04.11.2017 14:00 Uhr16. Spieltag, Regionalliga West

Fußball paradox

Im Heimspiel gegen den Bonner SC hat die Zwote drei wichtige Punkte verschenkt. Ein erstes Paradoxon ist, dass die Fortunen fast über die gesamte Spielzeit gegen einen defensiv eingestellten, bieder agierenden Gegner die eindeutig bessere Mannschaft mit den klareren Torchancen waren, aber trotzdem mit einer deutlichen Niederlage vom Platz ging.

  • Fortuna Düsseldorf U23 : Bonner SC
    1 : 3
    (0:1)

    1:1 Duman (56.)
    0:1 Jesic (15.)

    1:2 Lokotsch (64.)
    1:3 Kaiser (72.)
    F95 U23 vs. Bonner SC

    1:3

    (0:1)


    1:1 Duman (56.)
    0:1 Jesic (15.)

    1:2 Lokotsch (64.)
    1:3 Kaiser (72.)

Angesichts der Mannschaftsaufstellung der Zwoten mit fast allen bisherigen Leistungsträgern sowie Jerome Kiesewetter als weitere Abstellung aus dem Profikader und zunächst auf der Bank platzierten Spielern, wie Moritz Montag und Kaito Miyake, in der Hinterhand, war die Erwartung eines Drei-Punkte-Nachmittags gegen den 14. der Tabelle durchaus nicht unrealistisch. Die Gäste begannen die Partie dann auch mit viel Respekt vor den Flingeranern, bauten erst einmal eine solide doppelte Viererkette auf und lauerten auf Konter. Die Fortunen spielten sich mit guten Ballkombinationen langsam warm und wurden nach rund zehn Minuten auch torgefährlich. Die erste Chance (14.) hatte Taylan Duman per Kopf nach einer Ecke von Kiesewetter, doch der Ball flog knapp über die Latte. Kurz darauf (16.) hätte die Zwote in Führung gehen müssen. Duman spielte Shunya Hashimoto mit einem Steilpass frei, doch der schoss BSC-Torwart Alexander Monath an, und Kiesewetter drosch den Nachschuss von der Grenze des 16-Meter-Raums aus hoch in die Wolken. Mitten in dieser guten Drangphase der Fortunen führte ein Ballverlust von Kiesewetter auf linken Außenbahn (18.) an Adis Omerbasic zum völlig überraschenden Führungstreffer der Gäste. Der BSC-Verteidiger konnte ungehindert nach innen auf den wegen der nach vorne orientierten Abwehr der Zwoten völlig blank stehenden Vojno Jesic flanken, der volley verwandelte. Die Fortunen blieben aber weiter überlegen und drängten vehement auf den Ausgleich. Torjäger Hashimoto musste in der 30. Minute verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Miyake. Duman, der über 90 Minuten zum besten Spieler auf dem Platz wurde, rackerte unermüdlich im Mittelfeld, beteiligte sich an der Abwehrarbeit, fing Bälle ab, gab Impulse nach vorne und bereitete weitere gute Möglichkeiten vor. Er bediente Justin Kinjo mit einem Querpass (36.), doch dessen Schuss strich am langen Pfosten vorbei ins Toraus. Die nächste Großchance hatte Kianz Froese (40.) nach einem Steilpass von Jannik Schneider, doch wieder war der BSC-Keeper zur Stelle. Der Ausgleich der Zwoten lag förmlich in der Luft, doch diese starke Phase wurde von Schiedsrichter Cem Sayilgam, der trotz einiger Unterbrechungen durch Verletzungen das Spiel sekundengenau nach 45 Minuten zur Halbzeitpause abpfiff, zunächst beendet.

Die Einwechslung von Montag für Kinjo in der Halbzeitpause brachte neuen Schwung auf der rechten Seite, und auch der unermüdliche Miyake brachte viel Dynamik ins Spiel. Die Fortunen konnten an ihre starke Phase zum Ende des ersten Durchgangs anknüpfen und kamen zu einer Serie von Chancen. Zunächst verfehlte ein Drehschuss von Froese (51.) nach Vorarbeit von Miyake nur knapp sein Ziel, dann scheiterte Karl Igor Majic in derselben Minute nach einem schönen Zuspiel von Montag aus kurzer Distanz am Torwart, und schließlich setzte Miyake (53.), der mit einem unwiderstehlichen Sololauf im gegnerischen Strafraum die gesamte BSC-Abwehr düpierte, den Ball knapp über die Latte. Schließlich aber fiel der hochverdiente Treffer der Flingeraner doch. Kieswetter brachte einen Freistoß in den Strafraum (55.), und Duman krönte seine starke Leistung mit einem trocknen Schuss ins Netz. Nach dem längst überfälligen Ausgleich und dem bisherigen Spielverlauf schien einem Sieg der Zwoten nun nichts mehr im Weg zu stehen. Doch ein weiteres Paradoxon (63.) beendet abrupt diese Erwartung. Paradox war, dass Lars Lokotsch aus dem vorderen Mittelfeld schoss, den Ball aber nicht richtig und damit doch goldrichtig traf, da die Kugel eine völlig unerwartete Flugbahn nahm und zur Überraschung aller im Tor landete. Die Fortunen setzten trotzdem zu einer erneuten Aufholjagd an, wurden aber durch den nächsten Gegentreffer (72.) konterkariert. Zwote-Keeper Max Schijns ließ einen bereits sicher geglaubten Ball durch die Beine rutschen, Marcel Kaiser war zur Stelle und besiegelte die Niederlage der Flingeraner. In der Schlussphase hatten Duman (83.) mit einem Schuss knapp über den kurzen Winkel und Gökhan Gül (89.) mit einem Pfostenschuss noch zwei Chancen, doch am Ende verließen die Gäste, die clever verteidigt und drei Tore auf dem Silbertablett serviert bekommen hatten, als Sieger den Platz.

Ein weiteres Paradoxon ist, dass trotz einer starken und engagierten Mannschaftsleistung der Zwoten mit vielen Torchancen und eines überragenden Taylan Duman am Ende der spielerisch wesentlich limitiertere Gegner die Oberhand hatte. (RR)

BSC-Trainer Daniel Zilken: „Wir wussten, dass es hier nicht einfach wird. Die erste Halbzeit war noch relativ ausgeglichen, und wir haben durch einen schnellen Konter ein schönes Tor gemacht. Im zweiten Durchgang hatten wir die ersten zwanzig Minuten einen Riesendusel und haben um den Ausgleich, der dann auch fiel, förmlich gebettelt. Fortuna hätte in dieser Phase bei ihren klaren Torchancen das Spiel zu machen müssen, aber dann machen wir zwei Tore, die wir als Geschenke dankend angenommen haben. Am Ende zählt nur das nackte Ergebnis, und daher sind wir über dieses sehr froh.“

Zwote-Trainer Taskin Aksoy: „Es war ein schlechtes Spiel auf einem schlechten Platz, auf dem gestern noch die U19 gespielt hat. In dieser Jahreszeit bekommt man den Platz nicht mehr so schnell wieder für einen gepflegten Fußball hin. Trotzdem hatten wir pro Halbzeit einige hundertprozentige Chancen, fangen uns aber dann den Gegentreffer ein. Wir sind mit drei, vier Riesenchancen gut aus der Halbzeitpause gekommen, machen den Ausgleich und ich hatte keine Befürchtung, dass wir noch ein Gegentor bekommen würden, denn den Bonnern, die mit einem Punkt sicherlich nicht unzufrieden gewesen wären, hat man ihre Unsicherheit angemerkt. Dann fangen wir uns aber zwei Gegentore, die jeder Beschreibung spotten. So kann man natürlich kein Spiel gewinnen. Wenn man danach auch die sich trotzdem noch erspielten Chancen nicht nutzt, verliert man so ein Spiel. Schade, denn es war ein Spiel, in dem wir punkten wollten und auch hätten punkten können.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
22. Spieltag Regionalliga West
25.01.20, 14:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf IIFortuna II
3. Spieltag Regionalliga West
10.08.19, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna II - Bonner SCBonner SC 1 : 3
28. Spieltag Regionalliga West 2018/19
06.04.19, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Bonner SCBonner SC 3 : 2
11. Spieltag Regionalliga West 2018/19
29.09.18, 14:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 3 : 0
33. Spieltag Regionalliga West
05.05.18, 14:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 1 : 2
16. Spieltag Regionalliga West
04.11.17, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - Bonner SCBonner SC 1 : 3
18. Spieltag Regionalliga West
25.11.16, 18:30 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Bonner SC 01/04Bonner SC 3 : 0
1. Spieltag Regionalliga West
30.07.16, 14:00 Uhr Bonner SC 01/04Bonner SC - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 1

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf U23

Schijns
Kinjo (46. Montag)
Schneider
Gül
Lucoqui
Kiesewetter
Duman
Naciri (C)
Froese
Hashimoto (30. Miyake)
Majic (71. Bonga)

Gelbe Karten

Gül

Trainer

Taskin Aksoy

Bonner SC

Monath
Omerbasic
Weber
Spinrath
Lokotsch (89. Ban)
Kaiser
Jesic (78. Sobiech)
Pranjes (59. Bors)
Filinger
Stoffels
Schumacher (C)

Gelbe Karten

Stoffels

Trainer

Daniel Zillken


Stadion:

Paul-Janes-Stadion


Zuschauer

268


Schiedsrichter

Cem Sayilgan



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice