25.04.2015 14:00 Uhr30. Spieltag, Regionalliga West

Neue Formation, alte Schwäche

Die Hoffnung, dass nach dem 2:0-Heimsieg der Zwoten gegen den SC Verl hinsichtlich der Torausbeute endlich der sprichwörtliche „Knoten geplatzt“ sei, wurde im Leimbachstadion in Siegen einmal mehr enttäuscht. Gegen die vorsichtig und zunächst defensiv spielenden Sportfreunde, die auf dem vorletzten Tabellenplatz gegen den Abstieg kämpfen, brachten sich die Flingeraner durch ihre Abschlussschwäche erneut selbst auf die Verliererstraße.

  • Sportfreunde Siegen : Fortuna Düsseldorf U23
    3 : 0
    (1:0)
    1:0 Nieweler (29.)
    2:0 Ibrahimaj (59.)
    3:0 Arslan (90.)
    -
    Spfr. Siegen vs. Fortuna Düsseldorf U23

    3:0

    (1:0)

    1:0 Nieweler (29.)
    2:0 Ibrahimaj (59.)
    3:0 Arslan (90.)
    -

Das Trainergespann Markus Hirte und Mathias Jack stand vor er Aufgabe, eine komplett neue Formation auf den Rasen zu bringen, denn neben dem mittlerweile in den Profi-Kader aufgestiegenen Robin Urban hatte Profi-Interimstrainer Taskin Aksoy mit Kaan Akca, Maurice Pluntke und Marvin Ajani gleich drei weitere Stammspieler und Leistungsträger für das Zweitligaspiel gegen 1860 München in den Kader der Bundesligamannschaft beordert. Die Niederlage kann man allerdings nicht am Fehlen dieser Spieler festmachen, denn Leander Goralski und der nach längerer Verletzungspause wieder einsatzfähige Robin Bormuth lösten auf ihren Positionen ihre Aufgaben sehr gut, und auch der von Spielbeginn an eingesetzte U19-Spieler Emmanuel Iyoha, der sein Startelfdebüt in der Regionalliga gab, konnte auf der rechten Außenbahn mit seiner Leistung den Ausfall von Ajani kompensieren. Mit Lewis Biade, der in den letzten Spielminuten ebenfalls zu seinem ersten RL-Auftritt kam, saß ein weiterer U19-Spieler zunächst auf der Bank.

Die ganz in Kanariengelb angetretenen Flingeraner begannen aggressiv und dominierten die ersten zwanzig Minuten mit schnellen Kombinaten das Spiel gegen einen völlig hilflos wirkenden Gegner. Die erste Großchance hatte Goralski, der erstaunliche Dribbelkünste offenbarte. Er umkurvte gleich mehrere Abwehrspieler, bis er plötzlich frei vor SFS-Torwart Dominik Poremba auftauchte, doch sein Schuss wurde von Walid Sekkour abgewehrt. Nur zwei Minuten später wehrte Poremba einen Schuss von Iyoha ab, und kurz darauf strich ein Schuss von Julien Rybacki nach Vorlage von Kemal Rüzgar knapp am langen Torpfosten vorbei und landete im Toraus. Ein Fehler in der Siegener Abwehr (14.) brachte Christian Weber in Schussposition, doch sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht. In dieser Phase spielte nur eine Mannschaft, und die Gastgeber, die kaum einmal über die eigene Mittellinie kamen und erst in der 21. Minute ihren ersten Angriff abschlossen, wirkten wie Statisten. Die Flingeraner kombinierten schnell und ballsicher, eroberten im Mittelfeld die Bälle, und Muhammet Karpuz schlug viele Eckbälle und Freistöße. Der Führungstreffer der Zwoten schien also nur noch eine Frage der Zeit zu sein, doch mitten in ihrer Drangphase gerieten die Flingeraner plötzlich und unerwartet in Rückstand. Eine verunglückte Kopfballabwehr von Kapitän Jens Langeneke landete bei SFS-Stürmer Malte Nieweler, der kam völlig frei und ungehindert durch und ließ Birk mit einem Flachschuss keine Chance. Damit war, wie schon in einigen der letzten Begegnungen der Flingeraner, der Spielverlauf wieder einmal völlig auf den Kopf gestellt worden. Kurz vor dem Pausenpfiff (42.) versuchte es Mergim Fejzullahu aus guter Position mit einem Schuss, doch Poremba hielt auch diesmal sicher. Mit einer für alle 1228 Zuschauer überraschenden Führung ging es in die Pause.

Leider konnten die Flingeraner im zweiten Durchgang nicht mehr an ihr bisheriges Tempospiel anknüpfen. Im Gegenteil: Die Hausherren übernahmen nun, beflügelt von ihrer Führung, zusehend die Spielregie. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff mussten Birk und Karpuz nach einem Eckball der Siegener kurz hintereinander in höchster Not auf der Linie klären. Nun waren es die Flingeraner, die immer mehr unter Druck gerieten, so dass eigene Entlastungsangriffe immer seltener wurden. In der 59. Minute fiel schließlich die Vorentscheidung. Zwote-Keeper Birk konnte eine 1:1-Situation gegen Konstatin Möllering mit dem Fuß noch bravourös klären, doch an den daraus resultierenden Eckball kam er nicht heran, Ali Ibrahimaj stand sträflich frei und erzielte mit einem Aufsetzer das 2:0. Danach geschah nicht mehr viel. Die in der Anfangsphase der Partie noch unsicheren Siegener verwalteten nun mit ihrer beruhigenden Führung im Rücken souverän das Spiel, während die Fortunen, die mit ihren technischen Fähigkeiten nur noch optisch weiterhin gefielen, kein entscheidender Angriff mehr gelang. In der Nachspielzeit erzielten die Hausherren durch den eingewechselten Haluk Arslan noch den fast schon „obligatorischen“ dritten Treffer. Es besteht keine Frage, dass die Zwote, trotz ihrer dünnen Personaldecke und neuen Mannschaftsformation, dieses Spiel jederzeit hätte gewinnen können, wäre sie nicht wieder einmal an ihrer eigenen eklatanten Abschlussschwäche gescheitert. (RR)

Zwote-Interimstrainer Markus Hirte: „Wir sind gut ins Spiel gekommen. Wir haben mit viel Tempo und zielstrebig eine ganze Reihe an Torchancen herausgearbeitet, und ich bin mir absolut sicher, wenn wir eine davon zu unserer Führung nutzen, nimmt das Spiel einen anderen Verlauf. Das ist uns – wieder mal – nicht gelungen. Wir mussten – wieder einmal – den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Gegentreffer hinnehmen. In der zweiten Spielhälfte ist es uns dann nicht mehr gelungen, die spielerischen Qualitäten, die Zielstrebigkeit und das Tempo des ersten Durchgangs fortzusetzen, und auch nachhinten haben wir immer mehr zugelassen. Die Mannschaft hat fußballerisch ordentlich gespielt aber es fehlte ihr einfach der letzte Punch, und so kommt dann ein 0:3 zustande, das ja mittlerweile unser Standardergebnis zu sein scheint.“

SFS-Trainer Michael Boris: „Wir wussten, dass wir auf eine Düsseldorfer Mannschaft treffen werden, die über große spielereiche Qualitäten verfügt, denn wir verfolgen auch die Tabelle und schauen und unsere Gegner an. Wir haben uns vorgenommen, sie früh anzulaufen, damit der Spielfluss bei der Fortuna nicht zustande kommt. Beim Fußball spielt der Kopf mit, in den ersten zwanzig Minuten waren wir nicht mit völliger Überzeugung dabei. Dann fällt unser Führungstreffer. Wir wussten in der zweiten Halbzeit, dass die Düsseldorfer sofort ins Spielen kommen, wennwir auchnur einen Meter herschenken. Das haben wir nicht getan und haben die Räume eng gehalten. Wir werden alles tun, um in der Liga zu bleiben.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
30. Spieltag Regionalliga West
21.04.17, 19:30 Uhr Sportfreunde SiegenSpfr. Siegen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 0 : 3
13. Spieltag Regionalliga West
16.10.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Sportfreunde SiegenSpfr. Siegen 2 : 2
30. Spieltag Regionalliga West
25.04.15, 14:00 Uhr Sportfreunde SiegenSpfr. Siegen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 3 : 0
13. Spieltag Regionalliga West
25.10.14, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 - Sportfreunde SiegenSpfr. Siegen 1 : 0
27. Spieltag Regionalliga West
16.03.14, 14:00 Uhr Sportfreunde SiegenSpfr. Siegen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 0
8. Spieltag Regionalliga West
21.09.13, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Sportfreunde SiegenSpfr. Siegen 2 : 1
24. Spieltag Regionalliga West
15.05.13, 19:30 Uhr Sportfreunde SiegenSiegen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 2
5. Spieltag Regionalliga West
25.08.12, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Sportfreunde SiegenSiegen 1 : 2

Aufstellung:

Sportfreunde Siegen

Poremba
Papaefthimiou (79. Retterath)
Schadeberg
Möllering
Dalman
König (85. Arslan)
Sekkour
Geisler
Ibrahimaj (77. Hayer)
Nieweler
Zeh (C)

Gelbe Karten

Geisler

Trainer

Michael Boris

Fortuna Düsseldorf U23

Birk
Karpuz
Goralski
Langeneke (C)
Missbach (46. Abdelkarim)
Bormuth
Weber
Fejzullahu (70. Sangaré)
Iyoha (85. Biade)
Rüzgar
Rybacki

Gelbe Karten

Goralski

Trainer

Markus Hirte


Stadion:

Leimbachstadion


Zuschauer

1228


Schiedsrichter

Jörn Schäfer (Iserlohn)




2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 17. October 2021 um 14:33
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice