrei gab es bereits nach drei Minuten, als Weber in der Mitte Hoffer suchte, doch der Österreicher kam zum einen nicht ganz an den Ball und zum anderen im Abseits stand. Der nächste Angriff brachte wieder Gefahr, allerdings wurde Pohjanpalos Versuch abgeblockt (4.). Die Gäste zeigten sich erstmals nach zwölf Minuten, als eine Ecke durch den Düsseldorfer Strafraum segelte, jedoch niemand an den Ball kam. Danach die Fortuna wieder am Drücker: Pohjanpalo probierte es aus der Distanz, doch deutlich links am Tor vorbei (13.). Auch Liendl versuchte wenig später sein Glück aus 20 Metern, aber auch er verzog (19.). Dann hatten die Rot-Weißen Glück, als Schmidtgal im Strafraum Havard Nielsen zu Fall brachte, aber der Pfiff von Deniz Aytekin ausblieb (24.).

Dank eines Geniestreichs ging die Fortuna nach 34 Minuten in Führung: Liendl bekam den Ball 25 Metern vor dem Tor serviert und der Österreicher schlenzte das Leder unhaltbar ins lange Eck – ein wunderschöner Treffer vor den Augen des österreichischen Nationaltrainers Marcel Koller. Beinahe wäre es für die Hausherren noch besser gekommen: Nach einer Ecke von Pinto stieg Bodzek hoch und Rafal Gikiewicz im Kasten der Braunschweiger musste sein ganzes Können aufblitzen lassen, um den Kopfball abzuwehren (41.). Kurz vor der Pause hatten die Gäste ihre größte Chance, als ein Schuss von Nielsen noch zur Ecke abgewehrt werden konnte. Somit ging es mit einer verdienten Pausenführung der Fortuna in die Kabinen.

Die Braunschweiger kamen aus ihrer mit deutlich mehr Schwung als noch im ersten Durchgang und übernahmen die Spielkontrolle. Das erste Mal stockte den Fortuna-Fans der Atem, als Ken Reichels Hereingabe quer durch den eigenen Strafraum segelte, aber alle „Löwen“ am zweiten Pfosten verpassten (54.). Wenige Augenblicke später war es wieder Reichel, der für Gefahr sorgte, aber Rensing hatte nach seinem Fernschuss das Leder im Nachfassen (56.). Düsseldorfs Nummer eins war erneut zur Stelle, als Nielsen im Strafraum frei zum Schuss kam (58.). Dann der Ausgleich, der sich angedeutet hatte: Im dritten Versuch traf Reichel per Direktabnahme zum 1:1 (60.).

Reck reagierte nach dem Treffer direkt und brachte Charlison Benschop für Pohjanpalo. Der Niederländer sollte dem bis dahin in der zweiten Hälfte nicht vorhandenden Offensivspiel neue Impulse geben. Das gelang ihm in perfekter Manier: Langer Ball von Gartner auf Hoffer, der bedient Benschop – keine Abwehrchance für Gikiewicz und F95 wieder in Führung (65.). Doch die Gastgeber mussten höllisch aufpassen: Der eingewechselte Bakenga ging nach einem Zweikampf mit Rensing im Strafraum zu Boden, doch wieder entschied Aytekin auf Weiterspielen (71.). Kurze Zeit später wieder der Braunschweiger Neuzugang im Blickpunkt, als er vollkommen freistehend den Ball verpasste (74.).

Dann musste Bruno Soares mit muskulären Problemen vom Feld - für ihn kam Dustin Bomheuer (75.). Dieser konnte den erneuten Ausgleich der Braunschweiger auch nicht verhindern: Nielsen setzte sich im Strafraum durch und drückte das Leder schließlich über die Linie (84.).

Oliver Reck: „Wir haben in der ersten Halbzeit dominiert, hatten mehr Ballbesitz und haben mehr Kreativität auf den Platz gebracht. Es gab mehrere gute Möglichkeiten für uns und wir sind folgerichtig durch ein schönes Tor von Michael Liendl in Führung gegangen. Nach der Pause hat bei uns die Zuteilung gefehlt und wir haben in eigenem Ballbesitz nur noch lange Bälle gespielt, das war nicht geplant. Das Unentschieden geht in Ordnung, weil sich Braunschweig diesen Punkt erkämpft hat. Ich bin nicht unzufrieden, weil wir gegen eine gute Mannschaft gespielt haben. Wir werden uns die Punkte in den nächsten Spielen zurückholen.“

Torsten Lieberknecht, Trainer Eintracht Braunschweig: „Wir sind in dieser Saison direkt angekommen. Es war ein würdiger Rahmen für ein Auftaktspiel. Wir haben im ersten Durchgang gegen den Ball keinen Druck aufbauen können, daher ist Düsseldorf in Führung gegangen, wir hatten mehrere brenzlige Situationen zu überstehen. In der Pause haben wir umgestellt und die Mannschaft konnte wie in der Vorbereitung gleich zwei Rückstände aufholen. Das war Charakterstärke und gibt Mut und Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben. Wir sind mit diesem einen Punkt sehr zufrieden.“

Michael Rensing: „Zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir die Aggressivität vermissen lassen und sind deshalb nicht ins Spiel gekommen. Wenn einem das gegen ein starkes Team wie Braunschweig passiert, braucht man sich nicht zu wundern, dass man einen Gegentreffer kassiert. Danach sind wir wieder wach geworden und zur erneuten Führung gekommen. Wir haben auch noch Glück, dass es keinen Elfmeter gegen uns gibt, weil ich in der Szene Bakenga treffe.“

Sergio Pinto: „Wir haben in den ersten 40 Minuten gezeigt, was in unserer Mannschaft steckt. Nach der Führung haben wir vielleicht gedacht, das kriegen wir schon über die Zeit. Das dürfen wir nicht machen. Wir sind sicher noch nicht bei 100 Prozent.“

Adam Bodzek: „Wir haben gut angefangen, aber stark nachgelassen. In der ersten Hälfte sah es sehr gut aus und wir sind verdient in Führung gegangen. Nach der Pause sind wir nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen und waren viel zu passiv. So müssen wir mit dem einen Punkt leben, was aber auch kein Weltuntergang ist. Wenn man jedoch zuhause zwei Mal führt, möchte man auch gerne gewinnen.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
18. Spieltag 2. Bundesliga
15.12.17, 18:30 Uhr Eintracht BraunschweigBraunschweig - Fortuna DüsseldorfFortuna 95 0 : 1
1. Spieltag 2. Bundesliga
31.07.17, 20:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna 95 - Eintracht BraunschweigBraunschweig 2 : 2
24. Spieltag 2. Bundesliga
13.03.17, 20:15 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - Eintracht BraunschweigBraunschweig 1 : 2
7. Spieltag 2. Bundesliga
23.09.16, 18:30 Uhr Eintracht BraunschweigBraunschweig - Fortuna DüsseldorfFortuna 2 : 1
34. Spieltag 2. Bundesliga
15.05.16, 15:30 Uhr Eintracht BraunschweigBraunschweig - Fortuna DüsseldorfFortuna 0 : 2
17. Spieltag 2. Bundesliga
07.12.15, 20:15 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - Eintracht BraunschweigBraunschweig 1 : 0
18. Spieltag 2. Bundesliga
16.12.14, 17:30 Uhr Eintracht BraunschweigBraunschweig - Fortuna DüsseldorfFortuna 2 : 1
1. Spieltag 2. Bundesliga
01.08.14, 20:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - Eintracht BraunschweigBraunschweig 2 : 2

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf

RensingWeberSoares (75. Bomheuer)BodzekSchmidtgalPintoGartnerHalloranLiendlPohjanpalo (60. Benschop)Hoffer (68. Bolly)

Gelbe Karten

Pinto, Weber

Trainer

Oliver Reck

Eintracht Braunschweig

GikiewiczHedenstadCorreiaDoganReichelTheuerkaufKorte (82. Khelifi)BolandNielsenHochscheidt (14. Zuck)Kruppke (68. Bakenga)

Trainer

Torsten Lieberknecht


Stadion:

Merkur Spiel-Arena


Zuschauer

41667


Schiedsrichter

Deniz Aytekin


VIP-Talk

Durch einen Klick wird ein Video von YouTube eingebettet, dabei werden Daten an den Anbieter übertragen. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google (policies.google.com/privacy?hl=de)

Stadionzeitung

Fortuna Aktuell Ausgabe 827

Ausgabe Nr. 827
01.08.2014
(pdf/17.8 MB)

Download


Ausgabe online durchblättern


Pressekonferenz & Co.

Pressekonferenz

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice