© 2015 | Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V.  

12.11.2016 14:00 Uhr17. Spieltag, Regionalliga West

Eiseskälte und kein Feuer

In einem Spiel, in dem sie es über weite Strecken an Feuer und Leidenschaft vermissen ließ, unterlag die Zwote bei eiskaltem aber sonnigen Wetter mit dem SC Wiedenbrück verdient einem Gegner, der nicht unschlagbar war, aber die erwähnten Tugenden mit auf den Rasen brachte.

  • Fortuna Düsseldorf U23 : SC Wiedenbrück
    1 : 2
    (1:1)

    1:1 Goralski (45.)
    0:1 Lekesiz (30.)

    1:2 Chato Nduendong (60.)
    Fortuna U23 vs. Wiedenbrück

    1:2

    (1:1)


    1:1 Goralski (45.)
    0:1 Lekesiz (30.)

    1:2 Chato Nduendong (60.)

Mit Lars Unnerstall, Robin Bormuth, Justin Toshiki Kinjo, Marlon Ritter, Kemal Rüzgar und Emmanuel Iyoha standen gleich sechs Spieler aus dem Lizenzkader im Aufgebot. Wieder dabei waren auch die im letzten Spiel gesperrten Hendrik Lohmar uns Leander Goralski. Eine Formation also, die aufgrund der Namen und Ambitionen nach höheren Aufgaben durchaus einige Erwartungen an ein spannendes und letztlich auch erfolgreiches Spiel wecken konnte. Doch diese Erwartungen blieben schließlich unerfüllt.

Die Zwote hatte bereits früh (3.) eine Großchance durch Rüzgar, der aber aus kurzer Distanz frei vor dem Tor an einer Fußabwehr von SCW-Torwart Marcel Hölscher scheiterte. Diese Gelegenheit blieb zunächst auch die einzige sehenswerte Szene der Flingeraner, denn es waren die Gäste, die mit einem druckvollen Spiel die Regie übernahmen und zu Chancen kamen. So musste Unnerstall (11.) gleich in höchster Not mit zwei Glanzparaden einen Treffer von Gökan Lekesiz verhindern. Eine weitere im Ansatz aussichtsreiche Szene (26.) hatten die Fortunen, als Ritter in den Strafraum eindrang und dort zu Fall kam. Rüzgar konnte den Ball erobern, doch sein Schuss wurde von einem Gegenspieler geblockt. Gerade als die Fortunen begannen, sich ein wenig vom Druck des Gegners zu befreien, kam Lekesiz (30.) auf der halbrechten Abwehrseite durch und ließ Unnerstall mit einem Flachschuss aus rund fünfzehn Metern zum Führungstreffer der Gäste keine Chance. Trotz des Rückstands schienen die Flingeraner besser ins Spiel zu kommen, doch fehlten ihnen in der Offensive die Durchschlagskraft und Konsequenz im Abschluss. Bezeichnend dafür eine Szene (37.), in der sie im Strafraum den Ball über vier Stationen spielten, statt den durchaus möglichen schnellen Torerfolg zu suchen. Eher überraschend fiel dann kurz vor dem Pausenpfiff doch der Ausgleichstreffer. Kaan Akca schlenzte einen Freistoß aus dem Mittelfeld in hohem Bogen über die Abwehrreihe der Wiedenbrücker, Goralski rannte nach vorne und beförderte den Ball knapp am rechten inneren Torpfosten vorbei ins Netz.

Nach dem Wiederanpfiff hatte Iyoha (53. und 58.) die ersten Aktionen, die aber nicht zum Erfolg führten. Zuerst scheiterte er nach einem sehenswerten Sololauf an Hölscher, und auch seinen platzierten Weitschuss nach einer Ecke von Akca machte der SCW-Keeper mit einer Glanzparade zunichte. Danach „fanden wir nicht mehr statt“, wie Taskin Aksoy in der späteren Pressekonferenz feststellte. Ein kollektiver Abstimmungsfehler in der Abwehr (60.) besiegelte schließlich die Niederlage der Zwoten. Paterson Chato Nguendong kam nach einer Flanke von rechts sträflich frei im 5-Meter-Raum an den Ball, hatte sogar noch die Zeit, diesen ungestört unter Kontrolle zu bringen und über die Torlinie zu schieben. Wer jetzt erwartet und gehofft hatte, die Flingeraner würden sich aufbäumen und vielleicht zur Abwechslung einmal einen Ausgleich in den letzten Spielminuten erzielen statt kassieren, wurde enttäuscht, denn sie agierten bis zum Schlusspfiff ohne Feuer und Leidenschaft. Man hatte teilweise den Eindruck, als sei noch nicht zu allen Spielern durchgedrungen, dass sich die Mannschaft mittlerweile im Abstiegskampf befindet und ernsthaft Gefahr läuft, den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. (RR)

SCW-Trainer Alfons Beckstedde: „Nachdem wir einige Zeit keinen Dreier mehr erzielt haben, sind wir mit großer Entschlossenheit zur Fortuna gefahren, da es für uns ein wichtiges Spiel war, den Abstand nach unten zu halten oder zu vergrößern. Das ist uns gelungen, und ich bin zufrieden mit der Einstellung, der Leidenschaft und dem Feuer, mit der wir hier als Mannschaft aufgetreten sind. Nach der erneuten Führung haben wir gut gearbeitet, Druck aufgebaut und die Offensive nochmal verstärkt. Somit haben wir heute einen für und ganz wichtigen Dreier gemacht.“

Zwote-Trainer Taskin Aksoy: „Wieder ein sehr ernüchterndes Spiel. Ich glaube, ich kann hier langsam eine Platte auflegen, weil ich jede Woche das gleiche erzählen muss. Eigentlich kommen wir mit einer Riesenchance ganz gut ins Spiel, doch danach war Wiedenbrück klar überlegen. Gerade als wir wieder besser nach vorne gespielt haben, fällt aus dem Nichts der Treffer, weil wir nicht konsequent dazwischen gegangen sind. Nach dem Ausgleich hätte das Momentum auf unsere Seite kippen können. Anfangs war es auch so, denn wir sind mit zwei guten Chancen von Iyoha, die der Torwart aber sehr gut vereitelt hat, gut in die zweite Spielhälfte gekommen. Wären wir in Führung gegangen, läuft das Spiel wahrscheinlich anders, aber wir fangen uns den zweiten Treffer. Chato hat sogar trotz Annahmefehler noch die Zeit, sich den Ball zurecht zu legen. So ein Tor darf einfach nicht fallen, aber wir kassieren diese wöchentlich. Danach haben wir nicht mehr stattgefunden. Es fehlten der Glauben und die Leidenschaft. Das habe ich meiner Mannschaft in der Kabine auch vorgeworfen. Man kann fußballerisch einmal unterlegen sein, aber fehlende Leidenschaft darf man sich als U23 nicht vorwerfen lassen. Wiedenbrück hat dagegen Feuer gemacht und Leidenschaft gezeigt, während bei meinen Jungs jeder sein eigenes Süppchen gekocht hat. Somit geht die Niederlage, so bitter es für uns ist, in Ordnung.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
35. Spieltag Regionalliga West
23.04.22, 14:00 Uhr SC WiedenbrückWiedenbrück - Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 - : -
16. Spieltag Regionalliga West
08.12.21, 19:30 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 - SC WiedenbrückWiedenbrück - : -
29. Spieltag Regionalliga West
06.03.21, 14:00 Uhr SC WiedenbrückWiedenbrück - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 0 : 2
8. Spieltag Regionalliga West
10.10.20, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - SC WiedenbrückWiedenbrück 1 : 1
27. Spieltag Regionalliga West 2018/19
30.03.19, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC WiedenbrückSC Wiedenbrück 2 : 1
10. Spieltag Regionalliga West 2018/19
25.09.18, 19:30 Uhr SC WiedenbrückSC Wiedenbrück - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 2
28. Spieltag Regionalliga West
31.03.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - SC WiedenbrückSC Wiedenbrück 0 : 2
11. Spieltag Regionalliga West
30.09.17, 14:00 Uhr SC WiedenbrückSC Wiedenbrück - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 0 : 0
34. Spieltag Regionalliga West
20.05.17, 14:00 Uhr SC WiedenbrückWiedenbrück - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 2
17. Spieltag Regionalliga West
12.11.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC WiedenbrückWiedenbrück 1 : 2
21. Spieltag Regionalliga West
30.01.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC WiedenbrückWiedenbrück 3 : 1
2. Spieltag Regionalliga West
08.08.15, 18:30 Uhr SC WiedenbrückWiedenbrück - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 1
20. Spieltag Regionalliga West
10.03.15, 19:30 Uhr SC WiedenbrückSC Wiedenbrück - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 1 : 2
Nachholspiel
3. Spieltag Regionalliga West
16.08.14, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 - SC WiedenbrückSC Wiedenbrück 1 : 1
29. Spieltag Regionalliga West
25.03.14, 19:30 Uhr SC WiedenbrückWiedenbrück - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 0 : 1
10. Spieltag Regionalliga West
28.09.13, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC WiedenbrückWiedenbrück 4 : 1
36. Spieltag Regionalliga West
11.05.13, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC WiedenbrückWiedenbrück 3 : 1
17. Spieltag Regionalliga West
24.11.12, 14:00 Uhr SC WiedenbrückWiedenbrück - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 2

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf U23

Unnerstall
Lippold (C, 61. Biade)
Goralski
Bormuth
Bonga
Kinjo
Lohmar
Akca (67. van Santen)
Ritter (78. Can)
Iyoha
Rüzgar

Trainer

Taskin Aksoy

SC Wiedenbrück

Hölscher
Spinrath
Merkel
Batarilo-Cerdic
Rogowski (C)
Zech
Twyrdy
Lekesiz (88. Loose)
Lauretta
Chato Nguendong
Latkowski

Trainer

Alfons Beckstedde


Stadion:

Paul-Janes-Stadion


Zuschauer

166


Schiedsrichter

Selim Erk