26.01.2020 15:00 Uhr22. Spieltag, Regionalliga West

Spannende Dramaturgie im Sportpark Nord

Die beiden Spielhälften der ersten Partie der Zwoten nach der Winterpause im Stadion Sportpark Nord des Bonner SC hätten unterschiedlicher nicht sein können. Der erste Durchgang ging klar an die Gastgeber, doch die zweite Halbzeit dann eindeutig an die Fortunen. Am Ende trennten sich die beiden Nachbarn im unteren Tabellenbereich mit einem insgesamt gerechten Remis.

  • Bonner SC : Fortuna Düsseldorf II
    2 : 2
    (2:0)
    1:0 Ihenacho (9.)
    2:0 Winke (15.)


    2:1 Barkok (72.)
    2:2 Barkok (90.+1)
    Bonner SC vs. Fortuna II

    2:2

    (2:0)

    1:0 Ihenacho (9.)
    2:0 Winke (15.)


    2:1 Barkok (72.)
    2:2 Barkok (90.+1)

Die Bonner starteten direkt nach dem Anpfiff ein druckvolles Angriffsspiel, das auch bald zum Erfolg führte. Bernard Mwarome (9.) flankte aus dem rechten Mittelfeld quer über das Spielfeld zu Dario Schumacher, dieser bediente Aloy Ihenacho, der mit einem trockenen Flachschuss ins lange untere Toreck die frühe Führung markierte. Die Gastgeber setzten nach, und nur wenige Minuten später wuchtete David Winke (15.) einen von Schumacher ausgeführten Eckball zum 2:0 ins Netz. Die Fortunen, die nach der Winterpause noch etwas eingerostet wirkten, fanden nach dem frühen Rückstand nur langsam ins Spiel. Eine erste gute Aktion vor dem gegnerischen Tor führte kurz darauf zu einem weiteren Rückschlag für die Flingeraner. Kelvin Ofori (27.) spielte aus dem Lauf steil in den Strafraum zu Kevin Hagemann und wurde dabei rüde gefoult. Schiedsrichter Florian Heien ließ weiterspielen, und kurz darauf (28.) kam es zu einer kleinen Rempelei zwischen Ofori und Kris Fillinger, die dazu führte, dass die Profileihgabe der Fortunen, wohl noch unter dem Eindruck des vorherigen ungeahndeten Fouls, die Nerven verlor, seinem Gegner von hinten an den Hals ging für diese Attacke zurecht mit der Roten Karte bestraft wurde. Trotz Unterzahl erspielten sich die Flingeraner erste gute Möglichkeiten, wie durch Hagemann (32.), der Max Wegner mit einem Lupfer bediente, doch dessen Schuss noch abgewehrt wurde, oder Aymen Barkok (37.), der nur das Außennetz traf. Sehr viel Glück hatten die Fortunen kurz vor dem Halbzeitpfiff, als BSC-Stürmer Marcel Kaiser (45.) einen Volley-Kracher aus drei Metern nur an den Pfosten setzte.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs zeigten die Flingeraner ein völlig anderes Gesicht. Als seien sie endlich aus dem Winterschlaf erwacht, agierten sie nun selbstbewusst und erhöhten ständig den Druck auf ihren Gegner. Über die gesamte Distanz fiel niemals auf, dass die Mannschaft in Unterzahl spielte. Die erste Großchance leitete Moritz Montag (55.) mit einer Flanke in den Strafraum auf Michel Stöcker ein, dessen Volley-Schuss das Ziel nur um Haaresbreite verfehlte. Nachdem Zwote-Torwart Maduka Okoye (65.) mit einer großartigen Parade einen Schuss von Schumacher noch aus dem rechten unteren Toreck gefischt hatte, übernahmen die Fortunen das Spielgeschehen. Die Innenverteidigung mit Kapitän Leander Goralski und Tim Oberdorf fand zur gewohnten Stärke zurück, und Montag und Stöcker starteten immer wieder Vorstöße über die Außenseite. Der quirlige Hagemann hielt die Bonner ständig in Atem und harmonierte hervorragend mit Barkok, der nicht nur aus dem Mittelfeld heraus wirksam das Spiel lenkte, sondern auch in der Abwehr einige brenzlige Situationen klären half und durch seine Tore schließlich eindeutig zum „Man of the Match“ wurde. Den Anschlusstreffer (73.) erzielte er nach einem genialen Doppelpass mit Hagemann mit einem harten Schuss aus dem linken Halbfeld in den langen oberen Winkel, und den Ausgleich (90.+1) mit einem souverän verwandelten Elfmeter nach einem Foul von Winke an Timo Bornemann. Die Gastgeber, von der plötzlichen Spiel- und Kampfstärke der Flingeraner überrascht, wirkten immer überforderter und suchten ihr Heil in einer immer rüderen Spielführung, wie sechs Gelbe Karten belegen. Scheinbar hatten sie die Partie nach dem Halbzeitstand zu früh abgehakt und daher der Moral der Zwoten kaum noch etwas entgegenzusetzen. Mit diesem hochverdienten Remis ist den Flingeranern ein solider Wiedereinstieg in die Saison gelungen. (RR)

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Wir haben alle wohl ein verrücktes Fußballspiel gesehen, das normalerweise schon nach zwanzig Minuten gelaufen ist. Bonn hat uns in den ersten zwanzig Minuten durch ein unheimlich aggressives Spiel komplett den Schneid abgekauft. Wir wussten, was uns hier erwartet, konnten uns aber trotzdem nicht entscheidend wehren. Zwei einfache Gegentore und eine Rote Karte, normalerweise ist so ein Spiel dann durch. Doch eine Unterzahl ist manchmal für eine Mannschaft auch ein Weckruf, und jeder Spieler gibt einige Prozent mehr. Das war bei uns heute scheinbar der Fall. Glück hatten wir, dass der Pfostenschuss kurz vor der Pause nicht reinging, denn dann wäre das Spiel sicherlich entschieden gewesen. In der Pause haben wir uns vorgenommen, nochmal ins Spiel zu kommen, denn wenn uns der Anschluss gelingt, sind wir wieder komplett drin. Es war eine sensationelle zweite Halbzeit, in der meine Jungs nochmal alles reingelegt haben. Von unserer Unterzahl hat man nichts bemerkt. Ein insgesamt verdientes Unentschieden, und den einen Punkt nehmen wir natürlich gerne mit.“

BSC-Trainer Thorsten Nehrbauer: „Umgekehrt haben wir eine sensationelle erste Halbzeit hingelegt, nach der wir mit 3:0 in die Halbzeitpause gehen müssen. Nach der Roten Karte waren wir wahrscheinlich unserer Sache zu sicher. In der Halbzeit habe ich noch einmal vehement gefordert, auch in Überzahl noch mehr Aktivität zu zeigen, noch mehr auf das dritte Tor zu gehen, aber wir haben es nicht geschafft. Wir wollten das Spiel verwalten, was uns auch relativ gut gelungen ist. Düsseldorf hatte auch keine nennenswerten Torchancen bis zur Aktion von Aymen Barkok, der für mich heute mit Abstand der beste Mann auf dem Platz war. Ein 2:0 ist immer ein gefährlicher Spielstand, denn nach einem 2:1 flattern plötzlich die Nerven. Für Düsseldorf ist es sicher ein gefühlter Sieg, für uns aber eine gefühlte Niederlage.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
22. Spieltag Regionalliga West
26.01.20, 15:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf IIFortuna II 2 : 2
3. Spieltag Regionalliga West
10.08.19, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna II - Bonner SCBonner SC 1 : 3
28. Spieltag Regionalliga West 2018/19
06.04.19, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Bonner SCBonner SC 3 : 2
11. Spieltag Regionalliga West 2018/19
29.09.18, 14:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 3 : 0
33. Spieltag Regionalliga West
05.05.18, 14:00 Uhr Bonner SCBonner SC - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 1 : 2
16. Spieltag Regionalliga West
04.11.17, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - Bonner SCBonner SC 1 : 3
18. Spieltag Regionalliga West
25.11.16, 18:30 Uhr Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 - Bonner SC 01/04Bonner SC 3 : 0
1. Spieltag Regionalliga West
30.07.16, 14:00 Uhr Bonner SC 01/04Bonner SC - Fortuna Düsseldorf U23Fortuna U23 2 : 1

Aufstellung:

Bonner SC

Benz
Wipperfürth
Weber (C)
Mwarome
Kaiser (75. Makreckis)
Ihenacho (81. Gencal)
Fillinger
Dünnwald (63. Schmidt)
Schumacher (88. Cavalar)
Winke
Hirsch

Gelbe Karten

Dünnwald, Fillinger, Kaiser, Weber, Winke, Wipperfürth

Trainer

Thorsten Nehrbauer

Fortuna Düsseldorf II

Okoye
Montag (85. Bornemann)
Goralski (C)
Stöcker
Barkok
El-Jindaoui (75. Schaub)
Lofolomo
Ofori
Oberdorf
Hagemann
Wegner (69. Willms)

Rote Karten

Ofori (29., Tätlichkeit)

Trainer

Nico Michaty


Stadion:

Sportpark Nord


Zuschauer

580


Schiedsrichter

Florian Heien



2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Samstag, 22. Februar 2020 um 00:17
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice