03.11.2018 14:00 Uhr16. Spieltag, Regionalliga West 2018/19

Dritter Dreierpack in Folge

Nach Auswärtssiegen bei der U23 des 1.FC Köln und im Nachholspiel beim Wuppertaler SV an einem Dienstag, gelang der Zwoten auch im dritten Spiel innerhalb einer Woche im heimischen Paul-Janes-Stadion gegen den Aufsteiger TV Herkenrath ein dreifacher Punktgewinn. Die Fortunen beendeten mit diesem Sieg eine, wie Zwote-Trainer Nico Michaty später in der Pressekonferenz feststellte, „perfekte Englische Woche mit neun Punkten“.

  • Fortuna Düsseldorf U23 : TV Herkenrath 09
    3 : 0
    (1:0)
    1:0 Bezerra Ehret (45.+1)
    2:0 Bezerra Ehret (71., Foulelfmeter)
    3:0 Kaminski (87.)
    -
    Fortuna U23 vs. Herkenrath

    3:0

    (1:0)

    1:0 Bezerra Ehret (45.+1)
    2:0 Bezerra Ehret (71., Foulelfmeter)
    3:0 Kaminski (87.)
    -

Da Kapitän Leander Goralski aufgrund seines Platzverweises in Wuppertal gesperrt war, übernahm zunächst Leroy Kwadwo die Aufgabe des Mannschaftskapitäns, und nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung (29.) wanderte die Kapitänsbinde weiter an Dario Bezerra Ehret.

Mit den ersten Spielminuten zeigten die Fortunen durch engagierte Aktionen, dass sie das Spiel gegen den Tabellenletzten nach zwei Erfolgserlebnissen nicht auf die leichte Schulter nahmen. Mit einer tief stehenden doppelten Viererabwehrkette machten die Gäste ihrerseits deutlich, dass ihre Strategie darin bestand, zunächst das eigene Tor zu sichern und auf Konterchancen zu hoffen. Die Flingeraner stellten sich der Aufgabe, die massive Abwehrwand der Herkenrather zu durchbrechen, indem sie mit ihren Angriffen wie Mauerspechte immer wieder Meißelstiche setzten und die entscheidende Lücke suchten. Gegen die gut organsierten und physisch robusten Gegenspieler blieben sie zunächst aber erfolglos. Es entwickelte sich ein zähes Spiel ohne nennenswerte Torszenen, das häufig unterbrochen wurde durch kleine Fouls und Nickeligkeiten, die auf beiden Seiten keinen Spielfluss aufkommen ließen. Fast mit dem Pausenpfiff (45.+1) leitete schließlich etwas überraschend eine gelungene Aktion von Bezerra Ehret die Wende des Spiels zugunsten der Flingeraner ein. Der Mittelfeldmotor der Zwoten, der seit Wochen unspektakulär aber äußerst effizient das Spiel der Fortunen antreibt, nahm einen von Kaito Miyake kurz ausgeführten Freistoß an der rechten Seite auf, zog in die Mitte, sah die Lücke in der TVH-Abwehr und versenkte den Ball mit einem präzisen Flachschuss aus rund achtzehn Metern zur verdienten Pausenführung.

Wie zu erwarten war mussten die Gäste ihre Defensivtaktik im zweiten Durchgang aufgeben und auf einen selbst erspielten Torerfolg setzen. Das gelang ihnen auch gut, denn sie erwiesen sich nun als ein Gegner, der Fußball auch spielen statt nur verhindern kann. Die Fortunen hatten aber durch leichtsinnige Ballverluste und unpräzise Abspiele im Spielaufbau auch einen eigenen Anteil daran, dass sie immer stärker unter Druck gerieten und ihre knappe Führung in Gefahr geriet. Ein Foulspiel von Joran Sobiech am starken Georgios Siades im Strafraum (70.) verschaffte ihnen schließlich die notwendige Entlastung, denn Bezerra Ehret verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum 2:0. Sobiech, der für sein Foul mit Gelb verwarnt und kurz darauf von TVH-Trainer Chris Burhenne ausgewechselt worden war, machte seinem Ärger über diese Entscheidung mit einem wuchtigen Tritt gegen eine Wasserflasche Luft, so dass diese auf das Spielfeld flog. Schiedsrichter Florian Heien ahndete diesen Wutausbruch mit einem Upgrade der Gelben auf eine Gelb-Rote Karte. Die Gäste aus dem Rheinisch-Bergischen Land versuchten danach zwar weiterhin, das Spiel noch einmal in ihre Richtung zu drehen, aber die Flingeraner ließen nur noch eine Chance durch einen Fernschuss zu, die Zwote-Torwart Maduka Okoye (85.) mit einer Glanzparade unschädlich machte. Die Zwote ihrerseits unterstrich ihre bis auf etwas zu viele Leichtsinnsfehler überzeugende Leistung mit dem dritten Treffer (87.) durch den kurz zuvor eingewechselten Tim Kaminski nach einem Doppelpass mit Joshua Endres. Mit ihrem dritten Sieg in Folge, mit dem insbesondere in Bezug auf das Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV nicht unbedingt zu rechnen war, hat sich die Zwote wenige Spieltage vor der Winterpause mit respektablen Leistungen und einem Polster von 22 Punkten den zehnten Tabellenplatz und damit eine solide Basis für den Klassenerhalt erspielt. (RR)

TSV-Trainer Chris Burhenne: „Nach einer guten Trainingswoche wussten wir, dass wir heute auf einen guten Gegner, eine fußballerisch und technisch starke Mannschaft treffen würden. Es hört sich vielleicht seltsam an, aber ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment für ihre heute gezeigte Leistung machen. Wir haben von Anfang an kompakt in der Defensive gestanden und waren aggressiv in den Zweikämpfen. In der ersten Halbzeit mussten wir viel Defensivarbeit leisten, so dass der Gegner nur wenige Chancen herausgespielt hat. Ich glaube, dass wir fünfzehn Minuten vor der Halbzeit sogar die bessere Mannschaft waren, doch dann steigen wir kurz vor der Pause zu schnell in eine Eins-zu-Eins-Situation ein und geraten durch einen Distanzschuss leider etwas unglücklich in Rückstand. Es war eines unserer besten Spiele der letzten Wochen. Im zweiten Durchgang waren wir fußballerisch die bessere Mannschaft, haben einige gute Chancen herausgespielt, doch leider fehlte der letzte Abschlusspass. Auch nach dem Strafstoß sind wir im Spiel geblieben, haben noch Chancen kreiert und guten Fußball gespielt, aber es fehlte, wie gesagt, der letzte Abschluss.“

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir einen wichtigen Sieg gelandet haben und eine perfekte Englische Woche heute mit neun Punkten gekrönt haben. Herkenrath hat ein gutes Spiel gemacht und war der erwartet schwere Gegner. Die erste Halbzeit war sehr zerfahren, wir hatten kaum Möglichkeiten, weil dessen Defensive kompakt gestanden hat. Daher war die Führung kurz vor der Pause für uns sehr glücklich und wichtig. Es gab Phasen, da hatte die eine, und dann wieder die andere Mannschaft Oberwasser. Nach einer schönen Einzelaktion von Georgios machen wir durch den Elfmeter den zweiten Treffer, aber auch dann hat Herkenrath sich nicht aufgegeben. Gelaufen war das Spiel erst nach unserem dritten Tor, weil wir es versäumt haben, die Räume, die wir hatten, besser auszuspielen. Dass wir die Konter und Räume nicht richtig genutzt haben, ist ein Kritikpunkt. Die Einstellung und Mentalität der Mannschaft war aber wieder sehr gut, und so, wie sie verteidigt und sich in jeden Ball geworfen hat, ist der Sieg letztlich auch verdient.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
33. Spieltag Regionalliga West 2018/19
11.05.19, 14:00 Uhr TV Herkenrath 09Herkenrath - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 0 : 0
16. Spieltag Regionalliga West 2018/19
03.11.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - TV Herkenrath 09Herkenrath 3 : 0

Aufstellung:

Fortuna Düsseldorf U23

Okoye
Montag
Gül
Kwadwo (C, 29. Stöcker)
Galle
Miyake
Bezerra Ehret
Duman
Siadas (85. Kaminski)
Froese (88. Oktay)
Endres

Gelbe Karten

Kwadwo, Duman, Froese

Trainer

Nico Michaty

TV Herkenrath 09

Kath
Song (5. Salman)
Sobiech (74. Retterath)
Steiger
Lanwer (67. Simon)
Geimer
Lokotsch
Dündar
Löffelsend
Germerodt
Sarikaya

Gelbe Karten

Germerodt, Löffelsend, Geimer

Gelb-Rote Karten

Sobiech (74.)

Trainer

Chris Burhenne


Stadion:

Paul-Janes-Stadion


Zuschauer

221


Schiedsrichter

Florian Heien



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice