21.11.2020 14:00 Uhr16. Spieltag, Regionalliga West

Zweite Saisonniederlage trotz guter Leistung

Das Ziel des Auswärtsspiels der Zwoten am 16. Spieltag der Regionalliga West war das altehrwürdige Preußen-Münster-Stadion, in dem der der SC Preußen Münster, Drittliga-Absteiger und Aspirant auf den direkten Wiederaufstieg, seine Heimspiele bestreitet.

  • SC Preußen Münster : Fortuna Düsseldorf U23
    2 : 1
    (2:0)
    1:0 Grodowski (26.)
    2:0 Langlitz (42.)


    2:1 Hagemann (84.)
    Münster vs. F95 U23

    2:1

    (2:0)

    1:0 Grodowski (26.)
    2:0 Langlitz (42.)


    2:1 Hagemann (84.)

Die Fortunen traten ohne Oliver Fink an, der wegen einer Gelbsperre aussetzen musste, und auch die Langzeitverletzten Bastian Kummer und Timo Bornemann waren trotz guter Fortschritte noch nicht einsatzbereit. In den Reihen der Preußen standen mit Maximilian Schulze Niehues, Julian Schauerte und Jules Schwadorf gleich drei ehemalige Fortunen auf dem Spielberichtsbogen.

Die Flingeraner, die selbstbewusst und angriffslustig in die Partie starteten, hatten bereits früh eine gute Chance durch Kevin Hagemann (4.), dessen Freistoß aus rund achtzehn Metern aber nur die Querlatte streifte. Ein Querpass von Lex-Tyger Lobinger (9.) von rechts brachte Hagemann erneut in eine gute Position, doch der quirlige Außenstürmer der Zwoten zielte zu zentral, so dass Schulze Niehues den Ball abwehren konnte. Die Gastgeber benötigten rund eine Viertelstunde, bis sie sich langsam vom Druck der Fortunen befreien und eigene Entlastungsangriffe starten konnten. Die erste gute Gelegenheit hatte Dominik Florian Klann mit einem Flachschuss, doch Tim Wiesner im Tor der Zwoten tauchte rechtzeitig ab und verhinderte einen Rückstand. Die Fortunen dominierten insgesamt weiter das Geschehen, gerieten durch einen schönen Spielzug der Hausherren aber in Rückstand. Nicolai Remberg (21.) passte hoch nach links auf Joel Grodowski, dieser ließ Moritz Montag mit einer geschickten Körpertäuschung ins Leere laufen und zirkelte den Ball unhaltbar ins lange Toreck. Dieses Tor war zwar schön herausgespielt, stellte das bisherige Spielgeschehen aber auf den Kopf. Den hochverdienten Ausgleich hatte Hagemann (37.) nach einem langen Pass von Montag auf dem Fuß, doch wieder scheiterte er freistehend an Schulze Niehues. Die Flingeraner drängten nicht nur erfolglos auf den Ausgleich, sondern mussten kurz vor dem Pausenpfiff sogar einen zweiten Treffer hinnehmen. Niklas Heidemann (42.) spielte den Ball aus dem Halbfeld auf Alexander Langlitz, der umkurvte Wiesner und netzte ein. Es gab von Seiten der Fortunen, die Langlitz in einer Abseitsposition gesehen hatten, laute Proteste, doch es blieb bei einem Spielstand, der nicht ganz dem tatsächlichen Spielgeschehen entsprach.

Im zweiten Durchgang schalteten die Preußen mit zwei Viererketten auf eine Verwaltung ihrer Führung um. Dadurch wurden die Räume im Mittelfeld eng, so dass für die Fortunen, die immer wieder zwischen diesen beiden Abwehrreihen hängen blieben, kaum noch ein Durchkommen war. Auch Versuche mit langen Bällen in die Spitze brachten nicht den gewünschten Erfolg gegen einen Gegner, der seiner Strategie diszipliniert und konzentriert treu blieb. Einem Torerfolg am nächsten kam Steffen Meuer (57.) nach Vorarbeit von Hagemann, doch dieser verzog aus guter Position. Eine Belebung des Mittelfeld- und Angriffsspiels der Zwoten, von dem bisher nicht die Impulse ausgegangen waren, wie in Spielen zuvor, brachte die Einwechslung von Davor Lovren in der 60. Minute. Die Fortunen agierten wieder druckvoller und zwangen die Hausherren nochmal zu einer harten Defensivarbeit. Endlich stellte sich auch der Erfolg ein. Eine Faustabwehr von Schulze Niehues (84.) landete vor den Füßen von Hagemann, der den Ball mit einem Dropkick postwendend zurückschickte und zum hochverdienten Anschlusstreffer im Netz versenkte. Danach lag ein zweiter Treffer der Fortunen förmlich in der Luft, doch die Preußen verteidigten mit Mann und Maus ihren knappen Vorsprung und hatten auch etwas Glück, da Hagemann (89.) und der eingewechselte Cedric Euschen (90.+1) zwei weitere Großchancen nicht nutzen konnten. Somit musste die Zwote, trotz einer sehr guten Mannschaftsleistung und lobender Anerkennung auch von gegnerischer Seite, mit ihrer zweiten Saisonniederlage im Gepäck die Heimreise antreten. (RR)

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Über die neunzig Minuten gesehen hatten wir die größeren Spielanteile. Das lag aber auch an der Taktik von Münster, die sehr diszipliniert tief gestanden haben und uns erstmal haben spielen lassen. Dann hatten wir die Riesenchance durch Hagemann, sind aber leider nicht in Führung gegangen. Münster macht dann aus zwei Chancen zwei Tore, wobei der zweite Treffer klar abseits war. Im zweiten Durchgang haben wir nochmals alles reingelegt und hatten durch Steffen Meuer einer Riesenmöglichkeit, den Anschluss schon früher zu machen. Nach unserem Treffer hatten wir noch eine Riesengelegenheit zum Ausgleich, somit wäre ein Unentschieden mehr als gerecht gewesen.“

SCP-Trainer Sascha Hildmann: „Am Ende wurde es nochmal unnötig spannend, weil wir unsere Konter nicht sauber ausgespielt haben. Ich muss der Mannschaft trotzdem ein sehr großes Kompliment machen. Sie hat gekämpft, sich in jeden Schuss geworfen und reingeblockt. Nach unserer Führung aus der ersten Spielhälfte hat Düsseldorf im zweiten Durchgang natürlich Druck gemacht. So wurde es wieder spannend und ich bin froh, dass wir die drei Punkte sicher haben.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
37. Spieltag Regionalliga West
24.04.21, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - SC Preußen MünsterMünster
16. Spieltag Regionalliga West
21.11.20, 14:00 Uhr SC Preußen MünsterMünster - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 2 : 1

Aufstellung:

SC Preußen Münster

Schulze Niehues
Schauerte (C)
Grodowski (64. Touray)
Mekonnen
Scherder
Atilgan (55. Schwadorf)
Klann
Remberg (62. Zahn)
Erdogan
Langlitz (77. Frenkert)
Heidemann

Gelbe Karten

Atilgan

Trainer

Sascha Hildmann

Fortuna Düsseldorf U23

Wiesner
Montag (89. Heric)
Tomiak
Stöcker (46. Könighaus)
Köther
Lofolomo (73. Euschen)
Hagemann
Oberdorf (C)
Siebert (60. Lovren)
Meuer
Lobinger

Gelbe Karten

Siebert, Wiesner, Lofolomo

Trainer

Nico Michaty


Stadion:

Preußen-Stadion


Zuschauer

- keine Angabe -


Schiedsrichter

Martin Ulankiewicz



2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 4. Dezember 2020 um 17:02
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice