05.05.2018 14:00 Uhr33. Spieltag, Regionalliga West

Der Abstiegskampf bleibt spannend

Ihr vorletztes Spiel der auslaufenden Saison führte die Zwote zum Bonner SC und damit zum direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, der vor dem Anpfiff mit einem Vorsprung von zwei Punkten und einem Spiel weniger einen Tabellenplatz vor den Fortunen rangierte. Für die Wahrung ihrer Chance auf den Klassenerhalt war ein Sieg im Sportpark Nord Bonn daher Pflicht, aber gemessen an den Ergebnissen der letzten Spiele, insbesondere was die Torausbeute betrifft, nicht unbedingt wahrscheinlich. Mit einer kämpferisch überzeugenden Leistung setzte sich die Zwote aber doch durch und eroberte sich zunächst den ersten Nichtabstiegsplatz zurück.

  • Bonner SC : Fortuna Düsseldorf U23
    1 : 2
    (0:1)


    1:2 Somuah (84.)
    0:1 Schneider (45.)
    0:2 Bonga (77.)
    Bonner SC vs. F95 U23

    1:2

    (0:1)



    1:2 Somuah (84.)
    0:1 Schneider (45.)
    0:2 Bonga (77.)

Aufgrund einer schweren Verletzung des U19-Torhüters Maduka Okoye, der sich im letzten Spiel gegen die U21 des 1. FC Köln einen Oberschenkelbruch und Muskelbündelriss zugezogen hatte, war Profi-Keeper Michael Rensing mit nach Bonn gereist. Nach langer Verletzungspause stand auch Gökhan Gül wieder in der Anfangsformation und integrierte sich mit einer starken Leistung wieder nahtlos in die Mannschaft. Jerome Kiesewetter und Justin Kinjo vervollständigten das Quartett aus dem Profi-Kader.

Bei sonnigem Frühlingswetter vor einer Kulisse von rheinisch gerechneten 1111 Zuschauern begannen die Gastgeber mit viel Schwung. Die ersten guten Szenen hatten aber die Flingeraner durch Kaito Miyake (3.), der im gegnerischen Fünf-Meter-Raum zwei Abwehrspieler  ausdribbelte, aber im letzten Augenblick noch von BSC-Verteidiger Marco Weber am Torschuss gehindert wurde. Die nächste Chance (9.) hatte Tarsis Bonga nach einem Angriff über Dario Bezerra Ehret und Moritz Montag, doch Alexander Monath im Tor der Bonner konnte seinen Kopfball parieren. Es folgte eine Spielphase, in der Rensing den Grundstein für den späteren Erfolg legte, indem er zwei Großchancen der Gastgeber vereitelte. Zunächst wehrte er einen Drehschuss von Lars Lokotsch (15.) aus kurzer Distanz mit einer unglaublichen Reaktionsschnelligkeit ab, und danach (20.) lenkte er eine tückische Bogenlampe von Dennis Engelmann, die eigentlich als Flanke gedacht war, sich aber gefährlich absenkte und unter der Torlatte eingeschlagen wäre, noch spektakulär über den Querbalken. Die Hausherren hatten zwar die eindeutigeren Chancen, waren aber nicht wirklich dominant, denn auch die Fortunen konterten immer wieder mit schönen Angriffen, spielten sich aber zu häufig in der BSC-Abwehr fest. Die erste Großchance für die Flingeraner (29.) leitete Montag mit einem Zuspiel auf Miyake ein, doch Monath konnte dessen Schuss aus der Drehung vom Elfmeterpunkt noch abwehren. Die letzte Spielminute vor dem Pausenpfiff  (45.) gab dem Spiel schließlich eine neue Richtung. Zunächst wehrte Rensing einen Flachschuss von Lokotsch mit einer weiteren Glanzparade ab. Im Gegenzug erspielten sich die Fortunen eine Ecke, die Kinjo ausführte und Kapitän Jannik Schneider per Kopf zur überraschenden aber nicht gänzlich unverdienten Führung verwertete.

Den zweiten Durchgang eröffnete erneut Miyake (48.) mit einer Großchance, doch Monath konnte den Lupfer des quirligen Angreifers der Zwoten noch aus der Luft pflücken. Das Spiel verlagerte sich im weiteren Verlauf immer mehr ins Mittelfeld und war geprägt von verbissenen Zweikämpfen. Den Gastgebern, von denen die größte Gefahr durch Eckbälle ausging, schien langsam die Luft auszugehen, denn sie agierten nicht mehr so dynamisch wie in der ersten Spielhälfte. Die Fortunen hielten mit Miyake und Bonga, die gut miteinander harmonierten, die Defensive der Bonner in Atem, und die Abwehr um Schneider agierte kompromisslos und sicher. Ein Zuspiel von Leroy Kwadwo in die Spitze auf Bonga (77.) brachte die Zwote endgültig auf die Siegerstraße. Der hochgewachsene Stürmer ließ Engelmann und Sebastian Spinrath aussteigen und netzte durch die Beine von Monath hindurch ein. Im Gegenzug (78.) hätte Maouel Abdelkader fast den Anschlusstreffer erzielt, doch sein scharfer Schuss aus 20 Metern knallte gegen den linken Pfosten. Die Gastgeber erzeugten nochmals viel Druck, erspielten sich gefühlte einhundert Ecken, von denen eine aus einer Serie von drei Eckbällen in Folge schließlich zum Anschlusstreffer führte. Der Ball fiel Daniel Somuah drei Meter vor dem Tor regelrecht vor die Füße, und der BSC-Stürmer hämmerte ihn unhaltbar ins Netz. Die Hausherren bekamen nun nochmals die zweite Luft und drängten auf den Ausgleich, so dass es für die Düsseldorfer im Stadion zum Ende hin doch noch eine Zitterpartie wurde, zumal Schiedsrichter Kevin Domnick gefühlte zwanzig Minuten nachspielen ließ. Adis Omerbasic ließ die BSC-Anhänger nochmals kurz aufjubeln (90.+2), doch sein Schuss landete äußerst knapp am langen Pfosten vorbei im Toraus. Schließlich kam der erlösende Schlusspfiff doch, und mit ihrem insgesamt verdienten dreifachen Punktgewinn hält die Zwote den Abstiegskampf weiter offen und spannend. (RR)

Zwote-Trainer Jens Langeneke: „Das ist meine erste Pressekonferenz, in der ich einmal drei Punkte für meine Mannschaft kommentieren darf. Das Spiel war aus meiner Sicht sehr eng und umkämpft, und ich kann meiner Mannschaft für ihre Willensleistung vor allem in der zweiten Spielhälfte nur ein Kompliment machen. Dass fußballerisch noch Luft nach oben war, ist mir auch klar, aber darum ging es heute nicht. Es war unsere letzte Chance, noch im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben, ohne auf die Aufstiegsrelegation blicken und hoffen zu müssen, und diese haben wir genutzt. Im nächsten Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen wird es nochmal richtig kribbeln, weil es um viel geht. Ich habe diese Spiele als Spieler geliebt, und als Trainer ist das nicht weniger geworden.“

BSC-Trainer Daniel Zillken: „Wir sind natürlich bitter enttäuscht, weil wir und heute mehr erhofft haben und uns mit dem entscheidenden Dreier endgültig aus dem Abstiegskampf verabschieden wollten. In der ersten Halbzeit haben wir eine ordentliche Leistung gezeigt und hätten durch unsere klaren Chancen in Führung gehen müssen. Wir waren die aktivere Mannschaft, während Düsseldorf tief gestanden hat. Ich mache meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf, denn das ist unsere Art zu spielen. Leider fangen wir uns wieder einmal durch eine Standardsituation einen Treffer. Wir hatten uns in der Pause vorgenommen, den Ausgleich zu erzielen und damit das Stadion hinter uns zu bringen, aber das ist uns nicht gelungen.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
22. Spieltag Regionalliga West
25.01.20, 14:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf IIFortuna II
3. Spieltag Regionalliga West
10.08.19, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna II - Bonner SCBonner SC 1 : 3
28. Spieltag Regionalliga West 2018/19
06.04.19, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Bonner SCBonner SC 3 : 2
11. Spieltag Regionalliga West 2018/19
29.09.18, 14:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 3 : 0
33. Spieltag Regionalliga West
05.05.18, 14:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 1 : 2
16. Spieltag Regionalliga West
04.11.17, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - Bonner SCBonner SC 1 : 3
18. Spieltag Regionalliga West
25.11.16, 18:30 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Bonner SC 01/04Bonner SC 3 : 0
1. Spieltag Regionalliga West
30.07.16, 14:00 Uhr Bonner SC 01/04Bonner SC - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 1

Aufstellung:

Bonner SC

Monath
Weber
Spinrath
Bors
Lokotsch
Engelmann
Somuah
Perrey
Stoffels
Schumacher (C)
Hirsch

Trainer

Daniel Zillken

Fortuna Düsseldorf U23

Rensing
Kwadwo
Gül
Schneider (C)
Montag
Bezerra Ehret
Kinjo
Galle
Miyake
Kiesewetter
Bonga

Trainer

Jens Langeneke


Stadion:

Sportpark Nord


Zuschauer

1111


Schiedsrichter

Kevin Domnick



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice