08.09.2018 14:00 Uhr7. Spieltag, Regionalliga West 2018/19

Fußballfest am Flinger Broich

Ideales Fußballwetter und ein von Platzwart Peter Presia wie gewohnt in einen Topzustand vorbereiteter Rasen bildeten die Grundlage für ein Spiel der Zwoten, in dem sie nicht nur an ihre starke Leistung gegen die U23 von Borussia Dortmund anknüpfte, sondern diese noch übertraf und das sie zu einem Fußallfest werden ließ. Gast war der erneut zu den Aufstiegskandidaten der Liga zählende FC Viktoria Köln, der für das Erreichen seines Ziels auch diese Saison wieder kräftig in seine Mannschaft investiert hat. Die 500 zahlenden Zuschauer, die sich ungefähr gleichmäßig auf beide Lager verteilten, sahen ein mitreißendes Spiel, das mit einem hochverdienten Sieg der Flingeraner endete.

  • Fortuna Düsseldorf U23 : Viktoria Köln
    2 : 1
    (1:1)
    1:0 Bezerra Ehret (35.)

    2:1 Miyake (46.)

    1:1 Backszat (45.)
    Fortuna U23 vs. Vikt. Köln

    2:1

    (1:1)

    1:0 Bezerra Ehret (35.)

    2:1 Miyake (46.)

    1:1 Backszat (45.)

Die Fortunen waren mit dem Anpfiff hellwach und zogen selbstbewusst ein aggressives, temporeiches Offensivspiel auf. Eine frühe Ecke (1.) für die Flingeraner, die abgewehrt werden konnte, führte zu einer ersten Chance durch Gökhan Gül, der nach einem langen Einwurf von Moritz Montag eine Flanke von Tylan Duman knapp über die Latte köpfte. Ein sehenswerter, zielgenauer Diagonalpass von Kaito Miyake (10.) über rund siebzig Meter brachte Duman in eine gute Schussposition, aber sein Schuss landete im Toraus. Kurz darauf (13.) zwang Miyake den FC-Torwart Sebastian Patzler mit einem Schuss aus zwanzig Metern zu einer Parade. Die erste Chance der Gäste (17.) durch einen abgefälschten Schuss von Kevin Holzweiler konnte Zwote-Keeper Jannick Theißen mit seiner ersten Großtat gerade noch aus dem oberen rechten Winkel fischen. Die Rechtsrheinischen stellten sich jetzt besser auf das schnelle Kombinationsspiel der Fortunen ein. Das Spiel wurde ausgeglichener und durch die auf beiden Seiten sicher stehenden Abwehrreihen verlagerte es sich zunehmend ins Mittelfeld. Es dauerte aber nicht lange, bis das Tempo der Partie wieder anzog und sich weitere Chancen ergaben. Zunächst (30.) konnte Theißen ein Kopfballtor von Sebastian Wimmer nach einer Ecke von Hamza Saghiri mit einer weiteren glänzenden Reaktion gerade noch verhindern, und im direkten Gegenzug (31.) traf Montag mit einem beherzten Fernschuss nur den linken Pfosten. Ein langer Pass von Zwote-Kapitän Andreas Lambertz (35.) leitete schließlich den hochverdienten Führungstreffer der Flingeraner ein. Der Ball kam zu Dustin Willms, dem zunächst ein Seitfallzieher im Strafraum missglückte, dem es aber trotzdem gelang, den Ball sitzend noch an Dario Bezerra Ehret weiterzuleiten. Der kampf- und laufstarke Mittelfeldmotor der Zwoten ließ sich nicht zweimal bitten und wuchtete die Kugel in die Maschen. Kurz vor dem Pausenpfiff (45.) mussten die Flingeraner allerdings wie aus dem Nichts noch den Ausgleichtreffer hinnehmen. Eine scharfe Hereingabe von links gelangte zu Felix Backszat, der den Ball aus halbrechter Position im Strafraum per Direktabnahme volley und unhaltbar in den langen oberen Torwinkel zirkelte. Ein durchaus sehenswertes Tor zu einem aus Sicht der Flingeraner „ungünstigen psychologischen Zeitpunkt“, wie in der Halbzeit häufig zu hören war, verhinderte somit eine verdiente Pausenführung der Zwoten.

Eventuelle Befürchtungen, dass der Ausgleich die Zwote verunsichert haben könnte, lösten sich durch den ersten Spielzug der Fortunen direkt nach dem Wiederanpfiff schnell in Luft auf. Duman (46.) spielte auf Bezerra Ehret, der leitete weiter zu Montag, dieser schlug eine Flanke von links in den Strafraum auf Miyake, der mit dem Kopf den Ball über eine ähnliche Flugbahn wie die des Ausgleichstreffers zur erneuten Führung verwertete. Der quirlige, trickreiche und vom Gegner kaum zu bändigende Mittelfeldspieler der Zwoten hatte auch die nächste gute Möglichkeit der Fortunen (56.). Miyake kam nach einem Ballverlust der Kölner im Spielaufbau frei durch, aber Patzler konnte seinen Schuss parieren. Der selbstbewusste Auftritt und das schnelle Offensivspiel der Fortunen zogen die Düsseldorfer Zuschauer immer mehr in ihren Bann; gelungene Spielzüge wurden mit Szenenapplaus bedacht, und vereinzelt waren erste Anfeuerungsrufe zu hören. Im Fanblock der Kölner, in dem im ersten Durchgang eine kleine Gruppe von Supportern ihre Mannschaft noch lautstark angefeuert hatte, herrschte dagegen inzwischen Totenstille. Die Gäste versuchten zwar, mit einer immer härteren Gangart die Flingeraner zu verunsichern, doch diese hielten unbeeindruckt auch physisch gut dagegen. Der souverän leitende Schiedsrichter Robin Braun verlor glücklicherweise nie die Übersicht und ließ sich auch durch diverse Nickeligkeiten auf beiden Seiten nicht dazu verleiten, den Spielfluss durch kleinliche Pfiffe zu stören. Die angesichts des doch knappen Spielstands bis zum Schlusspfiff mit jeder Minute anwachsende nervöse Spannung auf den Rängen löste bei den Düsseldorfern nun ständige laute Fortuna-Gesänge und Anfeuerungen aus. Einige Spieler berichteten nach dem Schlusspfiff, dass sie in dieser Phase eine Gänsehaut bekommen hätten. Schließlich aber war auch diese Situation nach einer vierminütigen Nachspielzeit überstanden, und somit konnten die Fortunen ihren ersten Heimsieg der Saison mit ihren Anhängern feiern, den sie sich mit ihrer großen Kampf- und Laufbereitschaft und viel Spielfreude mehr als nur verdient hat. Angesichts der grandiosen Mannschaftsleistung der Zwoten ist es bemerkenswert, wie schnell die Spieler zu einem Team geworden sind, in dem jeder für den anderen kämpft. Diese Entwicklung lässt auf weitere Erfolge in der schweren Regionalliga West hoffen. (RR)

Viktoria-Trainer Patrick Glöckner: „Es war ein sehr guter Fight. Das muss man neidlos anerkennen. Wir hatten uns nach den letzten drei Siegen in Folge zum Saisonstart ab der ersten Minute viel vorgenommen und gehofft, daran anknüpfen zu können. Wir wollten gerade über die Elemente, die uns ausgezeichnet habe, wie Zweikampfführung und Pressing, in unsere Spielstruktur finden und mit unseren guten Fußballern im Angriff auch Torchancen zu kreieren. Das ist uns heute leider nicht so gelungen. Wir hatten zwei Halbchancen, auch wenn das Tor von Backszat kurz vor der Halbzeit wunderschön war. Unsere Offensivkraft war insgesamt aber nicht so zwingend, wie wir geplant hatten. Der erneute Rückstand fast mit dem Wiederanpfiff hat natürlich sehr wehgetan und war schlecht für die Moral der Mannschaft. Trotzdem müssen wir die Stärke behalten, so ein Spiel in Ruhe anzugehen und unsere Stärken einzusetzen. Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung. Ein Unentschieden wäre vielleicht schmeichelhaft aber trotzdem möglich gewesen. Die Fortuna war aber heute einfach giftiger und immer eine Fußspitze vor uns am Ball.“

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Ich bin natürlich, und nicht nur mit dem Ergebnis, sehr zufrieden, sondern auch mit der über neunzig Minuten gezeigten Leistung. Wir haben versucht, mutig zu spielen und den Gegner durch frühe Attacken nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das haben wir von der ersten Minute an auch gut umgesetzt. Der Ausgleich kurz vor der Pause kann psychologisch schon einen Rückschlag bewirken, doch wir haben uns in der Pause vorgenommen, wie in der ersten Halbzeit weiterzumachen und mutig nach vorne zu spielen. Nach der erneuten frühen Führung war es wichtig, dass wir uns nicht zurückgezogen haben, sondern weiter offensiv auf das dritte Tor zu spielen. Möglichkeiten dazu hatten wir, aber ohne dieses Tor kann zum Ende hin natürlich noch viel passieren, aber wir haben heue eine Topleistung und geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, und somit geht das Ergebnis absolut in Ordnung.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
24. Spieltag Regionalliga West 2018/19
09.03.19, 14:00 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23
7. Spieltag Regionalliga West 2018/19
08.09.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 2 : 1
24. Spieltag Regionalliga West
04.03.18, 14:00 Uhr FC Viktoria KölnViktoria Köln - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 5 : 1
7. Spieltag Regionalliga West
09.09.17, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - FC Viktoria KölnViktoria Köln 1 : 4
20. Spieltag Regionalliga West
10.12.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln 1 : 1
3. Spieltag Regionalliga West
09.08.16, 19:30 Uhr FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 0
32. Spieltag Regionalliga West
02.04.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln 1 : 1
13. Spieltag Regionalliga West
16.10.15, 19:00 Uhr FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 0 : 1
27. Spieltag Regionalliga West
28.03.15, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 0 : 3
10. Spieltag Regionalliga West
28.09.14, 14:00 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 3 : 1
28. Spieltag Regionalliga West
22.03.14, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 1 : 2
9. Spieltag Regionalliga West
24.09.13, 19:30 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 1
37. Spieltag Regionalliga West
19.05.13, 14:00 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 3
18. Spieltag Regionalliga West
27.11.12, 19:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 1 : 2

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf U23

Theißen
Montag
Goralski
Gül
Kwadwo
Bezerra Ehret
Laws
Lambertz (C, 63. Froese)
Duman (90.+2 Stöcker)
Miyake
Willms (72. Falahen)

Gelbe Karten

Bezerra Ehret, Kwadwo

Trainer

Nico Michaty

Viktoria Köln

Patzler
Backszat (79. Vital Mfumu)
Reiche
Holzweiler
Kreyer
Golley
Koronkiewicz (55. Gottschling)
Baumgärtel
Wimmer (66. Bunjaku)
Saghiri
Willers

Gelbe Karten

Koronkiewicz, Willers

Trainer

Patrick Glöckner


Stadion:

Paul-Janes-Stadion


Zuschauer

500


Schiedsrichter

Robin Braun



2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice