© 2015 | Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V.  

09.10.2021 14:00 Uhr11. Spieltag, Regionalliga West

Doppelter Tiefschlag vor dem Pausenpfiff

Nachdem die letzten beiden Spiele gegen Kellerkinder der Regionalliga West mit außerordentlicher Souveränität bestritten wurden, stand für das Team von Zwote-Trainer Nico Michaty mit dem Auswärtsspiel bei Preußen Münster wieder ein Härtetest gegen einen der Aufstiegskandidaten an. Seine Aufstellung musste er auf mehreren Positionen verändern, da einige seiner Stammspieler unter der Woche im Aufgebot der Profis beim Testspiel in Espelkamp standen.

  • Preußen Münster : Fortuna Düsseldorf II
    2 : 0
    (1:0)
    1:0 Teklab (42.)
    2:0 Wegkamp (69.)
    -
    Preußen Münster vs. Fortuna U23

    2:0

    (1:0)

    1:0 Teklab (42.)
    2:0 Wegkamp (69.)
    -

Die Kulisse von circa 4000 Zuschauern im Preußenstadion war nach den vergangenen Monaten, in denen aus offensichtlichen Gründen die meisten Spiele ohne Publikum bestritten wurden, beinahe imposant. Für viele junge Spieler der Zwoten war es gar das erste Mal, dass sie vor einer vierstelligen Zuschauerzahl auflaufen konnten. Wer jedoch dachte, dass die Mannschaft deswegen in Ehrfurcht vor ihrem Gegner erstarren würde, war auf dem falschen Weg. Die Fortunen gingen das Spiel von Beginn an sehr mutig an, auch der vielzitierte letzte Pass zunächst fehlte. Aber auch die Gastgeber mussten beinahe eine Viertelstunde auf ihren ersten Abschluss warten, als der harmlose Ansatz eines Fallrückziehers von Wegkamp (13.) locker in den Armen von Zwote-Schlussmann Dennis Gorka landete. Richtig eingreifen musste er wenige Minuten später, als Münsters Remberg (17.) aus gut zehn Metern zum Schuss kam. Den harten Ball auf die lange Ecke parierte er aber glänzend. Eine Schrecksekunde gab es in der 21. Minute, denn nach einem Schuss aus der zweiten Reihe lag der Ball schon im Zwote-Tor, allerdings hatte Angreifer Wegkamp ihn im Abseits stehend noch entscheidend abgefälscht, sodass das Schiedsrichtergespann diesem Treffer zurecht die Anerkennung verweigerte. In der Mitte der ersten Halbzeit hielten die Rot-Weißen dann nicht nur gut dagegen, sie fingen besonders bei Kontern an, immer gefährlicher zu werden: Vor allem über den agilen Nicolas Hirschberger wurden immer wieder gute Angriffe angeschoben. Die erste gute Chance hatte Jona Niemiec (26.), der den Preußen den Ball im Aufbau vom Fuß nahm, dann aber aus der Drehung etwas zu hoch zielte. Kurz danach hätte sich die Zwote beinah für ihren couragierten Auftritt belohnt. Hirschberger schickte Niemiec in Richtung der Grundlinie, der legte den Ball zurück zum aufgerückten Tom Geerkens (31.) legte, dessen herrlicher Schlenzer von der Strafraumkante landete allerdings nur an der Latte. In dieser Phase machten sich auch die mitgereisten Zwote-Supporter mehrfach mit lauten Rufen auf der Haupttribüne mehrfach bemerkbar. Nach ihrer Großchance schienen die Fortunen sogar deutlich näher am Führungstreffer, eine ganze Reihe an Eckbällen und Freistößen konnten sie aber nicht verwerten. So kam es wenige Minuten vor der Pause doch noch zum ersten von zwei erheblichen Tiefschlägen. Nach einem Foul knapp innerhalb des Strafraums durch Mannschaftskapitän Nikell Touglo ließ Preußen-Linksaußen Henok Teklab (43.) Gorka vom Punkt keine Chance. Die Freude der Heimfans über die Führung war noch nicht ganz abgeklungen, als Hirschberger geschickt in den Strafraum eindringen wollte und dabei ebenfalls zu Fall gebracht wurde. Diese Szene sollte sich dann zum zweiten Tiefschlag entwickeln, denn Can Özkan (45.) scheiterte mit dem fälligen Strafstoß am ehemaligen Zwote-Torwart Maximilian Schulze Niehues. So mussten die Fortunen trotz zweier Riesenchancen mit einem sehr frustrierenden Rückstand in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit drängte die Zwote schnell auf den Ausgleich. Erneut leitete Hirschberger gut die erste Torchance ein, aber Niemiec' (51.) am Rand des Torraums zog ein kleines Stück über die Latte. Kurz später versuchte es Özkan (54.) mit reichlich Wut im Bauch knapp vor der Strafraumgrenze, sein Geschoss wurde aber von den Gastgebern gerade noch rechtzeitig vor Einschlag im Tor abgefälscht. Nach einer knappen Viertelstunde in diesem Durchgang kamen die Müsteraner plötzlich wieder im Spiel an und ließen es zu einer regelrechten Dennis-Gorka-Show werden. Während er mit starken Paraden gegen Langlitz (59.) und Wegkamp (68.) den Spielstand noch konservieren konnte, war er gegen den nächsten Abschluss von Wegkamp (69.) machtlos. Fortan kontrollierten die Gastgeber das Spiel locker, der Zwoten fehlte die Idee, die stark auftretende Verteidigung noch einmal auszuhebeln. Stattdessen kamen die Preußen immer wieder gut vors Zwote-Tor, allerdings konnte es Gorka in gleich drei Szenen klasse verhindern, dass der eingewechselte Deters (78., 88., 90.) gegen seine ehemaligen Kollegen noch zum Treffer kommt. Trotzdem hat die an diesem Tag blutjunge Zwote gegen einen Aufstiegsaspiranten einen respektablen Auftritt hingelegt, der ohne die Tiefschläge vor der Pause durchaus auch mit einem besseren Ergebnis hätte belohnt werden können. (PL)

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Der Sieg für Münster ist insgesamt verdient. Die erste Hälfte war ausgeglichen und dann ist es ärgerlich, dass wir unnötig einen Elfmeter verschulden und selbst einen nicht reinmachen. In der zweiten Halbzeit wollten wir nach dem nächsten Gegentreffer aufmachen und noch einmal herankommen. Insgesamt muss man das Spiel auch unter dem Gesichtspunkt bewerten, dass uns wichtige Spieler fehlten.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
30. Spieltag Regionalliga West
19.03.22, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 - Preußen MünsterPreußen Münster - : -
11. Spieltag Regionalliga West
09.10.21, 14:00 Uhr Preußen MünsterPreußen Münster - Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 2 : 0
37. Spieltag Regionalliga West
12.05.21, 19:30 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - SC Preußen MünsterMünster 2 : 4
16. Spieltag Regionalliga West
21.11.20, 14:00 Uhr SC Preußen MünsterMünster - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 2 : 1

Aufstellung:

Preußen Münster

Schulze Niehues
Borgmann
Schauerte (C)
Hemmerich (82. Thiel)
Klann
Remberg
Langlitz (66. Deters)
Wegkamp (75. Bindemann)
Hoffmeier
Teklab (86. Holtby)
Ziegele

Trainer

Sascha Hildmann

Fortuna Düsseldorf II

Gorka
Uchino
Touglo (C)
Corsten (84. Siadas)
Özkan (86. Kuhinja)
Fink
Geerkens (61. Mansfeld)
Niemiec
Hirschberger
Köther
Göckan (73. Zorn)

Trainer

Nico Michaty


Stadion:

Stadion an der Hammer Straße


Zuschauer

3997


Schiedsrichter

David-Markus Koj