18.01.2020 15:30 Uhr18. Spieltag, Bundesliga

Unglückliche Niederlage gegen Werder

Die Fortuna hat zum Rückrundenauftakt mit 0:1 gegen Werder Bremen verloren. In einem kampfbetonten Spiel kassierten die Rot-Weißen den Treffer des Tages nach 67 Minuten.

  • Fortuna Düsseldorf : SV Werder Bremen
    0 : 1
    (0:0)
    - 0:1 Moisander (67.)
    F95 vs. W. Bremen

    0:1

    (0:0)

    - 0:1 Moisander (67.)

Zum Rückrundenstart musste Cheftrainer Friedhelm Funkel eine verletzungsbedingte Änderung im Tor vornehmen: Für den von Knieproblemen geplagten Zack Steffen stand Florian Kastenmeier zwischen den Pfosten und gab damit sein Bundesliga-Debüt. Davor bildeten Matthias Zimmermann, Kaan Ayhan, Andre Hoffmann und Markus Suttner die Viererkette. Das zentrale Mittelfeld wurde von Adam Bodzek, Alfredo Morales und Oliver Fink besetzt. Und im Angriff feierte Steven Skrzybski seine Pflichtspiel- und Heimpremiere im Fortuna-Trikot – er kam neben Rouwen Hennings und Dawid Kownacki zum Einsatz.

Aber erstmal war die Defensive gefragt, da der SV Werder in der Anfangsphase enormen Druck aufbaute. Ein Indiz dafür war der erste Abschluss der Partie von Leonardo Bittencourt nach drei Minuten, der allerdings deutlich zu hoch war. Dann griff Kastenmeier zum ersten Mal entscheidend ein, als er einen Schlenzer von Davy Klaassen sicher entschärfte (8.). Kurze Zeit später die erste Möglichkeit für die Hausherren: Nach einer Flanke von Fink erwischte Morales den Ball mit dem Kopf nicht voll (11.). Das war sowas wie der Startschuss, denn im nächsten Angriff setzte Kownacki Hennings in Szene, aber der Goalgetter verzog knapp (13.). Auf der anderen Seite war wieder Kastenmeier gefragt, der im Eins-gegen-Eins-Duell Sieger gegen Klaassen blieb. Den Nachschuss von Milot Rashica blockte Bodzek (15.). Rashica probierte es direkt noch einmal – aus 25 Metern knapp rechts vorbei (17.).

Nach genau einer halben Stunde war Jiri Pavlenka im Bremer Tor zum ersten Mal so richtig gefordert, er zeichnete sich nach einem Fernschuss von Morales aus. Eine Minute später faustete er einen Versuch von Hennings aus der Gefahrenzone heraus. Das war die letzte nennenswerte Szene in einer ersten Hälfte, die hektisch und aus Werder-Sicht stürmisch begann, dann aber immer mehr von der Fortuna bestimmt wurde.

Wieder kamen die Bremer besser aus der Kabine, diesmal hatte Klaassen den ersten Abschluss, der ihm allerdings vollkommen misslang (47.). Vor dem Tor vor der Südtribüne wurde es kurz danach in Person von Kownacki nach Flanke von Zimmermann gefährlich, aber der polnische Nationalstürmer konnte den Ball nicht aufs Tor bringen (49.). Auf der anderen Seite fischte Kastenmeier einen Kopfball von Rashica glänzend aus dem Eck (53.). Es war wieder ein ereignisreicher Beginn mit Chancen auf beiden Seiten. So konnte Kownacki einen von Kevin Vogt abgelenkten Ball nicht aufs gegnerische Tor bringen (54.). Im Gegenzug traf Rashica das Außennetz (57.).

Es war eine hochspannende Partie zwischen zwei Tabellennachbarn, die sich im Abstiegskampf befinden. Das merkte man den beiden Teams auch an – spielerisch klappte nicht immer alles, das Engagement stimmte aber auf beiden Seiten. Nach einer Stunde reagierte Funkel und brachte frischen Wind für die Offensive: Für Kownacki kam Erik Thommy, der kurz vor Weihnachten das Siegtor gegen Union Berlin erzielt hatte. Doch urplötzlich stand es 0:1! Nach einer langen Flanke kam am zweiten Pfosten Niklas Moisander an den Ball und brachte Werder in Führung (67.).

In der 70. Minute großer Applaus in der Arena, als Kevin Stöger nach achtmonatiger Verletzungspause wieder in einem Bundesliga-Spiel den Platz betrat. Die Fortuna musste weiter auf der Hut sein. Kastenmeier musste nach einem Konter einen Schuss von Maximilian Eggestein parieren (73.). In der Nachspielzeit wurde es noch einmal unübersichtlich, als Torschütze Moisander in einer hitzigen Szene mit Gelb-Rot vom Platz musste. Tore fielen aber keine mehr.

Am Ende standen die Rot-Weißen ohne Punkte da. In einem ausgeglichenen Spiel gab es Chancen auf beiden Seiten. Eine nutzten die Gäste, während Fink und Co. ohne eigenen Treffer blieben. In der kommenden Woche reisen die Fortunen sonntags zu Bayer 04 Leverkusen (18:00).

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
18. Spieltag Bundesliga
18.01.20, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - SV Werder BremenW. Bremen 0 : 1
1. Spieltag Bundesliga
17.08.19, 15:30 Uhr SV Werder BremenW. Bremen - Fortuna DüsseldorfF95 1 : 3
31. Spieltag Bundesliga
27.04.19, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - SV Werder BremenW. Bremen 4 : 1
14. Spieltag Bundesliga
07.12.18, 20:30 Uhr SV Werder BremenW. Bremen - Fortuna DüsseldorfF95 3 : 1
29. Spieltag 1. Bundesliga
13.04.13, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfFortuna - SV Werder BremenBremen 2 : 2
12. Spieltag 1. Bundesliga
18.11.12, 15:30 Uhr SV Werder BremenBremen - Fortuna DüsseldorfFortuna 2 : 1

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf

KastenmeierZimmermannAyhanHoffmannSuttnerBodzekMorales (70. Stöger)Fink (77. Ampomah)SkrzybskiHenningsKownacki (62. Thommy)

Gelbe Karten

Fink, Stöger, Bodzek

Trainer

Friedhelm Funkel

SV Werder Bremen

PavlenkaToprak (70. Veljkovic)VogtMoisanderBittencourt (80. Goller)SahinFriedlKlaassenM. EggesteinRashicaSargent (86. Osako)

Gelbe Karten

Sahin, M. Eggestein, Friedl

Gelb-Rote Karten

Moisander (90.+5)

Trainer

Florian Kohfeldt


Stadion:

Merkur Spiel-Arena


Zuschauer

46000


Schiedsrichter

Felix Brych


Stadionzeitung

Fortuna Aktuell Ausgabe 922

Ausgabe Nr. 922
18.01.2020
(pdf/25 MB)

Download


Ausgabe online durchblättern


Pressekonferenz & Co.

Et wor emol

Pressekonferenz

Spieltag Highlights

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Freitag, 28. Februar 2020 um 15:21
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice