16.03.2019 15:30 Uhr26. Spieltag, Bundesliga

2:5! Fortuna unterliegt dem VfL Wolfsburg

Die Fortuna musste beim VfL Wolfsburg eine 2:5-Niederlage hinnehmen. Fünf Minuten nach der Pause brachen den Rot-Weißen das Genick. Aus einem 1:1-Halbzeitstand machten die "Wölfe" binnen weniger Augenblicke ein 4:1. Nach dem Anschlusstreffer durch Benito Raman machte Wout Weghorst alles klar.

  • VfL Wolfsburg : Fortuna Düsseldorf
    5 : 2
    (1:1)

    1:1 Mehmedi (34.)
    2:1 Weghorst (54.)
    3:1 Knoche (57.)
    4:1 Weghorst (59.)

    5:2 Weghorst (88.)
    0:1 Ayhan (30.)




    2:4 Raman (66.)
    Wolfsburg vs. F95

    5:2

    (1:1)


    1:1 Mehmedi (34.)
    2:1 Weghorst (54.)
    3:1 Knoche (57.)
    4:1 Weghorst (59.)

    5:2 Weghorst (88.)
    0:1 Ayhan (30.)




    2:4 Raman (66.)

Vor dem Gastspiel in Wolfsburg veränderte Cheftrainer Friedhelm Funkel die Startformation im Vergleich zum Montagsspiel gegen Frankfurt auf drei Positionen. Für den verletzten Dawid Kownacki rückte Rouwen Hennings, der bereits gegen die Eintracht eingewechselt wurde, in die offensive Dreierreihe neben Benito Raman und Dodi Lukebakio. Dazu kamen mit Adam Bodzek und Kevin Stöger zwei Mittelfeldakteure wieder zurück in die erste Elf - Marcel Sobottka und Oliver Fink mussten dafür weichen.

Zu Beginn lieferten sich beide Mannschaften eine ausgeglichene Anfangsphase und waren um Struktur bemüht. Richtige Durchschlagskraft konnten die Fortunen ebenso wie die Gastgeber in Bezug auf das Offensivspiel aber noch nicht ausstrahlen. Erstmals richtig gefährlich wurde die Fortuna in der 20. Minute. Dodi Lukebakio flankte von rechts in den Strafraum auf Benito Raman, dessen Kopfballablage aber im letzten Moment von den „Wölfen“ vor Hennings geklärt werden konnte. Bei den Gastgebern war es Robin Knoche, der sich mit in die Offensive einschaltete und eine Hereingabe in den Fünfmeterraum nur knapp verpasste (24.).

Dann kam die 30. Minute, die Partie sollte mehr Fahrt aufnehmen: Kaan Ayhan legte sich den Ball nach einem Foul an Lukebakio etwa 19 Meter vor dem Tor zurecht. Der Innenverteidiger bewies seine Standardqualitäten und zirkelte den Ball zur zwischenzeitlichen Führung ins Wolfsburger Netz. Im Anschluss vergab Hennings gleich zwei gute Möglichkeiten, ehe die Fortuna mitten in ihrer Druckphase kalt erwischt wurde. Admir Mehmedi konnte alleine vor Michael Rensing per Lupfer ausgleichen (34.). Wout Weghorst leitete den Treffer ein, nahm den Ball dabei aber vermeintlich mit der Hand mit. Nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten und einem Blick auf den Monitor entschied Schiedsrichter Bastian Dankert aber auf Tor. Weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten blieben aus, sodass es trotz einer starken F95-Phase zur Mitte der ersten Halbzeit mit einem 1:1 in die Kabine ging.

Nach der Pause überließen die Flingeraner den Gastgebern den Ball. Die Wolfsburger erhöhten zunehmend den Druck und trafen nach 54 Minuten zur Führung. Jerome Roussillon setzte sich auf der linken Seite durch, spielte einen scharfen Flachpass ins Zentrum. Rensing wehrte ab, allerdings genau vor die Füße von Weghorst, der nur noch einschieben musste. Den Rückstand noch nicht ganz verdaut, wurde es noch bitterer für die Fortuna. Binnen zwei Minuten erhöhte Knoche nach einer Ecke auf Vorlage von Weghorst zum 3:1, ehe der Niederländer selbst einen Konter der Hausherren zum 4:1 vollenden konnte (59.).

Der Dreierpack binnen fünf Minuten schmerzte, doch Raman brachte die Funkel-Elf nochmal mit seinem Anschlusstreffer heran (66.). Die Fortuna gab sich nicht auf, doch die „Wölfe“ blieben weiter die gefährlichere Mannschaft. Unter anderem klärte Matthias Zimmermann einen Abschluss von John Anthony Brooks auf der Linie (70.). Kurze Zeit später setzte Roussillon einen Ball auf die Latte (74.).

In der 82. Minute hatte Ayhan den Schlüssel in der Hand, um die Tür zurück ins Spiel zu öffnen, doch der Innenverteidiger verpasste seinen persönlichen Doppelpack nach einer Ecke von Stöger per Kopf knapp. Auf der anderen Seite behielt Rensing im Eins-gegen-Eins gegen den eingewechselten Felix Klaus die Oberhand (83.). Dafür sorgte Weghorst mit seinem dritten Treffer an diesem Tag für die endgültige Entscheidung (88.). Daran änderte auch ein Pfostenschuss von Raman sowie ein von Casteels parierter Stöger-Schuss und ein Kopfball von Hennings nichts mehr (90.).

Eine bittere Niederlage, nach der er es vor allem im ersten Durchgang überhaupt nicht aussah. Ausschlagebend für das klare Ergebnis waren die drei Gegentore binnen fünf Minuten kurz nach der Pause. Die Fortuna hat nun die Möglichkeit, sich in der anstehenden Länderspielpause zu sammeln und neue Kräfte für den Saisonendspurt zu tanken.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
26. Spieltag Bundesliga
16.03.19, 15:30 Uhr VfL WolfsburgWolfsburg - Fortuna DüsseldorfF95 5 : 2
9. Spieltag Bundesliga
27.10.18, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - VfL WolfsburgWolfsburg 0 : 3
26. Spieltag 1. Bundesliga
15.03.13, 20:30 Uhr VfL WolfsburgWolfsburg - Fortuna DüsseldorfFortuna 1 : 1
9. Spieltag 1. Bundesliga
27.10.12, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - VfL WolfsburgWolfsburg 1 : 4

Aufstellung:

VfL Wolfsburg

CasteelsWilliamKnocheBrooksRoussillon (84. Uduokhai)GuilavoguiGerhardtArnoldMehmedi (80. Steffen)WeghorstBrekalo (68. Klaus)

Gelbe Karten

Guilavogui

Trainer

Bruno Labbadia

Fortuna Düsseldorf

RensingZimmermannAyhanKaminskiGießelmannBodzek (78. Sobottka)StögerBarkok (61. Karaman)Lukebakio (78. Usami)HenningsRaman

Gelbe Karten

Lukebakio

Trainer

Friedhelm Funkel


Stadion:

Volkswagen Arena


Zuschauer

25350


Schiedsrichter

Bastian Dankert



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice