09.03.2019 14:00 Uhr24. Spieltag, Regionalliga West 2018/19

Krimi auf der Schäl Sick

Das reine Ergebnis des Spiels der Zwoten bei Viktoria Köln, Tabellenführer und designierter Aufstiegskandidat der Regionalliga West, legt die Vermutung nahe, eine hoffnungslos unterlegene Mannschaft sei auf einen übermächtigen Gegner gestoßen. Tatsächlich aber trifft das nur auf die letzten zwanzig Minuten der ersten Spielhälfte zu, denn die restliche Spielzeit absolvierten die Fortunen streckenweise auf Augenhöhe mit den rechtsrheinischen Kölnern.

  • Viktoria Köln : Fortuna Düsseldorf U23
    5 : 2
    (0:3)
    1:0 Derflinger (23.)
    2:0 Koronkiewicz (25.)
    3:0 Wunderlich (30.)


    4:2 Wunderlich (79., FE)
    5:2 Wunderlich (90.+1)



    3:1 Siadas (50.)
    3:2 Bezerra Ehret (68.)
    Vikt. Köln vs. Fortuna U23

    5:2

    (0:3)

    1:0 Derflinger (23.)
    2:0 Koronkiewicz (25.)
    3:0 Wunderlich (30.)


    4:2 Wunderlich (79., FE)
    5:2 Wunderlich (90.+1)



    3:1 Siadas (50.)
    3:2 Bezerra Ehret (68.)

Die Fortunen, die ohne Kapitän Leander Goralski (Gelbsperre) und Amir Falahen (Rotsperre) im Sportpark Höhenberg antraten, begannen couragiert und suchten durch schnelle, überfallartige Angriffe einen schnellen Torerfolg. Es fehlte nicht viel, und der Plan wäre aufgegangen. Bereits der erste Angriff, eingeleitet von Michel Stöcker (1.), über die Stationen Kaito Miyake, Joshua Endres und Bastian Kummer, der vom Viktoria-Torwart Sebastian Patzler am Abschluss gehindert wurde, führte zur ersten Chance. Kurz darauf flankte Moritz Montag (2.) in den Strafraum auf Miyake, der bei der Ballannahme höchst elfmeterverdächtig zu Fall gebracht wurde, doch der luxemburgische Gastschiedsrichter sah das anders. Die Gastgeber schienen zunächst konsterniert von der mutigen Spielweise der Fortunen. Das Mittelfeld, in dem Kummer und Dario Bezerra Ehret gut harmonierten, eroberte zahlreiche Bälle, die Defensive um Leroy Kwadwo, der in Vertretung von Goralski die Kapitänsrolle übernahm, kombinierte gut aus der Abwehr heraus, und auf den Außenbahnen versuchten Nick Galle und Montag mit schnellen Vorstößen und Flanken die Offensive mit Kianz Froese, Geogios Siadas, Endres und Miyake in Szene zu setzen. Mitten in diese starke Phase, in der die Gastgeber lediglich zwei Schüsse auf das Tor der Fortunen verzeichneten, die Torwart Mario Zelic aber vor keine großen Probleme stellten, kam es dann für die Zwote urplötzlich mit einem Dreierschlag der Hausherren knüppeldick auf der Schäl Sick. Kapitän Mike Wunderlich (23.) spielte mit einem Steilpass den abseitsverdächtigen Albert Bunjaku auf der rechten Seite frei, der legte quer in den Strafraum zu Christian Derflinger, der zur Führung der Kölner traf. Kurz darauf folgte der nächste Nackenschlag, als Patrick Koronkiewicz (25.) mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 erhöhte. Den Fortunen blieb keine Zeit, das Geschehene zu verdauen, denn es folgte der dritte Rückschlag durch Wunderlich (28.), der ein Zuspiel von Steffen Lang zum dritten Treffer der Gastgeber in die Maschen lenkte. Die Flingeraner erholten sich zunächst nicht von diesem Dreierpack der Gastgeber und verloren immer mehr ihre Ordnung. Die letzten rund zwanzig Minuten der ersten Spielhälfte ähnelten dann auch mehr einem Katz-und-Maus-Spiel, in dem die Höhenberger, die durch einen Schuss an den Innenpfosten von Felix Backzat (38.) fast noch auf 4:0 erhöht hätten, die Fortunen mit langen Ballstafetten einfach ins Leere laufen ließen. Mit diesem klaren Ergebnis für die Hausherren ging es in die Halbzeitpause.

Wer die Fortunen nach dem aktuellen Spielstand bereits abgeschrieben hatte, musste seine Meinung im zweiten Durchgang nochmals hinterfragen. Zwote-Trainer Nico Michaty schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft kam nicht mit gesenkten Köpfen aus der Kabine, sondern versuchte selbstbewusst, an die Leistung zum Anfang der ersten Spielhälfte anzuknüpfen. Ein erster Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten. Georgios Siadas (50.), der nach einer längeren Verletzungspause das erste Mal wieder spielte und sich nahtlos in die Mannschaft einfügte, eroberte an der Mittellinie den Ball, spurtete auf das Tor zu, behielt die Nerven und ließ Patzler mit einem Flachschuss aus vollem Lauf keine Chance. Dieser Treffer setzte noch mehr Energie bei den Fortunen frei, die nun ständig den Druck erhöhten. Die Kölner blieben jedoch mit ihren Vorstößen auch weiterhin gefährlich, wie eine Abwehraktion von Kummer (65.) gegen Lucas Musculus auf der Linie deutlich machte. Ein von Bezerra Ehret (68.) mit einem wunderbaren Schuss direkt verwandelter Freistoß drehte die zuvor scheinbar aussichtslose Situation der Zwoten plötzlich in eine völlig andere Richtung, und ein erfolgreiches Ende der Partie war für die Flingeraner plötzlich wieder greifbar. Es folgte eine turbulente Endphase des Spiels, dass immer mehr zu einem Krimi wurde. Zunächst sah der Schiedsrichter (79.) ein fragwürdiges Foul von Kwadwo im Strafraum an Simon Handle und entschied auf Strafstoß, den FCV-Torjäger Wunderlich sicher verwandelte. Etwas später zirkelte Montag (81.) einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in Richtung langes oberes Toreck, Patzler konnte abwehren, und während eines Gerangels um den Ball entschied der Schiedsrichter auf einen ebenso fragwürdigen Elfmeter für die Fortunen. Bezerra Ehret trat zur Ausführung an, scheiterte jedoch an Patzler, der reaktionsschnell den erneuten Anschlusstreffer der Fortunen und damit eine eventuell entscheidende Wende des Spiels verhinderte. Die Flingeraner gaben aber nicht auf, sondern warfen alles nach vorne. Da sie dadurch ihre Abwehrpositionen aufgeben mussten, war der fünfte Treffer von Wunderlich, der im Ergebnis ein völlig falsches Bild des Spiels vermittelt, nur eine Formsache. Bis auf die durchaus verständliche orientierungslose Phase nach dem ersten Gegentreffer hat die Zwote eine moralisch, spielerisch und kämpferisch anerkennenswerte Leistung gegen eine der stärksten, eingespieltesten und erfahrensten Mannschaften der Liga gezeigt, auf die sie für die nächsten Spiele aufbauen kann und sollte. (RR)

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Der Sieg der Kölner ist unter dem Strich sicherlich verdient. Ich denke, wir haben alle ein packendes, unterhaltsames und teilweise auch verrücktes Fußballspiel gesehen. Chronologisch gesehen sind wir sehr gut ins Spiel gekommen, hätten aus meiner Sicht schon in der zweiten Minute mit dem Foul an Miyake einen Elfmeter bekommen müssen. Doch dann geraten wir in Rückstand, und dann war es etwas typisch für unsere junge Mannschaft, dass man dann eine Phase hat, in der man etwas die Orientierung verliert. Dadurch haben wir unheimlich viele Fehler gemacht, die Viktioria mit seiner hohen individuellen und mannschaftlichen Qualität hervorragend ausgenutzt hat. Nach diesem Spielstand geht es in der zweiten Spielhälfte normalerweise darum, keine richtige Klatsche zu bekommen. Doch davor, wie meine Mannschaft es im zweiten Durchgang angepackt hat, sich gegen eine Klatsche zu wehren, ziehe ich absolut meinen Hut. Uns geling der Anschlusstreffer, bekommen aber in dieser Phase leider durch einen individuellen Fehler das vierte Tor, und haben dann, bei einer verbleibenden Spielzeit von zehn Minuten, durch einen Elfmeter nochmals die Chance auf den erneuten Anschlusstreffer. Doch am Ende steht nun ein 2:5. Wir müssen nun das Positive und die Moral aus dem Spiel in das Spiel nächste Woche gegen Wattenscheid mitnehmen.“

Viktoria-Trainer Patrick Glöckner: „Ich glaube, wir können mit dem Gesamtergebnis der Punkteteilung aus dem Hin- und Rückspiel gut leben. Mein Kollege hat das Spiel eigentlich schon optimal analysiert. In den ersten zwanzig Minuten sind wir durch ein anständiges Pressing von Düsseldorf ein wenig geschwommen und haben nicht richtig in die Partie gefunden. In den Ballbesitzphasen haben wir nicht unsere gewohnte Sicherheit gehabt, doch trotzdem haben wir es geschafft, eher aus dem Nichts heraus in Führung zu gehen. Anschließend haben wir die erste Halbzeit komplett kontrolliert und hätten auch mit einem noch höheren Ergebnis in die Pause gehen können. In der zweiten Halbzeit wollten wir weiterhin dranbleiben und weiter aggressiv spielen, wie wir es eigentlich von unserer Mannschaft kennen. Durch den Anschlusstreffer haben wir ein Stück den Faden verloren, und der Gegner ist dann durch sein zweites Tor nochmal in Fahrt gekommen. Die jungen Spieler der U-Teams haben ihre Moral und wollen nochmals alles versuchen und nach vorne werfen. Dadurch hatten wir natürlich Kontermöglichkeiten, die wir ganz gut ausgespielt haben. Für die Zuschauer war es ein Krimi und ein schönes Spiel; für uns Trainer war es ein schwer zu analysierendes Spiel mit extrem vielen Höhen und Tiefen.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
24. Spieltag Regionalliga West 2018/19
09.03.19, 14:00 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 5 : 2
7. Spieltag Regionalliga West 2018/19
08.09.18, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 2 : 1
24. Spieltag Regionalliga West
04.03.18, 14:00 Uhr FC Viktoria KölnViktoria Köln - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 5 : 1
7. Spieltag Regionalliga West
09.09.17, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - FC Viktoria KölnViktoria Köln 1 : 4
20. Spieltag Regionalliga West
10.12.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln 1 : 1
3. Spieltag Regionalliga West
09.08.16, 19:30 Uhr FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 0
32. Spieltag Regionalliga West
02.04.16, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln 1 : 1
13. Spieltag Regionalliga West
16.10.15, 19:00 Uhr FC Viktoria Köln 1904Vikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 0 : 1
27. Spieltag Regionalliga West
28.03.15, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 0 : 3
10. Spieltag Regionalliga West
28.09.14, 14:00 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna Düsseldorf U23 3 : 1
28. Spieltag Regionalliga West
22.03.14, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 1 : 2
9. Spieltag Regionalliga West
24.09.13, 19:30 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 1 : 1
37. Spieltag Regionalliga West
19.05.13, 14:00 Uhr Viktoria KölnVikt. Köln - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 3
18. Spieltag Regionalliga West
27.11.12, 19:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Viktoria KölnVikt. Köln 1 : 2

Aufstellung:

Viktoria Köln

Patzler
Wunderlich (C)
Backszat
Bunjaku (53. Musculus)
Lang
Derflinger (85. Baumgärtel)
Holzweiler (60. Handle)
Koronkiewicz
Wimmer
Saghiri
Willers

Gelbe Karten

Backszat, Wimmer

Trainer

Patrick Glöckner

Fortuna Düsseldorf U23

Zelic
Montag
Galle
Kwadwo (C)
Siadas (77. Willms)
Bezerra Ehret (83. Kaminski)
Miyake
Endres (83. Schaub)
Froese
Stöcker
Kummer

Gelbe Karten

Zelic, Kwadwo, Siadas, Bezerra Ehret

Trainer

Nico Michaty


Stadion:

Sportpark Höhenberg


Zuschauer

941


Schiedsrichter

Alain Durieux



2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice