23.02.2018 18:30 Uhr24. Spieltag, 2. Bundesliga

Fortuna verliert unglaubliches Spiel in Regensburg

Was sich am Freitagabend in der Regensburger Continental Arena abgespielt hat, hat es so in dieser Saison noch nicht gegeben. Nach einer perfekten Anfangsviertelstunde, in der sich die Rot-Weißen durch Rouwen Hennings, Benito Raman und Takashi Usami eine 3:0-Führung herausschossen, unterlag der Traditionsverein aus Flingern dem heimischen Jahn noch mit 3:4.

  • Jahn Regensburg : Fortuna Düsseldorf
    4 : 3
    (2:3)



    1:3 Grüttner (37.)
    2:3 Nietfeld (41.)
    3:3 Knoll (61., FE)
    4:3 Adamyan (65.)
    0:1 Hennings (3.)
    0:2 Raman (13.)
    0:3 Usami (15.)
    Regensburg vs. Fortuna 95

    4:3

    (2:3)




    1:3 Grüttner (37.)
    2:3 Nietfeld (41.)
    3:3 Knoll (61., FE)
    4:3 Adamyan (65.)
    0:1 Hennings (3.)
    0:2 Raman (13.)
    0:3 Usami (15.)

Drei Änderungen nahm Fortuna-Cheftrainer Friedhelm Funkel in seiner Anfangsformation vor. Den grippeerkrankten Marcel Sobottka ersetzte Adam Bodzek und auf den Außenbahnen begannen Takashi Usami und Benito Raman anstelle von Davor Lovren und Jean Zimmer. Letzterer wurde vom Coach zurück auf die Rechtsverteidigerposition beordert und bildete gemeinsam mit Kaan Ayhan, Andre Hoffmann und Niko Gießelmann die defensive Viererkette vor Keeper Raphael Wolf. Neben Bodzek in der Schaltzentrale spielte Florian Neuhaus, vorne agierten Mannschaftskapitän Oliver Fink und Sturmspitze Rouwen Hennings.

Den Start hätten sich die Düsseldorfer kaum schöner malen können: Mit dem ersten Angriff gingen die Rot-Weißen direkt in Führung! Es ging mit Tempo über die linke Seite, Raman spielte auf Fink, welcher schön für Hennings querlegte. Dieser ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und vollstreckte eiskalt zum 1:0 (3.). Und rund zehn Minuten später kamen die knapp 1.000 mitgereisten Fortunen gar nicht mehr raus aus dem Jubeln. Maßflanke von Usami vom rechten Flügel auf den zweiten Pfosten, wo Raman perfekt eingelaufen war und Jahn-Keeper Philipp Pentke überwand – 2:0 (13.)! Und exakt 118 Sekunden später folgte der dritte Streich: Neuhaus spielte einen langen Ball in den Lauf von Usami, der den herausgeeilten Pentke überlupfte und das 3:0 erzielte (15.). Fünf Minuten danach hatten die Fortunen schon den nächsten Torschrei auf den Lippen: Innenverteidiger Ayhan kam im gegnerischen Strafraum frei zum Abschluss, donnerte den Ball mit einem satten Linksschuss aber an den linken Pfosten (20.).

Nach 23 Minuten wechselte Jahn-Trainer Achim Beierlorzer erstmals und brachte mit Alexander Nandzik für Marcel Hofrath einen ehemaligen Düsseldorfer für einen anderen. Doch die nächste Chance hatten erneut die in schwarz spielenden Gäste: Nächster guter Konter, Raman steckte gut durch auf Usami, dessen Schuss von Pentke im Nachfassen entschärft werden konnte (31.). Im Netz landete der Ball dann jedoch auf der anderen Seite. Eine Ecke von der linken Seite landete mehrfach abgefälscht bei Jahn-Kapitän Marco Grüttner, der das Spielgerät aus kurzer Distanz über die Linie bugsierte (37.). Doch damit nicht genug: Ein Angriff der Regensburger über die rechte Seite und im Zentrum stand Jonas Nietfeld frei. Er konnte den Ball annehmen und Wolf mit einem trockenen Rechtsschuss aus 15 Metern überwinden (41.). Die Fortuna schnupperte direkt danach wieder am Zwei-Tore-Vorsprung, als Raman Sebastian Nachreiner die Kugel clever abluchste, den Ball aber freistehend über das Tor schaufelte (42.). So endete eine wahnsinnige erste Halbzeit mit einer knappen 3:2-Pausenführung für die Funkel-Elf.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten die Gastgeber. Nietfeld prüfte Wolf von der Strafraumgrenze aus, doch der F95-Schlussmann begrub den Ball in seinen Armen (49.). Und anschließend glückte den Gastgebern tatsächlich der Ausgleich: Nach einem Zweikampf zwischen Bodzek und Nietfeld entschied Schiedsrichter Marco Fritz auf Strafstoß. Marvin Knoll trat an und zog ab, Wolf war mit den Fingerspitzen noch dran, doch am Ende zappelte der Ball im Netz (61.). Kurz danach fischte der rot-weiße Schlussmann einen Schuss von Nandzik aus spitzem Winkel weg (62.). Und wiederum nur wenig später geschah das Unfassbare: Ein langer Freistoß landete bei Sargis Adamyan, der kurz vor Wolf ans Spielgerät kam und das 3:4 aus F95-Sicht erzielte (65.).

Anschließend passierte weniger vor beiden Toren, obwohl Funkel mit Lovren und Emir Kujovic zwei neue Offensivkräfte brachte. Stattdessen klatschte ein Freistoß von Knoll an den linken Pfosten des F95-Gehäuses (81.). Direkt danach hatte Grüttner die große Chance aufs Regensburger 5:3, doch er zielte knapp rechts vorbei (82.). Auf der anderen Seite probierte es Lovren mit einem feinen Volleyschuss, den Pentke entschärfen konnte (86.). Mehr passierte nicht und so verlor die Fortuna das Spiel in Regensburg unglaublicherweise mit 3:4.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
24. Spieltag 2. Bundesliga
23.02.18, 18:30 Uhr Jahn RegensburgRegensburg - Fortuna DüsseldorfFortuna 95 4 : 3
7. Spieltag 2. Bundesliga
20.09.17, 18:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna 95 - Jahn RegensburgRegensburg 1 : 0

Aufstellung:

Jahn Regensburg

PentkeSallerNachreinerKnollHofrath (23. Nandzik)GeiplGimberStolzeAdamyan (80. Sörensen)Nietfeld (78. Al Ghaddioui)Grüttner

Trainer

Achim Beierlorzer

Fortuna Düsseldorf

WolfZimmerAyhanHoffmannGießelmannNeuhaus (77. Kujovic)Bodzek (87. Nielsen)UsamiFinkRaman (61. Lovren)Hennings

Gelbe Karten

Raman, Gießelmann

Trainer

Friedhelm Funkel


Stadion:

Continental Arena


Zuschauer

10963


Schiedsrichter

Marco Fritz



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice