03.09.2016 14:00 Uhr7. Spieltag, Regionalliga West

Erster Dreier im Duell der Kellerkinder

Der Zwoten gelang gegen Rot-Weiß Ahlen endlich der erste Sieg in der noch jungen Saison. Der ehemalige Zweitligist hatte nach gutem Start vier Niederlagen in Folge kassiert, war auf den vorletzten Tabellenplatz abgestürzt und rangierte damit nur einen Platz vor den Fortunen als dem „Halter der Roten Laterne“. Das Duell der Kellerkinder bei schönem Spätsommerwetter sahen 320 Zuschauer.

  • Fortuna Düsseldorf U23 : Rot Weiss Ahlen
    1 : 0
    (1:0)
    1:0 Weber (33.) -
    Fortuna U23 vs. RW Ahlen

    1:0

    (1:0)

    1:0 Weber (33.) -

Die Ausgangssituation der Zwoten war im Vorfeld nicht gerade ideal, denn sie hat mit Hendrik Lohmar, Janik Roeber, Tom Zündorf, Lewis Biade, Vincent Reinert, Hayrullah Alici und Ridvan Balci zurzeit mit einer langen Verletztenliste zu kämpfen. Laut Zwote-Trainer Taskin Aksoy erschwert diese Situation natürlich auch das Training, an dem teilweise nur zwölf Spieler teilnehmen können. Aus dem Profikader, der ebenfalls einige verletzungsbedingte Spielerausfälle zu verzeichnen hat, waren Anderson Lucoqui, Taylan Duman und Kemal Rüzgar zur Zwoten abgestellt worden.

Die Fortunen begannen die Partie engagiert, erspielten sich leichte Vorteile, doch zwingende Szenen blieben in den ersten dreißig Minuten aus. Es gab teilweise gefällige Kombinationen, die aber zu häufig in einem zu schwachen Abschluss endeten. Eine sehr gute Chance hatte Sebastian van Santen (25.), doch RWA-Schlussmann Jonathan Mellwig konnte diesen reaktionsschnell mit dem Fuß abwehren. Die meiste Gefahr für die Fortunen brachten immer wieder eigene Fehlpässe im Spielaufbau, doch die Ahlener konnten mit ihren Gegenangriffen die sichere Abwehr um Leander Goralski und Tobias Lippold nicht überwinden. Ein schöner Angriff (33.) fand aber schließlich doch den richtigen Abschluss. Lucoqui spielte auf der rechten Seite auf Duman und dieser bediente Christian Weber mit einem überlegten Rückpass. Der Zwote-Kapitän nahm Maß und versenkte den Ball mit einem platzierten Flachschuss von der rechten Strafraumkannte im Tor. Zwote-Keeper Bastian van der Put parierte kurz vor dem Halbzeitpfiff einen gefährlichen Schuss von Kamil Waldoch, und so gingen die Flingeraner mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff setzten die Fortunen zunächst nach und drängten auf den zweiten Treffer. Die erste große Chance hatten allerdings die Gäste mit einem schnellen Konter, doch van der Put konnte einen Flachschuss von Max Machtemes mit den Fingerspitzen gerade noch ins Toraus lenken. Im weiteren Verlauf verflachte die Partie zusehends, und in dieser Phase avancierte Weber zum spielbestimmenden Mann. Er war der Antriebsmotor der Zwoten, leitete alle Vorstöße ein, war spielerisch mit Pässen und Dribblings sowie akustisch mit lauten Anweisungen an seine Mitspieler überall auf dem Spielfeld präsent. Seine lautstarke Aufforderung „Werdet mal wieder wach hier!“ beschreibt wohl am besten die Situation, als die Konzentration bei den Flingeranern immer mehr einzuschlafen drohte. Zum Glück für die Zwote ging in dieser Spielphase keine allzu große Gefahr vom Gegner aus. Zwei Ereignisse, davon ein sehr unerfreuliches, prägten die letzte Viertelstunde vor dem Abpfiff. In der 75. Minute knickte Lucoqui um und musste mit einer Verletzung am Sprunggelenk das Feld verlassen; für ihn kam Timm Esser. Es folgte eine Riesenchance für Rüzgar (78.). Kaan Akca spielte einen Zuckerpass auf die rechte Seite zu Jonas Haub, der passte nach innen, doch Mellwig wehrte den platzierten halbhohen Volley-Schuss des Zwote-Stürmers mit einer Glanzparade ab. Da der RW-Torwart auch eine weitere Chance von van Santen (86.) und damit den erlösenden zweiten Treffer der Zwoten vereitelte, blieb den Fortunen am Spielfeldrand und auf den Rängen die Zitterpartie bis zum Schlusspfiff nicht erspart. Die Ahlener drückten noch einmal aufs Tempo und es wurde deutlich, dass die junge Zwote-Mannschaft noch Schwierigkeiten damit hat, ihre Konzentration bis zum Schlusspfiff aufrecht zu erhalten und ein Spiel sicher über die Runden zu bekommen. Die Erfahrung des fatalen Gegentreffers in letzter Sekunde, wie gegen den Wuppertaler SV und zuletzt SV Rödinghausen, ist noch frisch, und mehr als einmal hörte man ein verzweifeltes „Nicht schon wieder!“ am Spielfeldrand. Nicht zu Unrecht, denn ein Schuss der Ahlener in der Nachspielzeit strich nur ganz knapp über die Torlatte und hätte mit Pech auch sitzen können. Schließlich konnten die Fortunen aber aufatmen und einen insgesamt verdienten ersten Saisonsieg feiern. Die Zwote hat, auch wenn es noch viel zu früh ist, über Tabellenplätze zu sprechen, mit diesem Sieg die Rote Laterne abgegeben. (RR)

RWA-Trainer Mircea Onisemiuc: „Wir haben den Fortunen heute ein schönes Geschenk gemacht, aber dafür haben sie auch was getan. Für mich war es kein schönes Regionalligaspiel. Wir kriegen das Tor nach einem schlechten defensiven Verhalten, und danach gab es uns bis zur Pause nicht mehr. Nach der Pause haben wir versucht, noch ein Tor zu erzielen, haben aber nichts erreicht.“

Zwote-Trainer Taskin Aksoy: „Natürlich freuen wir uns erst einmal über den ersten Dreier der Saison, der nicht ganz unverdient ist. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gestanden und bis auf einen Torschuss nichts zugelassen. Vorne hatten wir, neben unserem Treffer, noch einige gute Chancen, bei denen aber entweder der letzte Pass nicht kam oder der Abschluss zu ungenau war. In der zweiten Hälfte haben wir wieder ein wenig die Ordnung verloren, und einige sind nicht mehr mit letzter Konsequenz die Wege gegangen. Dadurch waren für den Gegner plötzlich die Räume da. Dem Umschaltspiel hat das Tempo gefehlt, so dass wir nach vorne nicht mehr die Gefahr ausgestrahlt haben, die ich mir gewünscht hätte. Insgesamt sieht schöner Fußball wohl anders aus. Den haben wir in den letzten Wochen gespielt und jedes Mal kurz vor Schluss den Nackenschlag hinnehmen müssen. Heute war es auch wieder fast soweit. Ich hoffe, dass mit den nächsten Ergebnissen auch die Sicherheit für einen Fußball wiederkommt, wie ich ihn mir vorstelle.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
23. Spieltag Regionalliga West
29.01.22, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 - Rot Weiss AhlenRot Weiss Ahlen - : -
4. Spieltag Regionalliga West
28.08.21, 14:00 Uhr Rot Weiss AhlenRot Weiss Ahlen - Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 1 : 1
33. Spieltag Regionalliga West
03.04.21, 14:00 Uhr Rot Weiss AhlenRW Ahlen - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 1 : 1
12. Spieltag Regionalliga West
31.10.20, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - Rot Weiss AhlenRW Ahlen 4 : 1
24. Spieltag Regionalliga West
11.03.17, 14:00 Uhr Rot Weiss AhlenRW Ahlen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 0
7. Spieltag Regionalliga West
03.09.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Rot Weiss AhlenRW Ahlen 1 : 0
34. Spieltag Regionalliga West
16.04.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Rot Weiss AhlenRW Ahlen 4 : 1
15. Spieltag Regionalliga West
30.10.15, 19:00 Uhr Rot Weiss AhlenRW Ahlen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 3 : 2

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf U23

van der PutHaubGoralskiLippoldLucoqui (72. Esser)Weber (C)DumanAkcavan SantenRüzgar (89. Galleski)Bonga

Gelbe Karten

Lucoqui, Goralski

Trainer

Taskin Aksoy

Rot Weiss Ahlen

MellwigHeermann (C)WittYilmazMachtemesMarzulloKallenbachKlaukeKayaogluWaldochKlingenburg (46. Yesilova)

Gelbe Karten

Yilmaz, Machtemes, Kallenbach

Trainer

Mircea Onisemuic


Stadion:

Paul-Janes-Stadion


Zuschauer

320


Schiedsrichter

Alexander Busse




2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Thursday, 2. December 2021 um 10:07
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice