05.09.2020 14:00 Uhr1. Spieltag, Regionalliga West

Guter Saisonauftakt im Tecklenburger Land

Erster Spieltag, erster Punkt: Fortunas U23 ist mit einem 1:1 beim SV Straelen in die neue Saison gestartet. Moritz Montag brachte die Zwote zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung, doch Aaram Abdelkarim erzielte nur wenige Minuten später den Ausgleich. In der Schlussphase mussten die Flingeraner nach einer Gelb-Roten Karte gegen Georgios Siadas in Unterzahl agieren, brachten das Unentschieden aber über die Zeit.

  • SV Straelen : Fortuna Düsseldorf U23
    1 : 1
    (0:0)

    1:1 Abdelkarim (53.)
    0:1 Montag (51.)
    SV Straelen vs. F95 U23

    1:1

    (0:0)


    1:1 Abdelkarim (53.)
    0:1 Montag (51.)

Am 8. März 2020 bestritt die Zwote ihr letztes Meisterschaftsspiel mit einem 3:1-Auswärtssieg bei der U23 von Borussia Mönchengladbach, dann grätschte COVID-19 dazwischen und beendete abrupt, in einigen Fällen vorerst, die Saison aller nicht nur deutschen Fußballigen. Der Start in die neue Saison der Regionalliga West unterliegt bestimmten Auflagen. So dürfen maximal 300 Heimzuschauer die Spiele im Stadion verfolgen, während Auswärtsfahrer nicht zugelassen sind.

Das Auftaktspiel der Zwoten beim Wiederaufsteiger SV Straelen stand im Zeichen von vielen Unbekannten, denn trotz einer Vorbereitung mit einigen insgesamt guten Testspielen ist eine aussagefähige Standortbestimmung erst unter tatsächlichen Wettbewerbsbedingungen möglich. Durch die zahlreichen Zu- und Abgänge von Spielern vor der Saison liegt zudem am ersten Spieltag einer Saison die Leistungsfähigkeit der Mannschaften noch weitgehend im Dunkeln.

Man merkte den Spielern auf dem Rasen des Stadions an der Römerstraße die Freude an, endlich wieder „richtigen“ Fußball spielen zu können. Diese Spielfreude übertrug sich von Beginn an auf beiden Seiten in ein angriffsfreudiges Fußballspiel mit viel Zug zum Tor. Zwote-Stürmer Timo Bornemann (7.) hatte eine erste gute Gelegenheit, und Kevin Hagemann (14.) dribbelte nach einem Fehler der SVS-Abwehr in den Strafraum, traf aber nur das Außennetz. Der trickreiche linke Außenstürmer, der die Defensive des Gegners nie zur Ruhe kommen ließ, wurde im Verlauf der ersten Spielhälfte zum auffälligsten Spieler der Zwoten, über den fast alle Angriffe liefen. Sein Pendant auf Seiten der Straelener war Kaito Mizuta, den die Fortunen zunächst kaum in den Griff bekamen, und der für einige brenzlige Situationen sorgte. Die Abwehr um Kapitän Tim Oberdorf konnte zwei gefährliche Schüsse von Mizuta (25. und 27.) gerade noch blocken, und Zwote-Keeper Denis Gorka (36.) parierte, nach einer Flanke des Japaners, reaktionsschnell einen Schuss aus kurzer Distanz von Kader Cagatay. Zwischen diesen SVS-Chancen hatte Oberdorf (30.) noch Oliver Fink mit einem langen Pass in die Spitze in Szene gesetzt, doch dessen Schuss ging ins Leere. Cagatay (40.) kam nach einer Ecke zum Kopfball, scheiterte aber erneut am gut postierten Gorka. Die größte Chance des bisherigen Spiels hatte schließlich Hagemann (45.), der aber freistehend aus kurzer Distanz verzog. Mit einem insgesamt gerechten Remis ging es in die Halbzeitpause.

Nicht lange nach dem Wiederanpfiff sahen die Zuschauer endlich auch Tore. Ein Freistoß von Giogios Siadas (51.) landete zielgenau bei Moritz Montag, der mit dem Kopf die Führung der Zwoten erzielte. Doch nur wenige Minuten später gelang dem ehemaligen Zwote-Spieler Aram Abdelkarim (53.) mit einem Flachschuss von links ins lange untere Toreck der Ausgleich. Die nächste Chance der Zwoten hatte Oberdorf (61.) nach einem Freistoß von Hagemann, aber der Ball verfehlte knapp das Ziel. Die stürmische Anfangsphase des Spiels im ersten Durchgang war inzwischen auf beiden Seiten einem strukturierten Spielaufbau gewichen, und die Fortunen hatten mittlerweile auch Mizuta gut im Griff, so dass die Zahl der Torszenen stetig abnahm. Eine Entscheidung des Schiedsrichters Marco Goldmann gab dem Spiel plötzlich eine entscheidende Wendung (68.). Siadas, der bereits Gelb gesehen hatte, spurtete in einer Torentfernung von rund dreißig Metern mit dem Ball zwischen zwei SV-Spielern hindurch und kam zu Fall. Goldmann interpretierte diesen Sturz als Schwalbe und schickte Siadas mit Gelb-Rot vom Platz. Diese fragwürdige Entscheidung wirkte sich auf das weitere Spiel aus. Die Flingeraner stellten auf eine 4-4-1-Formation um und setzten zunächst auf die Sicherung des eigenen Tores. Die Gastgeber versuchten, ihre Überzahl zu nutzen und verstärkten ihre Angriffsbemühungen. Daraus entwickelte sich ein verbissen und intensiv geführtes Spiel, das trotz mangelnder Torszenen immer spannend blieb. Kurz vor dem Abpfiff ergaben sich auf beiden Seiten dann doch noch große Chancen, das Spiel für die eigene Mannschaft zu entscheiden. Zunächst auf Seiten der Hausherren (89.), die nach einem von Gorka abgewehrten Ball mit gefühlten zehn Nachschüssen aus allen Lagen den Torerfolg erzwingen wollten, bis Jannik Stevens den Ball per Kopf ins Toraus beförderte. Im Gegenzug traf Bornemann (90.) die Unterkante der Querlatte, von dieser sprang der Ball zurück ins Feld. Die letzte Chance hatte schließlich Oliver Fink (90.+2), dessen Schlenzer aber nur das Lattenkreuz traf. Dass der Zwoten kurz vor dem Abpfiff noch ein glasklarer Handelfmeter verweigert wurde, wie auch der Gegner im Nachhinein bestätigte, sollte ebenfalls nicht unerwähnt bleiben.

Somit stand man am Ende wieder einmal vor der schwierigen Frage, ob man sich über den Gewinn eines Punktes freuen oder den gefühlten Verlust von zwei Punkten ärgern sollte. Diese Frage wird man wohl niemals beantworten können. Sportlich betrachtet war es eine gerechte Punkteteilung, und in den Vordergrund gehört daher ein Saisonauftakt mit einer guten Mannschaftsleistung der Zwoten. (RR)

Zwote-Trainer Nico Michaty:
„Es war insgesamt ein turbulentes, packendes und intensives Spiel. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass es unser erstes Pflichtspiel nach einem halben Jahr war. Wir haben eine sehr couragierte und insgesamt gute Leistung gezeigt. Wir hatten im ersten Durchgang einige Möglichkeiten, aber Straelen ebenfalls. Daher sehe ich das torlose Remis zur Halbzeit als gerechtes Ergebnis. Ärgerlich war, dass wir nach der Führung relativ zeitnah den Ausgleich kassieren. Dann war natürlich die Gelb-Rote-Karte für Giogios, der klar gefoult und wegen einer angeblichen Schwalbe vom Platz geschickt wird und wir danach eine halbe Stunde in Unterzahl spielen müssen, ein Wahnsinn. Die Jungs haben es dann auch richtig gut gemacht, kaum etwas zugelassen und sich weitere Möglichkeiten erspielt. Natürlich ist man, nach zwei Lattentreffern in den Schlussminuten und einem verweigerten Handelfmeter, was auch die Straelener Spieler bestätigen, über das Ergebnis zwiegespalten. Aber ein großes Kompliment geht aufgrund ihrer Leistung an die Mannschaft. Es wäre toll gewesen, wenn sie sich dafür belohnt hätte.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
22. Spieltag Regionalliga West
16.01.21, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - SV StraelenSV Straelen
1. Spieltag Regionalliga West
05.09.20, 14:00 Uhr SV StraelenSV Straelen - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 1 : 1
20. Spieltag Regionalliga West 2018/19
08.12.18, 14:00 Uhr SV StraelenStraelen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 0
3. Spieltag Regionalliga West 2018/19
11.08.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SV StraelenStraelen 1 : 1

Aufstellung:

SV Straelen

Udegbe
Wilhelmus (C)
Stevens
Abdelkarim
Mizuta
Lachheb
Peitz
Kader
Möllering (76. Bouchama)
Simoes Ribeiro
Weggen

Trainer

Benedict Weeks

Fortuna Düsseldorf U23

Gorka
Montag
Tomiak
Köther (74. Kummer)
Fink
Bornemann (90.+2 Euschen)
Hagemann (89. Könighaus)
Schaub
Oberdorf (C)
Meuer (46. Lobinger)
Siadas

Gelb-Rote Karten

Siadas (78.)

Trainer

Nico Michaty


Stadion:

Stadion Römer Straße


Zuschauer

300


Schiedsrichter

Marco Goldmann



2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Samstag, 24. Oktober 2020 um 17:10
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice