20.04.2013 15:30 Uhr30. Spieltag, 1. Bundesliga

Fortuna bleibt auch beim 1:2 in Hamburg ohne Punkte

Die Luft im Abstiegskampf bleibt dünn: Auch aus dem hohen Norden konnte die Fortuna keine Punkte mit nach Düsseldorf nehmen. Gegen den Bundesliga-Dino Hamburger SV verloren die Rot-Weißen mit 1:2 (1:2).

  • Hamburger SV : Fortuna Düsseldorf
    2 : 1
    (2:1)
    1:0 van der Vaart 14'
    2:0 van der Vaart 20'
    2:1 Schahin 35'
    Hamburg vs. Fortuna

    2:1

    (2:1)

    1:0 van der Vaart 14'
    2:0 van der Vaart 20'
    2:1 Schahin 35'

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Robbie Kruse wartete man gespannt auf die Startelf, die Chefcoach Norbert Meier auf den Platz schicken würde. Er entschied sich für Genki Omae im offensiven Mittelfeld. Aber auch auf einer weiteren Position nahm der 54-Jährige einen Wechsel vor: Statt Leon Balogun verteidigte Tobias Levels auf der rechten Seite. Die Fortuna lief in Gedenken an das Ehrenmitglied Helmut Pöstges mit einem Trauerflor auf. Das ehemalige Vorstandsmitglied verstarb am Donnerstagmorgen im Alter von 67 Jahren.

Die Fortuna versuchte in der Anfangsphase, kompakt zu stehen und den Hausherren das Spielfeld zu überlassen. Somit kamen die Hamburger auch zu ihren ersten Möglichkeiten: Zunächst schoss Per Skjelbred über das Gehäuse (5.), dann prüfte Heung Min Son Fortunas Torwart Fabian Giefer (7.). Das erste Mal gefährlich vor das HSV-Tor kamen die in grün gekleideten Düsseldorfer nach neun Minuten, als Omae eine Unsicherheit der Hamburger Hintermannschaft nicht nutzen konnte und seinen Abschluss zu hoch ansetzte.

Der Treffer fiel auf der anderen Seite: Kapitän Andreas Lambertz ließ sich von Marcell Jansen düpieren, der flankt das Leder in die Mitte und Rafael van der Vaart scheitert zunächst an Giefer, drückt den Ball aber dann mit dem Kopf über die Linie (14.). Und direkt nach dem Gegentor die nächste Hiobsbotschaft für die Rot-Weißen: Das Startelf-Debüt von Omae dauerte nur eine Viertelstunde, dann musste der kleine Japaner mit einer Risswunde auf dem Fuß ausgewechselt werden, die in der Kabine genäht werden musste.

Und es kam tatsächlich noch schlimmer: Wieder hatte die rechte Abwehrseite der Fortuna riesige Probleme, diesmal setzte sich Petr Jiracek durch, gab den Ball in die Mitte und wieder ist van der Vaart zur Stelle und schob den Ball Giefer aus einem Meter durch die Beine (20.). Und was war mit Chancen für die Fortuna? Eine hundertprozentige Möglichkeit hatte Stefan Reisinger, der nach einer tollen Flanke von Axel Bellinghausen freistehend Hamburgs Schlussmann Rene Adler anschoss (22.).

Im Anschluss kamen die Fortunen besser in die Partie. Zwar scheiterte der eingewechselte Dani Schahin zunächst noch nach einem tollen Solo an Adler (33.), dann nickte er eine klasse Freistoßflanke von Bellinghausen ein (34.). Urplötzlich der Anschlusstreffer und damit war die Fortuna wieder im Spiel. Kurz vor der Pause konnte Giefer noch einen scharf getretenen Freistoß von van der Vaart parieren (43.). So gingen die Flingeraner mit einem Tor Rückstand in die Kabinen – und das verdient.

Wieder erwischten die Hamburger den besseren Start: Jiracek setzte sich auf der linken Seite durch, legte zurück auf Son, doch der traf den Ball nicht richtig (52.). Die Hanseaten machten weiter viel Druck und die Fortuna hatte Glück: Wenn Schiedsrichter Robert Hartmann nach einem Handspiel von Stelios Malezas auf dem Punkt gezeigt hätte, hätte sich das Team von Meier nicht beschweren dürfen (57.). Aber die Fortuna war weiterhin im Spiel: Nach einer Standard-Situation legte Martin Latka den Ball per Kopf ab und Schahin versuchte es mit einer Direktabnahme, doch Adler war zur Stelle (66.). Auf der anderen Seite versuchte es Daniel Aogo aus der Distanz und verfehlte das Ziel nur knapp (67.).

Für die letzten 20 Minuten kam Andrey Voronin ins Spiel, der zuvor monatelang in einem Pflichtspiel auf dem Feld stand. Er wurde klasse von Fink in Szene gesetzt, doch an seine Hereingabe kam Reisinger nicht ganz heran (85.). Den Düsseldorfern fehlte einfach das Glück: Nach einem Freistoß von Bellinghausen verfehlte Latka per Kopf das Ziel um Zentimeter (88.). Sekunden später scheiterte wieder Latka an der Latte (89.). Es war einfach zum Haareraufen, denn wieder hatte die Fortuna am Ende kein Glück.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
18. Spieltag 2. Bundesliga
27.01.21, 13:00 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - Hamburger SVHSV
1. Spieltag 2. Bundesliga
18.09.20, 18:30 Uhr Hamburger SVHSV - Fortuna DüsseldorfF95 2 : 1
30. Spieltag 1. Bundesliga
20.04.13, 15:30 Uhr Hamburger SVHamburg - Fortuna DüsseldorfFortuna 2 : 1
13. Spieltag 1. Bundesliga
23.11.12, 20:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - Hamburger SVHamburg 2 : 0

Aufstellung:

Hamburger SV

15 Adler2 Diekmeier3 Mancienne4 Westermann7 Jansen6 Aogo25 Skjelbred14 Badelj (69. 8 Rincon)23 van der Vaart (90. 24 Rajkovic)19 Jiracek40 Son (80. 10 Rudnevs)

Gelbe Karten

Diekmeier, Jansen

Trainer

Thorsten Fink

Fortuna Düsseldorf

33 Giefer19 Levels28 Latka4 Malezas (87. 10 Ilsö)21 van den Bergh7 Fink8 Tesche (74. 30 Voronin)17 Lambertz39 Omae (15. 20 Schahin)11 Bellinghausen27 Reisinger

Gelbe Karten

Lambertz, Fink, Levels

Trainer

Norbert Meier


Stadion:

Volksparkstadion


Zuschauer

57000


Schiedsrichter

Robert Hartmann



2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Samstag, 24. Oktober 2020 um 15:43
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice