04.08.2018 14:00 Uhr2. Spieltag, Regionalliga West 2018/19

Lehrstunde im Praxismodus

Fortunas U23 musste am zweiten Spieltag der neuen Saison die erste Niederlage einstecken. Beim SC Verl unterlag die Mannschaft von Trainer Nico Michaty mit 1:3. Dustin Willms erzielte dabei den ersten Zwote-Treffer der neuen Saison.

  • SC Verl : Fortuna Düsseldorf U23
    3 : 1
    (1:0)
    1:0 Langemann (10.)
    2:0 Sansar (53.)
    3:1 Hammel (90.+3)
    2:1 Willms (89.)
    SC Verl vs. Fortuna U23

    3:1

    (1:0)

    1:0 Langemann (10.)
    2:0 Sansar (53.)
    3:1 Hammel (90.+3)
    2:1 Willms (89.)

In ihrem ersten Auswärtsspiel der neuen Saison traf die Zwote auf einen Gegner, der sie seit vielen Jahren in ihrer Liga begleitet und gegen den sie eine gute Gesamtbilanz aufzuweisen hat. So konnte sie in der vergangenen Saison beide Begegnungen für sich entscheiden. Musste die letzte Begegnung aufgrund von Rasenproblemen in der Sportclub Arena noch in die Tönnies-Arena verlegt werden, scheinen die damals von Maden im Rasen angezogenen Krähenschwärme, die das Grün zerstört hatten, zwischenzeitlich neue Fressgründe gefunden zu haben, so dass der SC Verl im eigenen Heimstadion antreten konnte.

Wie schon beim Heimspiel gegen den SV Lippstadt herrschten auch in Ostwestfalen tropische Temperaturen, die Spielern und Zuschauern das Leben schwer und ein ständiges Auftanken des Flüssigkeitshaushalts notwendig machten. Daher wurde die Partie von Schiedsrichter Patrick Holz, der kurioserweise bereits am Wochenende zuvor das Spiel der Zwoten gegen Lippstadt geleitet hatte, für regelmäßige Trinkpausen unterbrochen.

Die Gastgeber schienen die Hitze besser zu vertragen, denn sie begannen aggressiv mit ballsicheren Kombinationen, setzten die Fortunen direkt unter Druck und belohnten sich dafür (10.) mit einer frühen Führung. Der schnelle Cinar Sahil Sansar kam über die linke Seite der Fortunen durch, bediente Stefan Langemann, der das Zuspiel zum 1:0 der Verler verwertete. Auch nach diesem Treffer bestimmten die Hausherren weiter das Spiel und hatten eine nächste Chance (21.) durch Patrick Kurzen, dessen Flachschuss aus rund sechzehn Metern aber knapp am Pfosten vorbei im Toraus landete. Die Fortunen fanden nur schwer ins Spiel und konnten aufgrund des Drucks des Gegners kaum eigene Initiativen entwickeln. Das Spielschema bot somit nur wenig Varianten.

Auf Seiten der Zwoten landeten lange Pässe meistens beim Gegner, gingen Zweikämpfe im Mittelfeld häufig verloren und gelang auch über die Außenbahnen nicht viel, während die Gastgeber mit schnellen Angriffen immer gefährlich blieben. Eine gute Chance der Verler (29.) durch Julian Schmidt, der völlig frei durchkam, konnte Jannick Theißen vereiteln, und kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.) lenkte der Zwote-Keeper einen gefährlichen Schuss von Viktor Maier gerade noch zu Ecke. Davor (41.) hatten die Flingeraner allerdings wie aus dem Nichts eine riesige Doppelchance zum Ausgleichstreffer. Eine Flanke von Moritz Montag von rechts in den Strafraum kam zu Dustin Willms, der köpfte aus kurzer Distanz, doch SCV-Torwart Robin Brüseke reagierte bravourös. Der Ball landete bei dem heranstürmenden Kaito Miyake, doch Schmidt wehrte dessen Gewaltschuss auf der Linie ab.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Hausherren dominant. Eine erste Chance (48.) von Langemann bereinigte Gökhan Gül, doch nur wenige Minuten später (51.) hatten die Fortunen unbeschreibliches Glück, als Kurzen nach einem flachen Zuspiel von Maier in den 5-Meter-Raum die Kugel aus knapp zwei Metern über die Latte des leeren Tores beförderte. Das Glück währte allerdings nicht lange, denn nur zwei Minuten später (53.) gelang Sansar mit einem Sonntagsschuss aus dem linken Halbfeld, der wie eine Kanonenkugel in den langen oberen Torwinkel einschlug, der zweite Treffer der Hausherren. Nachdem Theißen eine weitere Chance der Westfalen (56.) durch Ron Schallenberg aus kurzer Entfernung reaktionsschnell verhindert hatte, spielten die Fortunen druckvoller und erarbeiteten sich einige Chancen. Zunächst verlängerte Kapitän Andreas Lambertz ein Zuspiel mit dem Hinterkopf in Richtung gegnerisches Tor, doch Brüseke war zur Stelle.

Leroy Kwadwo (65.), der zu den stärksten im Zwote-Team zählte, aber wegen eine Gelben Karte nur noch verhalten in die Zweikämpfe gegen konnte, schlenzte den Ball von der linken Außenlinie aus gefühlten 35 Metern weit nach vorne. Die Flugbahn der Kugel wurde immer länger, und schließlich musste sich der überraschte Brüseke mächtig strecken, um den Ball noch aus dem rechten oberen Torwinkel über die Latte zu lenken.

Die größte Chance (70.) der Fortunen hatte dann Amir Falahen, der den Ball aus einem Gewühle im gegnerischen Strafraum heraus über die Linie lenken wollte, aber am erneut glänzend reagierenden Brüseke scheiterte. Wie einfach und effizient man auch zu einem Torerfolg kommen kann, zeigte schließlich, wenn auch etwas spät, Willms (89.), der mittig von der Strafraumgrenze einfach abzog und mit einem platzierten Flachschuss den ersten Saisontreffer der Zwoten markierte.

Da sich bei den Gastgebern nach ihrem kräftezehrenden Spiel langsam Ermüdungserscheinungen einzustellen schienen, so musste Schallenberg beispielsweise wegen Krämpfen von einem Mitspieler behandelt werden, keimte bei den noch fit wirkenden Flingeranern nach dem Anschlusstreffer ein wenig Hoffnung auf, doch noch einen Punkt zu ergattern. Doch dazu kam es nicht mehr, denn Daniel Hammel erzielte in der Nachspielzeit nach Zuspiel von Kurzen den Treffer zum 3:1-Endstand und besiegelte damit die erste Saisonniederlage der Flingeraner.

Wie Zwote-Trainer Nico Michaty in der anschließenden Pressekonferenz feststellte, hatte seine junge und in vielen Teilen neu formierte Mannschaft von einem robusten, spielstarken und mannschaftlich geschlossenen Gegner eine wertvolle Lehrstunde für ihre weitere Regionalligasaison erhalten. Der Kampfes- und Einsatzwille der Zwoten stimmt, aber ihr Lernprozess und das Zusammenwachsen zu einer Mannschaft haben gerade erst begonnen. (RR)

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Die Zuschauer haben ein über weite Strecken interessantes Spiel gesehen, in das beide Mannschaften trotz der Hitze alles reingelegt haben. Bei uns hat es etwas länger gedauert, bis wir ins Spiel gekommen sind. Wir hatten erst kurz vor dem Halbzeitpfiff unsere erste Möglichkeit durch Willms und Miyake, doch bis dahin waren wir überhaupt nicht im Spiel und hatten mit bis dahin nur einem Gegentreffer sogar auch Glück. Das ist stückweit aber auch vollkommen normal, denn es hat in der Mannschaft einige Änderungen gegeben, und es dauert immer etwas, bis alles zusammenfindet. In der Pause haben wir durch zwei Wechsel nochmals verändert und wollten mutiger in die Offensive gehen, doch in unsere Drangphase hinein fällt der zweite Treffer von Verl durch ein, wie ich zugeben muss, wunderschönes Tor der Marke „Tor des Monats“. Kompliment aber an meine Mannschaft, dass sie nicht aufgesteckt und trotzdem noch an sich geglaubt hat. Wenn wir in unserer guten Phase zwischen der sechzigsten und siebzigsten Minute etwas früher den Anschluss erzielt hätten, wäre vielleicht noch etwas möglich gewesen. Wir sind uns aber wahrscheinlich einig, dass der Sieg von Verl insgesamt absolut verdient ist. Für meine junge Mannschaft ist so ein Spiel aber sehr wichtig, weil sie aus diesem viel mitnehmen und lernen kann. Das werden wir auch tun und versuchen, die Dinge schon nächste Woche besser zu machen.“

SCV-Trainer Guerino Capretti: „Wir sind natürlich alle hochzufrieden mit den drei Punkten und dass es direkt beim ersten Heimspiel geklappt hat. Wichtiger aber war die Tatsache, dass ich gefordert habe, anders als in Wiedenbrück, Fußball zu spielen, mutig und viel in Bewegung zu sein. Das hat meine Mannschaft trotz der Hitze super umgesetzt. Wir haben den Ball richtig gut laufen gelassen, gute Passstafetten gespielt und einige Gelegenheiten für einen Torschuss gehabt. Wenn man den Jungs überhaupt einen Vorwurf machen will oder muss, dann ihre Fahrlässigkeit im Umgang mit unseren Chancen. Wenn man ein Spiel so dominiert und so viel Ballbesitz hat, dann muss sich das im Ergebnis deutlicher wiederspiegeln. Natürlich sind die Düsseldorfer keine Laufkundschaft, wir haben letzte Saison zweimal gegen sie verloren, deswegen ist unser Sieg nicht selbstverständlich. Da müssen wir uns noch verbessern, denn wie mein Kollege richtig gesagt hat, kann es Ende der ersten Halbzeit auch 1:1 stehen. Dann wird es schwierig, wenn man trotz Überlegenheit den Ausgleich fängt. Die Drangphase der Düsseldorfer im zweiten Durchgang haben wir mit viel Laufarbeit überstanden. Aber so muss das sein: Bis zum Ende kämpfen und Leidenschaft zeigen. Nur so geht es bei uns. Das haben wir heute gezeigt, und daher bin ich hochzufrieden.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
19. Spieltag Regionalliga West 2018/19
01.12.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC VerlSC Verl 0 : 1
2. Spieltag Regionalliga West 2018/19
04.08.18, 14:00 Uhr SC VerlSC Verl - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 3 : 1
22. Spieltag Regionalliga West
17.02.18, 14:00 Uhr SC VerlSC Verl - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 0 : 1
5. Spieltag Regionalliga West
26.08.17, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - SC VerlSC Verl 3 : 2
25. Spieltag Regionalliga West
18.03.17, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC Verl 1924SC Verl 2 : 3
8. Spieltag Regionalliga West
10.09.16, 14:00 Uhr SC Verl 1924SC Verl - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 0
31. Spieltag Regionalliga West
28.03.16, 14:00 Uhr SC VerlSC Verl - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 1
12. Spieltag Regionalliga West
03.10.15, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC VerlSC Verl 1 : 4
29. Spieltag Regionalliga West
18.04.15, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 - SC VerlSC Verl 2 : 0
12. Spieltag Regionalliga West
18.10.14, 14:00 Uhr SC VerlSC Verl - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 0 : 1
20. Spieltag Regionalliga West
14.12.13, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC VerlVerl 3 : 0
1. Spieltag Regionalliga West
27.07.13, 14:00 Uhr SC VerlVerl - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 0
27. Spieltag Regionalliga West
09.03.13, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SC VerlSC Verl 2 : 1
8. Spieltag Regionalliga West
22.09.12, 14:00 Uhr SC VerlSC Verl - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 2

Aufstellung:

SC Verl

Brüseke
Schallenberg
Kurzen
Langemann (56. Hammel)
Schröder (62. Haeder)
Stojanovic
Schmik
Maier (78. Ekallé)
Stöckner
Schmidt
Sansar

Gelbe Karten

Maier

Trainer

Guillermo Capretti

Fortuna Düsseldorf U23

Theißen
Montag
Goralski
Galle (46. Falahen)
Kwadwo
Gül
Laws
Bezerra Eret (46. Oktay)
Lambertz (C, 82. Tepe)
Miyake
Willms

Gelbe Karten

Kwadwo, Lambertz, Goralski, Willms

Trainer

Nico Michaty


Stadion:

Sportclub Arena


Zuschauer

587


Schiedsrichter

Patrick Holz



2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice