21.03.2015 13:00 Uhr26. Spieltag, 2. Bundesliga

Hinten steht die Null, vorne trifft Benschop

Die Fortuna hat die Serie geknackt: Nach 16 Spielen - zuletzt konnten die Rot-Weißen den SV Darmstadt 98 bezwingen - haben die "Lilien" zum ersten Mal wieder verloren. Charlison Benschop erzielte beim verdienten 2:0-Erfolg beide Treffer.

  • Fortuna Düsseldorf : SV Darmstadt 98
    2 : 0
    (1:0)
    1:0 Benschop (44., Foulelfmeter)
    2:0 Benschop (66.)
    -
    Fortuna vs. Darmstadt

    2:0

    (1:0)

    1:0 Benschop (44., Foulelfmeter)
    2:0 Benschop (66.)
    -
  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

  • (Foto: Christof Wolff)

Trainer Taskin Aksoy hatte schon unter der Woche angekündigt, dass er Veränderungen in der Startformation vornehmen wird. Das tat er auch: Mit Ihlas Bebou, der in der zweiten Hälfte in Leipzig auf sich aufmerksam machen konnte, schickte er eine frische Offensivkraft für Michael Liendl ins Rennen. Auch die Viererkette bekam zwei neue Gesichter: Kapitän Adam Bodzek und Lukas Schmitz kehrten in die erste Elf zurück – dafür mussten Bruno Soares und Christian Weber Platz machen.

Die Fortuna hatte schon nach fünf Minuten eine erste gute Phase: Zunächst konnte Bebou sein Können mit einem Tempodribbling aufblitzen lassen, dann kam Charlison Benschop nach starkem Zuspiel von Sergio da Silva Pinto zum Abschluss, aber Christian Mathenia im Gäste-Kasten war zur Stelle (6.). Nach einer Viertelstunde die nächste gute Szene, als Lukas Schmitz einen Freistoß unter der Mauer hindurch schoss, aber Mathenia den abgefälschten Ball entschärfen konnte. Im direkten Gegenzug zeigten sich auch die Darmstädter erstmals, doch F95-Keeper Michael Rensing konnte gegen den freistehenden Marcel Heller mit einem sensationellen Reflex reagieren (16.).

Die Fortuna übernahm die Spielkontrolle, musste aber immer wieder auf die langen, hohen Bälle der Gäste aufpassen. Den nächsten Abschluss hatte Oliver Fink, der es aus 25 Metern versuchte – drüber (24.). Auf der anderen Seite hatte Dominik Stroh-Engel die Riesenchance zur Führung, als Jerome Gondorf ihn bediente und er das Leder nur noch ins leere Tor schieben musste, aber er traf den Ball nicht richtig – vorbei (25.). Nach einer halben Stunde wieder die Rot-Weißen: Benschop setzte sich auf der rechten Seite durch, schlug den Ball scharf in die Mitte, doch dort verpasste der heranstürmende Joel Pohjanpalo.

Fünf Minuten vor der Pause wäre es beinahe soweit gewesen: Nach einer Flanke von da Silva Pinto kam auf der anderen Seite Schmitz an den Ball, der das Leder knallhart in die Mitte beförderte, aber Benschops Versuch ging knapp vorbei. Dann bekamen die Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen: Axel Bellinghausen kam nach einer Flanke vor Ex-Fortune Leon Balogun an den Ball und wurde von diesem gelegt – Benschop verwandelte sicher zum 1:0 (44.). Mit diesem Stand ging es dann auch in die Kabinen.

Die erste gefährliche Szene der zweiten Hälfte hatten die „Lilien“: Hanno Behrens legte das Leder ab und Gondorf versuchte es aus der Distanz, Rensing musste aber nicht eingreifen (48.). Aber auch die Rot-Weißen zeigten sich in einem offenen und sehr unterhaltsamen Spiel: Pohjanpalo zog aus 22 Metern ab – links am Gehäuse vorbei (51.). Die Mannschaft von Taskin Aksoy musste jetzt höllisch aufpassen, Bodzek und Jonathan Tah taten das als Duo gegen einen Schuss von Marco Sailer (57.). Auf der anderen Seite dann mal wieder Bebou, von Benschop in Szene gesetzt traute er sich einen Abschluss zu – rechts vorbei (60.).

Es ging immer wieder hin und her: Plötzlich tauchte wieder Heller vor dem Fortuna-Tor auf, aber erneut entschied Rensing die Eins-gegen-Eins-Situation stark für sich (63.). Mit einem fantastischen Angriff sorgten die Düsseldorfer dann für das 2:0: Bellinghausen bekam das Leder in halblinker Position von Pohjanpalo in den Lauf gespielt, setzte Benschop in Szene und der Niederländer ließ Mathenia keine Chance (66.).

Beinahe legten die Hausherren noch einmal nach: da Silva Pinto wurde in den Strafraum geschickt, verzog jedoch (76.). Fünf Minuten vor dem Ende hätte Tugrul Erat alles klar machen müssen, doch der eingewechselte Rechtsfuß scheiterte alleinstehend an Mathenia (85.). Auch der ebenfalls eingewechselte Erwin Hoffer hatte noch nach einer schönen Flanke von Erat die Möglichkeit zu erhöhen, traf den Ball aber nicht voll (89.).

Dennoch geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr und die Rot-Weißen konnten endlich den ersten Heimerfolg im Kalenderjahr 2015 feiern. Nach der Länderspielpause muss die Fortuna am Ostermontag (20:15 Uhr) zum FC St. Pauli ins Stadion am Millerntor reisen.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
28. Spieltag 2. Bundesliga
02.04.18, 20:30 Uhr SV Darmstadt 98Darmstadt - Fortuna DüsseldorfFortuna 95 1 : 0
11. Spieltag 2. Bundesliga
20.10.17, 18:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna 95 - SV Darmstadt 98Darmstadt 1 : 0
26. Spieltag 2. Bundesliga
21.03.15, 13:00 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SV Darmstadt 98Darmstadt 2 : 0
9. Spieltag 2. Bundesliga
05.10.14, 13:30 Uhr SV Darmstadt 98Darmstadt - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 4

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf

RensingSchauerteTahBodzekSchmitzda Silva PintoFinkBebou (69. Erat)Benschop (80. Liendl)BellinghausenPohjanpalo (88. Hoffer)

Gelbe Karten

Schmitz, Benschop, da Silva Pinto

Trainer

Taskin Aksoy

SV Darmstadt 98

MatheniaBalogunSuluBregerieHollandBehrensJungwirth (55. Sailer)Ivana (71. Exslager)GondorfHellerStroh-Engel (55. König)

Gelbe Karten

Holland

Trainer

Dirk Schuster


Stadion:

Merkur Spiel-Arena


Zuschauer

28658


Schiedsrichter

Robert Kempter


VIP-Talk

Durch einen Klick wird ein Video von YouTube eingebettet, dabei werden Daten an den Anbieter übertragen. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google (policies.google.com/privacy?hl=de)

Stadionzeitung

Fortuna Aktuell Ausgabe 839

Ausgabe Nr. 839
21.03.2015
(pdf/19.0 MB)

Download


Ausgabe online durchblättern


Pressekonferenz & Co.

Pressekonferenz

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice