19.10.2018 20:30 Uhr8. Spieltag, Bundesliga

Gebrauchter Abend in Frankfurt

Die Fortuna hat am Freitag in Frankfurt einen gebrauchten Abend erwischt! Bei der 1:7-Niederlage traf Luka Jovic fünf Mal für die Hausherren.

  • Eintracht Frankfurt : Fortuna Düsseldorf
    7 : 1
    (3:0)
    1:0 Haller (20., Handelfmeter)
    2:0 Jovic (26.)
    3:0 Jovic (34.)
    4:0 Haller (49.)

    5:1 Jovic (55.)
    6:1 Jovic (69.)
    7:1 Jovic (72.)




    4:1 Lukebekio (53.)
    E. Frankfurt vs. F95

    7:1

    (3:0)

    1:0 Haller (20., Handelfmeter)
    2:0 Jovic (26.)
    3:0 Jovic (34.)
    4:0 Haller (49.)

    5:1 Jovic (55.)
    6:1 Jovic (69.)
    7:1 Jovic (72.)




    4:1 Lukebekio (53.)

In der Länderspielpause habe die Mannschaft hervorragend gearbeitet, sagte Cheftrainer Friedhelm Funkel vor dem Gastspiel in Frankfurt. Und diese Elf hatte sich in den zwei Wochen zuvor besonders hervorgetan: Michael Rensing im Tor war keine große Überraschung. Davor griff der Coach auf eine Dreierkette mit Kaan Ayhan, Adam Bodzek und Marcin Kaminski zurück. Auf der rechten Außenbahn kam Matthias Zimmermann rechts zum Einsatz, auf der linken Seite vertrat Jean Zimmer den angeschlagenen Niko Gießelmann. In der Mittelfeldzentrale bekam neben den bewährten Kräften Marcel Sobottka und Alfredo Morales Kevin Stöger seine Chance von Beginn an. Es stürmten Benito Raman und Marvin Ducksch.

Das Spiel begann wie erwartet: Die Frankfurter Eintracht hatte mehr Ballbesitz und war optisch überlegen. Dennoch gehörte die erste nennenswerte Szene den Fortunen. Alfredo Morales bekam im Strafraum den Ball, legte ihn sich noch einmal hoch, doch sein Abschluss wurde abgeblockt (13.). Im direkten Gegenzug setzte sich Sebastien Haller gegen Kaminski durch, flankte auf den zweiten Pfosten, aber der Abschluss von Filip Kostic ging am langen Eck vorbei (14.). Dann liefen die Gäste in einen Konter: Luka Jovic war auf und davon, chippte den Ball über Rensing, aber auch am Tor vorbei (19.). Als alle auf den Abstoß des Düsseldorfer Torwarts warteten, rannte Schiedsrichter Deniz Aytekin plötzlich nach draußen und schaute sich etwas auf dem Bildschirm an. Seine Entscheidung: Elfmeter! Bodzek hatte den Ball aus kürzester Entfernung an die Hand bekommen, was Aytekin dazu trieb, auf den Punkt zu zeigen – eine knappe Minute nach der eigentlichen Szene. Haller verwandelte und die Fortuna lag – einmal mehr unglücklich – in Rückstand (20.).

Kurze Zeit später der nächste Nackenschlag: Gacinovic mit einer punktgenauen Flanke auf Jovic, der den Ball artistisch ins Netz beförderte (26.). Als Haller Jovic bediente und dieser mit einer Direktabnahme seinen Doppelpack perfekt machte (34.), war es endgültig eine gebrauchte erste Hälfte. Immerhin konnte Rensing einen Fernschuss von Lucas Torro noch an die Latte lenken (36.). Kurz vor der Pause war die Riesenchance zum Anschlusstreffer da, aber Ducksch scheiterte nach feinem Stöger-Zuspiel an Torwart Kevin Trapp (43.). Auf der anderen Seite rettete bei einem Kopfball von Evan Ndicka noch einmal die Latte (45.). So gingen die Teams mit einem gerechten Ergebnis von 3:0 für die Eintracht in die Kabinen.

Zur Pause reagierte Coach Funkel und brachte Dodi Lukebakio für Sobottka und Aymen Barkok für Bodzek. Damit kam Barkok in seiner Heimatstadt zu seinem Pflichtspieldebüt für die Fortuna. Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten die Gäste, dass sie sich noch nicht aufgegeben hatten. Raman (46.) und Stöger (47.) hatten direkt zwei gute Abschlussmöglichkeiten, allerdings weiterhin erfolglos. Passend zu diesem Abend ging auf der einen Seite der Ball nicht rein, auf der anderen konnte die Entstehung zum 0:4 aus Düsseldorfer Sicht unglücklicher nicht sein: Der Ball sprang Zimmer vor den Fuß, von dort aus direkt in den Lauf von Haller, der mit einem Lupfer Rensing keine Chance ließ (50.). Immerhin konnte der eingewechselte Lukebakio kurz Zeit später verkürzen (53.). Die Freude darüber währte nur ein wenig länger als eine Minute, dann stellte Jovic den alten Abstand wieder her (55.).

Was bei den Düsseldorfern alles nicht klappte, ging auf der anderen Seite wie von selbst: Jovic bekam den Ball an der Strafraumgrenze und haute ihn mit Hilfe des Innenpfostens zu seinem vierten Streich ins Tor (69.). Nur drei Minuten später Tor Nummer fünf des Serben, als er mit dem Kopf zum 7:1 traf (72.).

Dann war es endlich vorbei! Die Fortuna muss diese herbe Niederlage schnell abschütteln und am Samstag der kommenden Woche im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (15:30 Uhr) ein ganz anderes Gesicht zeigen.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
25. Spieltag Bundesliga
09.03.19, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - Eintracht FrankfurtE. Frankfurt
8. Spieltag Bundesliga
19.10.18, 20:30 Uhr Eintracht FrankfurtE. Frankfurt - Fortuna DüsseldorfF95 7 : 1
32. Spieltag 1. Bundesliga
04.05.13, 15:30 Uhr Eintracht FrankfurtFrankfurt - Fortuna DüsseldorfFortuna 3 : 1
15. Spieltag 1. Bundesliga
30.11.12, 20:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - Eintracht FrankfurtFrankfurt 4 : 0

Aufstellung:

Eintracht Frankfurt

Trapp (57. Rönnow)AbrahamHasebeNdickaDa CostaKosticde GuzmanTorro (46. Stendera)GacinovicHallerJovic (86. Hrgota)

Trainer

Adolf Hütter

Fortuna Düsseldorf

RensingAyhanBodzek (46. Lukebakio)KaminskiZimmermannZimmerMoralesSobottka (46. Barkok)StögerRamanDucksch

Gelbe Karten

Ayhan, Stöger

Trainer

Friedhelm Funkel


Stadion:

Commerzbank Arena


Zuschauer

48000


Schiedsrichter

Deniz Aytekin



2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice