28.02.2020 20:30 Uhr24. Spieltag, Bundesliga

3:3! Verrücktes Freitagabendspiel gegen Hertha

Die Fortuna musste sich in einem verrückten Freitagabendspiel mit einem 3:3 begnügen. Die Rot-Weißen hatten zur Pause mit 3:0 geführt, gaben das Ergebnis nach dem Seitenwechsel aber noch aus der Hand.

  • Fortuna Düsseldorf : Hertha BSC
    3 : 3
    (3:0)
    1:0 Karaman (6.)
    2:0 Thommy (9.)
    3:0 Karaman (45.)



    3:1 Thommy (64., Eigentor)
    3:2 Cunha (66.)
    3:3 Piatek (76., Foulelfmeter)
    F95 vs. Hertha BSC

    3:3

    (3:0)

    1:0 Karaman (6.)
    2:0 Thommy (9.)
    3:0 Karaman (45.)



    3:1 Thommy (64., Eigentor)
    3:2 Cunha (66.)
    3:3 Piatek (76., Foulelfmeter)

Frei nach dem guten, alten Fußballermotto „Never change a winning team“ schickte Fortunas Cheftrainer Uwe Rösler haargenau die gleiche Startelf aufs Feld wie beim 2:0-Auswärtssieg gegen den SC Freiburg.

Die Fortuna erwischte einen Auftakt nach Maß: Langer Ball von Kevin Stöger hinter die Viererkette der Hertha auf Kenan Karaman und der türkische Nationalspieler traf durch die Beine von Thomas Kraft im Tor der Berliner (6.). Auf der anderen Seite war Krzysztof Piatek an einer schnellen Antwort interessiert, aber Fortuna-Schlussmann Florian Kastenmeier machte ihm mit einer glänzenden Parade einen Strich durch die Rechnung (8.). Die anschließende Ecke nutzten die Rot-Weißen für einen Bilderbuchkonter zum 2:0: Matthias Zimmermann fand auf der linken Seite Erik Thommy, der zog nach innen und schlenzte den Ball unhaltbar ins lange Eck (9.). Wieder reagierte Piatek als erstes auf das Gegentor, er nutzte einen kleinen Ausrutscher von Kastenmeier für einen Abschluss aus ganz spitzem Winkel, der knapp vor der Torlinie entlangrollte (12.). Mit einem tückischen Aufsetzer auf nassem Rasen von Matheus Cunha hatte der Keeper der Gastgeber dann wieder keinerlei Probleme (22.).

Nach einer halben Stunde schon wieder der Düsseldorfer Schlussmann im Fokus: Mit einer sensationellen Tat vereitelte Kastenmeier eine Riesenchance von Piatek, der alleine auf und davon war. Dann aber wieder die Fortuna: Nach einer starken Ablage von Karaman kam Rouwen Hennings aus vollem Lauf zum Abschluss, wurde aber abgeblockt (38.). Kurz vor der Pause kam es noch besser: Sensationeller Diagonalball von Thommy auf Zimmermann, der in die Mitte ablegte – Hennings ließ noch clever passieren – und Karaman erzielte problemlos das 3:0 (45.). Dieser Treffer war gleichzeitig die Krönung einer starken Hälfte der Mannschaft von Chefcoach Rösler.

Nach dem Wechsel hatte die Hertha eine kurze Drangphase. Diese wurde aber unterbrochen durch einen direkt abgenommenen Fernschuss von Stöger, der knapp links am Tor vorbeizischte (50.). Auf der anderen Seite wurde der eingewechselte Maximilian Mittelstädt freigespielt, aber auch vom starken Zimmermann geblockt (54.). Urplötzlich wurde es in der Arena ganz ruhig, nach einer Hereingabe von Vladimir Darida sprang der Ball Thommy an die Hand und von dort aus ins eigene Tor (64.). Nur zwei Minuten später stand es auf einmal nur noch 3:2, nachdem Matheus Cunha einen Konter mit einem trockenen Schuss aus 22 Metern abschloss (66.). Die Fortuna war jetzt in großen Schwierigkeiten. Gut, dass Kastenmeier bei einer gefährlich verlängerten Freistoßflanke die Ruhe behielt und Andre Hoffmann anschließend klären konnte (72.).

Eine Viertelstunde vor dem Ende zeigte Schiedsrichter Tobias Stieler auf den Punkt, vorher sollte der herauseilende Kastenmeier Piatek von den Beinen geholt haben – der gefoulte Pole verwandelte anschließend selbst – 3:3 (76.). Und beinahe drehten die Gäste die Partie komplett, aber Markus Suttner konnte einen Abschluss nach einer Ecke noch auf der Linie retten (77.). Diesmal wollte der ebenfalls eingewechselte Nana Ampomah antworten, scheiterte aber mit seinem Schlenzer an Kraft (78.). Wenige Augenblicke später machte es der Ghanaer besser, brachte das Leder vorbei am Berliner Keeper ins Netz, der Schiedsrichter-Assistent entschied jedoch auf Abseits (82.).

Bis zum Schluss hatten beide Teams Chancen auf das Siegtor - die Fortuna durch Suttner mit einem Linksschuss (88.), die Gäste mit einem Pfostenschuss zu Beginn der Nachspielzeit. Letztendlich trennten sich die Rot-Weißen mit 3:3 vom Hauptstadt-Club. Die Flingeraner müssen sich ärgern, nicht noch zwei Punkte mehr eingefahren zu haben.

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
24. Spieltag Bundesliga
28.02.20, 20:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - Hertha BSCHertha BSC 3 : 3
7. Spieltag Bundesliga
04.10.19, 20:30 Uhr Hertha BSCHertha BSC - Fortuna DüsseldorfF95 3 : 1
28. Spieltag Bundesliga
06.04.19, 15:30 Uhr Hertha BSCHertha BSC - Fortuna DüsseldorfF95 1 : 2
Spiel um Platz 3 Telekom Cup 2019
13.01.19, 15:20 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - Hertha BSCHertha BSC - : -
11. Spieltag Bundesliga
10.11.18, 15:30 Uhr Fortuna DüsseldorfF95 - Hertha BSCHertha BSC 4 : 1

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf

KastenmeierAyhanHoffmannSuttnerZimmermannThommy (69. Zanka)BodzekBerisha (73. Morales)Stöger Karaman (62. Ampomah)Hennings

Gelbe Karten

Thommy, Bodzek

Trainer

Uwe Rösler

Hertha BSC

KraftKlünterBoyataRekikTorunarighaLukebakio (46. Wolf)SkjelbredDaridaDilrosun (46. Mittelstädt)CunhaPiatek (90.+1 Ibisevic)

Gelbe Karten

Klünter, Cunha

Trainer

Alexander Nouri


Stadion:

Merkur Spiel-Arena


Zuschauer

31632


Schiedsrichter

Tobias Stieler


Stadionzeitung

Fortuna Aktuell Ausgabe 925

Ausgabe Nr. 925
28.02.2020
(pdf/26 MB)

Download


Ausgabe online durchblättern


Pressekonferenz & Co.

Et wor emol

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Dienstag, 26. Mai 2020 um 22:13
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice