© 2015 | Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V.  

21.09.2014 13:30 Uhr6. Spieltag, 2. Bundesliga

3:2! Erster Heimsieg der Saison

Nach einer tollen Leistung konnte die Fortuna den ersten Heimsieg feiern. Gegen den 1.FC Heidenheim gewann die Mannschaft von Cheftrainer Oliver Reck mit 3:2 (2:1).

  • Fortuna Düsseldorf : 1. FC Heidenheim
    3 : 2
    (2:1)
    1:0 Benschop (23.)

    2:1 Benschop (42.)

    3:2 Pohjanpalo (83.)

    1:1 Niederlechner (37.)

    2:2 Niederlechner (68.)
    Fortuna vs. Heidenheim

    3:2

    (2:1)

    1:0 Benschop (23.)

    2:1 Benschop (42.)

    3:2 Pohjanpalo (83.)

    1:1 Niederlechner (37.)

    2:2 Niederlechner (68.)
  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

Fortunas Cheftrainer Oliver Reck veränderte nach den beiden siegreichen Spielen in Aue (3:0) und in Nürnberg (2:0) die Startformation auf einer Position: Jonathan Tah nahm den Platz von Bruno Soares ein, der aufgrund von privaten Angelegenheiten freigestellt wurde. Damit gab der jüngste Neuzugang der Rot-Weißen sein Debüt in der ersten Elf.

Nach fünf Minuten musste F95-Schlussmann Michael Rensing zum ersten Mal eingreifen: Nach einer scharfen Freistoß-Flanke von Marc Schnatterer konnte der Torwart zur Ecke klären. Sein Gegenüber Jan Zimmermann hatte auf der anderen Seite mit einem schwachen Abschluss von Michael Liendl weniger Probleme (8.). Es war in den ersten Minuten ein munteres Spielchen, in dem sich die Gäste keineswegs versteckten – so prüfte Florian Niederlechner mit einem Schuss aus halblinker Position Rensing im Gehäuse der Gastgeber (11.).

Nachdem man gerade das Gefühl hatte, dass die Partie ein bisschen abflachen würde, spielte die Fortuna ihren besten Angriff: Lukas Schmitz leitete den Ball in die Spitze auf Axel Bellinghausen, der so gerade eben vor FCH-Keeper Jan Zimmermann das Leder in die Mitte bugsierte, wo Charlison Benschop goldrichtig stand und nur noch einschieben musste (23.). Und der Niederländer hatte auch die große Chance zum 2:0, als er von der Mittellinie aus startete, glänzend bedient wurde, doch in Zimmermann seinen Meister fand (28.).

Als die Fortuna drauf und dran war, noch vor der Halbzeit den zweiten Treffer zu erzielen, fiel dieser plötzlich auf der anderen Seite: Flanke von Marc Schnatterer und Niederlechner markierte am zweiten Pfosten den Ausgleich (37.). Doch die Hausherren schlug noch vor der Pause zurück und diesmal mit einem noch schöneren Spielzug als vor dem 1:0: Bellinghausen spielte klasse auf Schmitz, der am zweiten Pfosten Liendl sah und die Ablage des Österreichers knallte erneut Benschop ins Netz (42.).

Nach dem Wechsel machte die Fortuna da weiter, wo sie zuvor aufgehört hatte – nämlich mit ansehnlichem Offensivfußball. Das erste Mal im zweiten Durchgang ging nach einem Abschluss von Benschop – ein Schuss wie ein Strich, der knapp am gegnerischen Gehäuse vorbeizischte (53.). Dann überschligen sich die Ereignisse. Erst scheiterte Erwin Hoffer nach glänzendem Anspiel von Benschop an Zimmermann (56.). Dann hatte der starke Niederlechner die Chance auf der anderen Seite, aber Rensing war zur Stelle (57.). Es hatte in dieser Phase etwas von einem offenen Schlagabtausch. Es blieb aber dabei, dass die Fortunen besser waren: Nach einer Ecke versuchte es Sergio da Silva Pinto mit einer Direktabnahme – Zimmermann hielt sicher (59.).

Wie schon im ersten Durchgang drückten die Rot-Weißen erneut auf eine Zwei-Tore-Führung, als sie den Ausgleich hinnehmen mussten: Wieder wurde Niederlechner glänzend freigespielt, wieder ließ er Rensing keine Chance – 2:2 (68.). Nach dem Treffer der Gäste versuchte die Fortuna, Druck zu machen, musste dabei aber höllisch auf die Gegenangriffe der Heidenheimer aufpassen. Sieben Minuten vor dem Ende brandete der dritte Riesenjubel in der Arena auf: Traumflanke von Liendl, der eingewechselte Joel Pohjanpalo hielt seinen Kopf rein - 3:2 (83.). Das war's! Der erste Heimsieg in dieser Saison war in trockenen Tüchern.

Oliver Reck: „Ich wurde vor dem Spiel ein wenig belächelt, als ich gesagt habe, dass Heidenheim gut mitspielen wird. So kam es dann auch, sie haben uns alles abverlangt, wir haben gut dagegen gehalten. Wir hatten mehrere Möglichkeiten, den Deckel draufzusetzen, stattdessen haben wir Heidenheim zweimal zurückkommen lassen. Bei den Gegentreffern haben wir uns nicht verhalten wie besprochen. Deshalb muss ich den Finger in diese Wunde legen. Die Moral in unserem Team ist intakt, das hat man gesehen. Wir haben toll nach vorne gespielt. Ich freue mich, dass die Einwechslung von Joel Pohjanpalo so gut geklappt hat. Auch die linke Seite hat hervorragend harmoniert – Lukas Schmitz und Axel Bellinghausen haben einen sehr guten Job gemacht. Mit Jonathan Tah haben wir einen tollen Spieler dazu bekommen. Er hat trotz seines jungen Alters sehr abgeklärt gespielt. Es macht Spaß, mit dieser Mannschaft zu arbeiten. Ich freue mich auf die nächsten Aufgaben.“

Frank Schmidt, Trainer 1.FC Heidenheim: „Ich bin enttäuscht, weil für uns viel mehr drin war. Wir haben die Anfangsphase gut gestalten können. Unser Ziel war es, in der Defensive gut zu stehen. Das ist uns bis zum 0:1 auch gut gelungen. Trotz des Rückstandes haben wir immer am Spiel teilgenommen. In der Halbzeit habe ich der Mannschaft gesagt, dass wir noch lange nicht als Verlierer feststehen. Nach dem 2:2 war es dann ein offener Schlagabtausch. Auch wir hatten Chancen, das 3:2 zu machen. Mich ärgert, dass wir vor dieser Kulisse zweimal zurückgekommen sind, es aber leider nicht geschafft haben, den einen Punkt mitzunehmen. Moral haben wir, aber Qualität hat gefehlt. Es gibt im Profifußball entscheidende Szenen, die man überstehen muss. Das haben wir nicht geschafft. Es ist verdient, wenn man zweimal den Ausgleich kassiert und trotzdem noch zum Siegtreffer kommt.“

Charlison Benschop: „Wenn ich mit meinen Toren der Mannschaft helfen kann, bin ich natürlich glücklich. Ich habe zwei hervorragende Vorlagen bekommen. Ich bin den Jungs sehr dankbar. Wir sind momentan sehr fokussiert auf unsere Aufgaben. Das muss genauso weitergehen. Auch in Bochum wird es wieder ein sehr schwieriges Spiel. Aber wenn wir es wieder konzentriert angehen, ist auch dort etwas für uns möglich.“

Jonathan Tah: „Natürlich ist man am Anfang ein wenig nervös, aber ich versuche das immer so gut wie möglich auszuschalten und meine ruhige Art auf die Mannschaft zu übertragen. Das ist auf der Position besonders wichtig. Das Zusammenspiel mit Adam Bodzek hat gut funktioniert, hat es aber auch im Training schon. Wir konnten die letzten drei Spiele gewinnen und dadurch viel Selbstvertrauen tanken. In Bochum erwartet uns jetzt wieder ein geiles Spiel.“

Michael Liendl: „Es war ein Arbeitssieg. Uns war vorher klar, dass die Heidenheimer nicht vor uns niederknien und uns zum Toreschießen einladen würden. Auch heute hat man wieder gesehen, dass man gegen jeden Gegner alles abrufen muss, um zu gewinnen. In den letzten Spielen hat man gesehen, dass wir wieder Selbstvertrauen haben und richtig guten Fußball spielen.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
30. Spieltag 2. Bundesliga
15.04.18, 13:30 Uhr 1. FC HeidenheimHeidenheim - Fortuna DüsseldorfFortuna 95 3 : 1
13. Spieltag 2. Bundesliga
05.11.17, 13:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna 95 - 1. FC HeidenheimHeidenheim 2 : 2
22. Spieltag 2. Bundesliga
25.02.17, 13:00 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - 1. FC HeidenheimHeidenheim 0 : 0
5. Spieltag 2. Bundesliga
17.09.16, 13:00 Uhr 1. FC HeidenheimHeidenheim - Fortuna DüsseldorfFortuna 2 : 0
20. Spieltag 2. Bundesliga
06.02.16, 13:00 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - 1. FC HeidenheimHeidenheim 0 : 1
3. Spieltag 2. Bundesliga
14.08.15, 18:30 Uhr 1. FC HeidenheimHeidenheim - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 0
23. Spieltag 2. Bundesliga
01.03.15, 13:30 Uhr 1. FC HeidenheimHeidenheim - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 2
6. Spieltag 2. Bundesliga
21.09.14, 13:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - 1. FC HeidenheimHeidenheim 3 : 2

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf

RensingSchauerteTahBodzekSchmitzLiendlda Silva PintoGartner (71. Avevor)Bellinghausen (90. Schmidtgal)BenschopHoffer (60. Pohjanpalo)

Trainer

Oliver Reck

1. FC Heidenheim

ZimmermannStraußGöhlertKrausHeiseReinhardt (88. Mayer)GriesbeckRiese (64. Bagceci)SchnattererMorabit (46. Leipertz)Niederlechner

Trainer

Frank Schmidt


Stadion:

Merkur Spiel-Arena


Zuschauer

27681


Schiedsrichter

Bibiana Steinhaus


VIP-Talk

Durch einen Klick wird ein Video von YouTube eingebettet, dabei werden Daten an den Anbieter übertragen. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google (policies.google.com/privacy?hl=de)

Stadionzeitung

Fortuna Aktuell Ausgabe 829

Ausgabe Nr. 829
21.09.2014
(pdf/16.8 MB)

Download


Ausgabe online durchblättern


Pressekonferenz & Co.

Pressekonferenz