17.11.2018 14:00 Uhr18. Spieltag, Regionalliga West 2018/19

Kollektive Lichttherapie im Lipperland

Die Zwote ist mit einem insgesamt vielleicht glücklichen aber aufgrund einer grandiosen Abwehrleistung auch nicht unverdienten Sieg im ersten Spiel der Rückrunde weiterhin auf Erfolgskurs. Mit fünf Siegen in Folge, davon bemerkenswerte vier auf auswärtigem Terrain, sind die Fortunen, die als Nebenaspekt immer wieder neue Bestmarken in ihrer Regionalliga-Geschichte setzen, mittlerweile weit von den Abstiegsrängen entfernt auf den sechsten Tabellenplatz geklettert. Der Klassenerhalt ist damit zwar noch lange nicht gesichert, aber bei noch drei ausstehenden Spielen vor der Winterpause kann man davon ausgehen, dass man diese relativ entspannt wird genießen können.

  • SV Lippstadt 08 : Fortuna Düsseldorf U23
    0 : 2
    (0:1)
    - 0:1 Froese (40.)
    0:2 Kaminski (90.)
    Lippstadt vs. Fortuna U23

    0:2

    (0:1)

    - 0:1 Froese (40.)
    0:2 Kaminski (90.)

Der Wiederaufsteiger SV Lippstadt, der diesmal einen längeren Aufenthalt in der Regionalliga West anstrebt und entsprechend investiert hat, ist vom Stadion „Am Waldschlößchen“ in seine neue Spielstätte „Libelt-Arena“ umgezogen, in der man angenehm nahe am Geschehen ist und somit Fußball in reinster Form erleben kann. Für die Zwote war das Spiel dort somit eine Premiere und für die Hopper unter den Supportern ein neuer Ground.

Die aktuelle Baustelle von Zwote-Trainer Nico Michaty ist die Defensive, weil dort verletzungsbedingt ständige Umstellungen erforderlich sind. Wieder dabei nach seiner Rotsperre war Kapitän Leander Goralski, der sein 100. Spiel für die Zwote bestritt, aber dafür fehlten weiterhin Leroy Kwadwo und Moritz Montag, der sich im Training verletzt hatte. Für ihn rückte Vincent Schaub in die Anfangsformation.

Da die intensiven weißen Strahlen der tief stehenden Spätherbstsonne während der gesamten Spielzeit auf die Spieler, Betreuer und Besucher der Haupttribüne gerichtet waren, kamen diese, neben einem in der ersten Halbzeit spielerisch sehenswerten und im zweiten Durchgang kampfbetonten spannenden Spiel, zusätzlich noch in den Genuss einer kollektiven Lichttherapie, die bekanntermaßen trübe Gedanken verscheucht. Für die Gastgeber wurde das Endergebnis somit hoffentlich erträglicher, während die Fortunen durch ihr Erfolgserlebnis gleich doppelt profitierten.

Mit vier Siegen im Rücken lässt sich selbstbewusst auftreten, und das taten die Flingeraner auch. Fast überfallartig bestürmten sie mit schnellen Kombinationen das Tor der Gastgeber, die sich auf diese Geschwindigkeit erst einmal einstellen mussten und das Glück hatten, dass die Fortunen, trotz aussichtsreicher Situationen zu einem frühen Zeitpunkt, noch nicht den richtigen Moment des Abschlusses fanden. Mit einem Volleyschuss von Kevin Holz (9.) aus rund 20 Metern, der Zwote-Torwart Maduka Okoye zu einer ersten Parade zwang, meldeten sich die Hausherren dann ebenfalls auf dem Rasen an. Sie verstärkten nun ihr Angriffsspiel, die Fortunen hielten gut dagegen, und die Zuschauer sahen ein unterhaltsames Spiel, das von beiden Mannschaften auf Augenhöhe geführt wurde. Eine unübersichtliche Situation im Strafraum der Flingeraner (21.), in der viele Beine den Ball in eine Billardkugel verwandelten, endete am linken Pfosten beim SVL-Spielmacher Saban Kaptan, der nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte, aber Okoye war ebenfalls reaktionsschnell zur Stelle und verhinderte den Rückstand seiner Mannschaft. Die nächste Großchance hatte der quirlige und von den Gastgebern kaum zu bändigende Kaito Miyake (31.), der seine bereits mehrmals in dieser Saison erfolgreiche „Linke Klebe“ einsetzte und einen Distanzschuss abfeuerte, der aber nur die Unterseite der Querlatte traf und von dort ins Feld zurücksprang. Die Zwote eroberte sich mit ihrem aggressiven Spiel nun wieder die größeren Spielanteile und war schließlich auch erfolgreich. Miyake (40.) kam auf der rechten Außenbahn frei durch, spielte quer auf den mitgelaufenen Kianz Froese, der mit einem trocknen Präzisionsschuss die verdiente Pausenführung der Flingeraner erzielte.

Im zweiten Durchgang erlebten die Zuschauer ein völlig anderes Spiel, in dem die technischen Feinheiten immer mehr in den Hintergrund rückte und purer Kampf regierte. Insbesondere zwei Spieler auf Seiten der Fortunen, 100-Spiele-Jubilar Goralski und der seit Wochen bärenstarke Gökhan Gül, die beide schon in der ersten Spielhälfte ein stabiler Rückhalt der Fortunen waren, liefen im zweiten Durchgang zur Höchstform auf, leisteten Schwerstarbeit und brachten ihre Gegenspieler, die zusehends demoralisiert waren, zur schieren Verzweiflung. Gül war mit seinem brillanten Stellungsspiel und seinen in Serie gewonnenen Kopfballduellen der Fels in der Brandung, und Goralski, der sich nie scheute, dahin zu gehen, wo es weh tun kann, war mit seinem kompromisslos harten aber immer fairen Einsatz die Endstation für viele Angriffe der Gastgeber. Ohne den Einsatz und die kämpferische Leistung der anderen Zwote-Spieler schmälern zu wollen, kann man diese beiden Spieler als die Garanten für den Sieg in Lippstadt bezeichnen. Die erste Chance nach dem Wiederanpfiff hatten die Gastgeber (48.) durch einen Kopfball von Gerrit Kaiser aus kurzer Distanz, doch Okoye war zur Stelle. Dann war es Froese (54.), der SVL-Torwart Christopher Balkenhoff mit einem Fernschuss prüfte. Im weiteren Verlauf übernahmen jedoch die Hausherren, begünstigt von einer nachlassenden Spielsicherheit der Flingeraner, immer mehr die Spielregie. Zwar eroberten die Fortunen immer noch viele Bälle, doch sie verloren diese ebenso schnell wieder durch überhastete Aktionen im Spielaufbau. Ein weiterer Aspekt, der neben Gül und Goralski den Sieg der Zwoten begünstigte war, dass die Lippstädter zu häufig die gleichen Fehler machten und durch ihren eigenen Mangel an Präzision eine Reihe guter Chancen nicht verwerteten. Schließlich war es der eingewechselte Tim Kaminski (90.+4), der nach einem schnellen Konter kurz vor Ende in der vierminütigen Nachspielzeit frei auf das Tor zulaufend und unbeirrt vom Foulversuch eines SVL-Spielers mit einem Flachschuss zum 2:0 die nervöse Anspannung auf Seiten der Fortunen beendete. (RR)

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Es war für uns ein sehr schweres Spiel. Wir hatten das Glück, das man wahrscheinlich hat, wenn man einen Lauf hat wie wir. Die erste Halbzeit war einigermaßen ausgeglichen, und unser sehr schönes Tor kurz vor der Halbzeit fiel natürlich zu einem günstigen Zeitpunkt, da wir mit einer Führung in die Pause gehen konnten. Im zweiten Durchgang hatten wir auch etwas Glück, dass wir in der Drangphase der Lippstädter nicht den Ausgleich bekommen. Auf unserer Seite war das Spiel über weite Strecken fast eine Abwehrschlacht, denn wir haben über eine gute Verteidigung gewonnen. Einige Kontermöglichkeiten haben wir nicht gut ausgespielt und somit versäumt, das vielleicht entscheidende zweite Tor zu machen. Ein Unentschieden wäre vielleicht das gerechtere Ergebnis gewesen, aber natürlich nehmen wir die drei Punkte gerne mit. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft für ihre Entwicklung, über die wir uns sehr freuen.“

SVL-Trainer Daniel Berlinski: „Ich habe ebenfalls eine ausgeglichene erste Halbzeit gesehen. Es zieht sich bei uns wie ein roter Faden durch die letzten Wochen, dass wir nicht zielstrebig genug sind und unsere Möglichkeiten nicht bis zum Abschluss ausspielen. Im zweiten Durchgang habe ich uns viel besser als Düsseldorf gesehen. Wir haben das Spiel in die Hand genommen und alles in die Waagschale geworfen, um das Spiel noch zu drehen. Ich kann keinem einzigen Spieler den Vorwurf machen, dass er heut zu wenig getan hat. An der Mentalität sind wir nicht gescheitert, sondern an unserer Ungefährlichkeit im Abschluss. Uns fehlt vielleicht auch ein wenig das Spielglück, das wir zu Beginn der Saison hatten. Nach drei Niederlagen in Folge befinden wir uns nun in einer schwierigen Phase, mit der man sicherlich rechnen musste.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
18. Spieltag Regionalliga West 2018/19
17.11.18, 14:00 Uhr SV Lippstadt 08Lippstadt - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 0 : 2
1. Spieltag Regionalliga West 2018/19
28.07.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SV Lippstadt 08Lippstadt 0 : 0
21. Spieltag Regionalliga West
01.02.14, 14:00 Uhr SV Lippstadt 08Lippstadt - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 0 : 0
2. Spieltag Regionalliga West
20.08.13, 19:30 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - SV Lippstadt 08Lippstadt 1 : 2

Aufstellung:

SV Lippstadt 08

Balkenhoff
Schubert
Lübbers (C)
Köhler
Kaptan (74. Henneke)
Holz (68. Maiella)
Langesberg
Köhler
Hoffmann
Kaiser (60. Brosch)
Hoffmeier

Gelbe Karten

Lübbers, Schubert

Trainer

Daniel Berlinski

Fortuna Düsseldorf U23

Okoye
Schaub
Goralski (C)
Gül
Galle
Bezerra Ehret
Duman
Miyake
Froese (89. Stöcker)
Siadas (76. Kaminski)
Endres (90. Willms)

Gelbe Karten

Duman, Galle, Schaub, Kaminski

Trainer

Nico Michaty


Stadion:

Liebelt-Arena


Zuschauer

785


Schiedsrichter

Jörn Schäfer



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice