17.09.2017 14:00 Uhr8. Spieltag, Regionalliga West

Ende ist erst nach dem Schlusspfiff

Der Rückstand der Zwoten beim Auswärtsspiel bei Alemannia Aachen betrug nur drei statt, wie noch zuvor in Rödinghausen, vier Tore. Dort hatten die Flingeraner den Ausgleich und sogar das Siegtor nur knapp verpasst, aber in der Kaiserstadt reichte es, in den letzten 15 Minuten drei Treffer zum Ausgleich und Punktgewinn zu erzielen.

  • Alemannia Aachen : Fortuna Düsseldorf U23
    3 : 3
    (1:0)
    1:0 Torunarigha (37.)
    2:0 Fejzullahu (58.)
    3:0 Torunarigha (66.)



    3:1 Hashimoto (76.)
    3:2 Froese (89.)
    3:3 Bonga (90.)
    A. Aachen vs. F95 U23

    3:3

    (1:0)

    1:0 Torunarigha (37.)
    2:0 Fejzullahu (58.)
    3:0 Torunarigha (66.)



    3:1 Hashimoto (76.)
    3:2 Froese (89.)
    3:3 Bonga (90.)

Zwei Stammspieler aus der Defensive der Fortunen, Moritz Montag und Gökhan Gül, mussten verletzungsbedingt passen. Somit rückte Justin Kinjo auf die Position des rechten Außen- und Jannik Schneider auf die des linken Innenverteidigers. Max Schijns hütete für Tim Wiesner, der mit der Lizenzmannschaft nach Fürth gereist war, das Tor der Zwoten. Aus Seiten des Gegners gab es mit Mergim Fejzullahu, Maurice Pluntke, Patrick Nettekoven und Tobias Lippold ein Wiedersehen mit gleich vier ehemaligen Zwote-Spielern.

Die ersten 20 Minuten ließen sich gut an für die Flingeraner. Sie spielten gezielt nach vorne und hatten eine erste Chance durch Kaito Miyake (6.), dessen Schuss aber noch abgeblockt wurde. Taylan Duman (11.) scheiterte mit einer guten Chance am TSV-Torwart Mark Depta. Allmählich jedoch verflachte das Spiel, und bis zur 30. Minute passierte nicht mehr viel. Die ersten Gelegenheiten der Hausherren hatte Tobias Mohr, der zunächst (31.) Schijns mit einem Fernschuss prüfte, und kurz darauf (34.) nach einem Sololauf nur die Oberkante der Latte traf. Wieder einige Minuten später überflog ein langer Ball von Meik Kühnel (37.) die komplette Zwote-Abwehr. Junior Torunarigha schaltete schnell, kam völlig frei durch und lief auf das Tor zu. Schijns rannte ihm entgegen, konnte den Ball außerhalb des Strafraums nicht richtig klären, wurde vom TSV-Stürmer umspielt, der schließlich den Rückstand der Fortunen zum Pausenpfiff besiegelte.

Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte hatte Taskin Aksoy noch Karlo Igor Majic gegen Shunyata Hashimoto ausgewechselt, mit dem das Angriffsspiel der Fortunen zusehends an Druck gewann. Noch aber waren die Aachener effizienter; wieder war es ein langer Ball (58.), diesmal von Alexander Heinze, der die Defensive aushebelte. Nils Winter flankte von rechts auf Fejzullahu, der mit einem schönen Hackentrick den zweiten Treffer der Gastgeber markierte. Ein Aussetzer von Schijns (66.) brachte die Zwote dann vollständig auf die vermeintliche Verliererstraße. Der Zwote-Keeper spielte einen flachen Abschlag über rund zwanzig Meter direkt in die Beine des vollkommen frei stehenden Torunarigha, dieser nahm das Geschenk dankend an, und nachdem er den Zwote-Torwart erneut umkurvt hatte, war der dritte Treffer der Gastgeber nur noch Formsache. Obwohl die Fortunen in beiden Durchgängen teilweise keinen richtigen Zugriff auf das Spiel gegen einen Gegner bekamen, der geschickt die Räume eng machte und schnell den ballführenden Gegner attackierte, wurde ihr hoher Rückstand von drei Toren nicht von souverän aufspielenden Hausherren erzielt, sondern basierte dieser auf Geschenken, die sie an diese verteilt hatten. Während Alemannia-Trainer  Fuat Kilic nun nach und nach seine Stürmer gegen Verteidiger austauschte, handelte Aksoy genau umgekehrt und brachte mit Tarsis Bonga und Sergen Sezen für Taylan Duman und Taoufiq Naciri noch zwei frische Offensivkräfte. Die Flingeraner bewiesen einmal mehr große Moral, und das Gefühl, nichts mehr zu verlieren zu haben, schien sie zu beflügeln. Statt sich aufzugeben, spielten sie nun wesentlich mutiger und druckvoller nach vorne und schließlich gelang es Froese (76.) endlich,  die massive Abwehr der Aachener das erste Mal zu durchbrechen. Sein Zuspiel landete bei Hashimoto, der sicher auf 1:3 verkürzte. Die Mannschaft warf nun alles nach vorne, und Froese gelang ein zweiter Durchbruch (89.), den er mit dem Anschlusstreffer abschloss. An der Seitenlinie der Aachener machte sich nun ängstliche Hektik breit. Nicht zu Unrecht, denn die Fortunen holten in der Nachspielzeit (90.+1) noch einen Eckball heraus, den Miyake ausführte. Der Ball kam zum eingewechselten Bonga, der zum Entsetzen vieler und zur großen Freude weniger sowie mit freundlicher Unterstützung vom Aachener David Pütz, den Ausgleich markierte. Waren die Tore der Hausherren vom Stadionsprecher noch mit „Danke-Bitte“-Gedöns gefeiert worden, wurden die Tore der Zwoten so gut wie unhörbar ins Mikrofon genuschelt. Eine leider weit verbreitete Praxis, deren sportliche Fairness und Ausdruck von Respekt für den Gegner mehr als fraglich ist. An dem Ergebnis, das für beide Seiten leistungsgerecht in Ordnung geht, endete das aber nichts. (RR)

Zwote-Trainer Taskin Aksoy: „Es war erneut ein sehr aufregendes Spiel. Bei uns ist Spektakel in den letzten Wochen und auch heute wieder scheinbar vorprogrammiert. Wenn man nach einem Rückstand von drei Toren innerhalb von fünfzehn Minuten noch zurückkommt und drei Punkte mitnehmen darf, dann sollte man eigentlich sehr zufrieden sein. Ich bin es aber nur teilweise. Wir haben in beiden Durchgängen sehr gut begonnen, doch ab der jeweils zwanzigsten Minute war plötzlich ein Bruch drin. Nach vorne gelang nicht mehr viel, aber zumindest hinten haben wir gut gestanden und die Aachener immer wieder zu langen Bällen gezwungen, die wir anfänglich noch gut verteidigt haben. Dann fällt der erste Treffer, der bei einer Mannschaft, die Anspruch auf ein Regionalligaformat erhebt, so nicht fallen darf. Nach einem guten Beginn zum zweiten Durchgang verteidigen wir wieder schlecht einen langen Ball, den Mergim dann reinmacht. Beim dritten Treffer spielt unser Torwart einen Abschlag zu kurz. Das sind drei Geschenke, nach denen man selbst dann nichts mehr mitnimmt. Diese Fehler passieren uns noch zu oft. Doch die Mannschaft hat auch die Qualität, immer wieder zurückzukommen, wie auch diesmal. Mit jedem Tor wuchs der Glaube an die Machbarkeit, der schließlich auch belohnt wurde. Meine junge Mannschaft tut sich noch schwer gegen die körperliche Wucht und Erfahrung einer Männermannschaft. Doch die holt sie sich in solchen Spielen.“

Alemannia-Trainer Fuat Kilic: „Eine so desolate letzte Viertelstunde wie heute darf nicht passieren. Man muss klar aussprechen, dass die heutige Vorstellung meiner Mannschaft nichts mit Leistungsfußball zu tun hat. Unsere gute Vorarbeit ist über unsere Art, wie wir am Ende verteidigt haben, in Vergessenheit geraten. Wenn man sieht, dass wir auch in der Höhe verdient in Führung gegangen sind, ist es schade, dass wir am Ende nur unentschieden spielen. Schon seit Verl lassen wir zu viel liegen und verschenken zu viel, und das wird gnadenlos bestraft. Trotzdem muss man einer Mannschaft Respekt zollen, die nach einem solchen Rückstand nochmal zurückkommt. Ich hätte mir eine solche Mentalität bei meiner Truppe gewünscht. Die hat uns leider gefehlt, und so muss man sich vor heimischem Publikum mit einem Remis verabschieden.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
37. Spieltag Regionalliga West
07.05.22, 14:00 Uhr Alemannia AachenAlemannia Aachen - Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 - : -
18. Spieltag Regionalliga West
26.11.21, 18:30 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna U23 - Alemannia AachenAlemannia Aachen - : -
25. Spieltag Regionalliga West
06.02.21, 14:00 Uhr TSV Alemannia AachenA. Aachen - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 0 : 2
4. Spieltag Regionalliga West
02.12.20, 19:30 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - TSV Alemannia AachenA. Aachen 2 : 0
21. Spieltag Regionalliga West
14.12.19, 17:00 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna II - Alemannia AachenAachen 2 : 3
2. Spieltag Regionalliga West
03.08.19, 14:00 Uhr Alemannia AachenAachen - Fortuna Düsseldorf IIFortuna II 1 : 1
22. Spieltag Regionalliga West 2018/19
17.02.19, 15:00 Uhr Alemannia AachenAachen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 4 : 0
5. Spieltag Regionalliga West 2018/19
25.08.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Alemannia AachenAachen 0 : 1
25. Spieltag Regionalliga West
11.03.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - Alemannia AachenA. Aachen 0 : 3
8. Spieltag Regionalliga West
17.09.17, 14:00 Uhr Alemannia AachenA. Aachen - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 3 : 3
35. Spieltag Regionalliga West
22.04.16, 19:30 Uhr Alemannia AachenAachen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 0
16. Spieltag Regionalliga West
08.11.15, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Alemannia AachenAachen 3 : 1
21. Spieltag Regionalliga West
13.02.15, 18:30 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 - Alemannia AachenAlemannia Aachen 0 : 4
4. Spieltag Regionalliga West
23.08.14, 13:00 Uhr Alemannia AachenAlemannia Aachen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 3 : 0
32. Spieltag Regionalliga West
13.04.14, 14:00 Uhr Alemannia AachenAachen - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 3
13. Spieltag Regionalliga West
20.10.13, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Alemannia AachenAachen 1 : 0

Aufstellung:

Alemannia Aachen

Depta
Winter
Heinze
Pluntke
Damaschek
Pütz
Yesilova
Mohr
Kühnel (85. Azaouaghi)
Torunarigha (79. Hammel)
Fejzullahu (71. Bösing)

Gelbe Karten

Pluntke, Pütz, Yesilova, Fejzullahu

Trainer

Fuat Kilic

Fortuna Düsseldorf U23

Schijns
Kinjo
Schneider
Zündorf
Lucoqui
Naciri (67. Sezen)
Bezerra Ehret
Duman (84. Bonga)
Miyake
Froese
Majic (43. Hashimoto)

Gelbe Karten

Bezerra Ehret

Trainer

Taskin Aksoy


Stadion:

Tivoli


Zuschauer

4600


Schiedsrichter

Andreas Steffens




2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Saturday, 18. September 2021 um 22:19
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice