30.10.2018 18:30 Uhr2. Runde, DFB-Pokal

5:1! Die Fortuna steht im Achtelfinale

Die Fortuna steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Beim Regionalligisten SSV Ulm musste die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel bereits nach 13 Sekunden den Schock eines Rückstandes wegstecken. Und tat dies eindrucksvoll, indem sie bereits zur Pause mit 4:1 in Front lag und am Ende mit 5:1 gewann. Mann des Tages war Dodi Lukebakio, der zwei Treffer selbst erzielte und einen weiteren vorbereitete.

  • SSV Ulm : Fortuna Düsseldorf
    1 : 5
    (1:4)
    1:0 Morina (1.)
    1:1 Ducksch (14.)
    1:2 Hennings (33.)
    1:3 Lukebakio (37.)
    1:4 Lukebakio (41.)
    1:5 Ducksch (70.)
    SSV Ulm vs. F95

    1:5

    (1:4)

    1:0 Morina (1.)
    1:1 Ducksch (14.)
    1:2 Hennings (33.)
    1:3 Lukebakio (37.)
    1:4 Lukebakio (41.)
    1:5 Ducksch (70.)

Fortunas Cheftrainer Friedhelm Funkel veränderte seine Startformation gegenüber dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg auf zwei Positionen: Mit Takashi Usami für Adam Bodzek und Marvin Ducksch für Benito Raman wurde die Grundausrichtung eine offensivere. Als Kapitän führte übrigens Rouwen Hennings das Team aufs Feld.

Das Schlimmste, was der Fortuna passieren konnte, geschah bereits nach 13 Sekunden: Nach einem Fehler von Niko Gießelmann wurde der Ball schnell in die Spitze auf Ardian Morina gespielt und sein abgefälschter Schuss flog über Torwart Michael Rensing hinweg ins Tor. Die Fortunen waren nur fünf Minuten lang geschockt, dann ging Dodi Lukebakio ins Dribbling und suchte in der Mitte Ducksch, aber dieser verpasste knapp (6.). Auf der anderen Seite landete ein Schlenzer von Vitali Lux auf dem Netz des Düsseldorfer Tores (7.). Dann der Ausgleich für die Rot-Weißen: Von der rechten Seite flankte Usami perfekt in die Mitte und Ducksch nickte zum 1:1 ein (14.). Zehn Minuten später versuchte es Usami selbst aus der Distanz, aber sein Versuch ging einige Meter vorbei (24.). Auch Ducksch kam noch einmal zum Abschluss, aber sein Schlenzer war sichere Beute für Ulms Torwart Christian Ortag (27.).

Nach einer guten halben Stunde hatten die Fortunen das Spiel komplett gedreht. Wieder ging es über die rechte Seite, doch die Protagonisten waren andere: Lukebakio mit der Hereingabe, Hennings hielt den Fuß rein – 2:1 (33.). Mit einem absoluten Traumtor nach einem Ulmer Abwehrfehler stellte der vorherige Vorlagengeber einen Zwei-Tore-Vorsprung her (37.). Unglaublich, was Lukebakio auf den Platz brachte: Der Außenstürmer zog nach innen und knallte das Leder unnachahmlich ins lange Eck – 4:1 (44.). Nach einem anfänglichen Schock des Rückstandes nach 13 Sekunden bekam die Funkel-Elf das Spiel danach komplett in den Griff und zeigte dann den Unterschied zwischen Bundes- und Regionalliga.

Im zweiten Durchgang ging es gemächlicher zu. Die Fortuna spielte die hohe Führung souverän herunter und ließ hinten nichts mehr anbrennen. Auf der anderen Seite wurde eine aussichtsreiche Kontermöglichkeit nicht gut zu Ende gespielt (53.) und ein Fernschuss von Ducksch führte nicht zum Erfolg (55.). Auch Matthias Zimmermann gelang es nicht, das Ergebnis in die Höhe zu treiben, als er mit einem versuchten Heber Ortag nicht überwinden konnte (69.). Das holte Ducksch wenige Augenblicke später nach: Der Angreifer nahm einen fantastischen Ball des eingewechselten Kevin Stöger auf und ließ dem Ulmer Schlussmann keine Chance (70.). Sieben Minuten vor dem Ende hätte auch Hennings noch seinen Doppelpack perfekt machen können, aber der Mittelstürmer scheiterte freistehend an Ortag (83.). Das war's!

Somit zog die Fortuna souverän in die dritte Runde ein. Welcher Gegner dann am 5. oder 6. Februar 2019 auf die Funkel-Elf wartet, wird sich im Rahmen der Auslosung am kommenden Sonntagabend (ab 18:00 Uhr) zeigen.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
2. Runde DFB-Pokal
30.10.18, 18:30 Uhr SSV UlmSSV Ulm - Fortuna DüsseldorfF95 1 : 5

Aufstellung:

SSV Ulm

OrtagSchmidtsKrebsReichertSchindele (62. Bradara)CampagnaGutjahrMorina (58. Viventi)BeckBraig (75. Nieriechlo)Lux

Trainer

Holger Bachthaler

Fortuna Düsseldorf

RensingZimmerAyhanBormuthGießelmannZimmermannMorales (65. Stöger)Lukebakio (69. Raman)UsamiDucksch (75. Nielsen)Hennings

Gelbe Karten

Morales, Usami, Zimmermann

Trainer

Friedhelm Funkel


Stadion:

Donaustadion


Zuschauer

17000


Schiedsrichter

Florian Badstübner



2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice