13.09.2019 19:30 Uhr8. Spieltag, Regionalliga West

Wichtiger Auswärtssieg in Unterzahl

Die letzte Begegnung zwischen dem VfB Homberg und der Zwoten liegt schon einige Jahre zurück. Am 2. September 2007, im Aufstiegsjahr aus der Oberliga in die kurzlebige NRW-Liga, gewannen die Fortunen unter ihrem damaligen Trainer Goran Vucic im PCC-Stadion mit 3:2. Verändert hat sich in der beschaulichen Spielstätte nicht viel. Der Name des Stadions hat den Trend zur Arenarisierung überlebt, und auch den in Fußballstadien eher selten zu findenden exzellenten Fischbrötchenstand gibt es noch.

  • VfB Homberg : Fortuna Düsseldorf II
    2 : 4
    (1:2)
    1:0 Jafari (17.)



    2:3 Kader (60.)

    1:1 Willms (25.)
    1:2 Bornemann (44.)
    1:3 Stöcker (51.)

    2:4 Bornemann (65.)
    Homberg vs. Fortuna II

    2:4

    (1:2)

    1:0 Jafari (17.)



    2:3 Kader (60.)

    1:1 Willms (25.)
    1:2 Bornemann (44.)
    1:3 Stöcker (51.)

    2:4 Bornemann (65.)

Nach zuletzt zwei deutlichen Niederlagen musste die Zwote beim Aufsteiger unbedingt punkten, da sie ansonsten Gefahr laufen würde, den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. Mit einer engagierten spielerischen und kämpferischen Leistung und einer stark verbesserten Nutzung ihrer Torchancen gelang den Fortunen, trotz einer langen Phase in Unterzahl, ein verdienter Sieg.

Bei der Seitenwahl standen sich mit Robin Urban und Leander Goralski zwei Spieler als Kapitäne gegnerischer Mannschaften gegenüber, die vor einigen Jahren noch gemeinsam eine starke Innenverteidigung der Zwoten gebildet hatten. Mit Justin Walker und Julien Rybacki standen noch zwei weitere ehemalige Zwote-Spieler im Aufgebot der Gastgeber.

Nach fünfzehn Minuten des Abtastens, in denen der Ball in den Reihen der Fortunen gut aber ohne konsequenten Abschluss lief, und Tim Oberdorf (10.) einmal auf der Linie hatte retten müssen, nahm das Spiel schließlich Fahrt auf. Urban (17.) spielte einen langen Pass auf die rechte Seite zu Marvin Lorch, dieser legte quer in den Strafraum zu Ahmad Jafari, der mit einem Flachschuss die Homberger Führung erzielte. Die Antwort der Flingeraner ließ nicht lange auf sich warten. Nach Vorarbeit von Shinta Appelkamp (25.), der gemeinsam mit Profi-Leihgabe Johannes Bühler ein starkes Mittelfeld bildete, erzielte Dustin Willms mit einem Distanzschuss den Ausgleich. Nach einer schönen Kombination von Willms und Appelkamp verpasste anschließend Max Wegner (28.) nur knapp das Ziel. Eine unglückliche Aktion von Moritz Montag (35.), der den heranstürmenden Lorch als letzter Mann kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall brachte und dafür die Rote Karte sah, brachte die Fortunen in Unterzahl. Den anschließenden Freistoß von Nurettin Kayaoglu (36.) parierte Zwote-Keeper Maduka Okoye mit einer Glanzparade, die VfB-Trainer Stefan Janßen in der Pressekonferenz als „überragend“ bezeichnete. In den Schlussminuten des ersten Durchgangs vereitelte Okoye (42.) eine weitere Großchance von Justin Walker, und kurz darauf brachte Timo Bornemann (44.) nach Vorarbeit von Oberdorf die Fortunen mit einem noch leicht abgefälschten Flachschuss überraschend in Führung.

In der Halbzeitpause wurde unter den Fortunen viel spekuliert, ob die Mannschaft den Vorsprung trotz Unterzahl würde halten können. Für den verletzungsbedingt nicht einsatzfähigen Kevin Hagemann war klar: „Jetzt muss gekämpft werden“. Auch die Meinungen, dass schon viele Spiele in Unterzahl gewonnen wurden und eine Mannschaft mit neun häufig schon besser als mit zehn Feldspielern gespielt hat, erhielten eine rege (hoffnungsvolle) Zustimmung.

Unter einem etwas schummerigen Flutlicht entwickelte sich der zweite Durchgang zu einem spannenden, offenen Schlagabtausch. Die Hausherren begannen, wie zu erwarten war, mit großem Druck, und hätten nach einer Ecke fast den Ausgleich erzielt, doch Enrique Lofolomo (47.) konnte akrobatisch auf der Linie klären. Danach starteten die Hausherren eine ganze Serie von Angriffen, die aber durch eine starke Leistung der Abwehr um Goralski und einem souveränen Okoye, der seinen Ausflug zur A-Nationalmannschaft von Nigeria sichtlich gut überstanden hat, nicht zum Erfolg führte. Ein Entlastungsangriff führte in der gegnerischen Hälfte zu einem Freistoß der Flingeraner, den Michel Stöcker (51.) aus rund 25 Metern direkt verwandelte. Der Anschlusstreffer zum 2:3 der Homberger durch Cagatay Kader (60.) machte jedoch deutlich, dass der Sieg noch lange nicht in trockenen Tüchern war, und die Fortunen für die Wahrung ihres Vorsprungs bis zur letzten Minute gefordert sein würden. Die Siegchancen erhöhten sich dann aber enorm, als sich Bühler (65.) mit dem Ball im Mittelfeld durchsetzte und Bornemann mit einem präzisen Steilpass in Szene setzte. Der Nachwuchstürmer der Zwoten blieb trotz seines noch jungen Alters abgeklärt wir ein erfahrener Profi und ließ VfB-Torwart Philipp Gutkowski mit seinem zweiten Treffer des Spiels keine Chance. Da sich die Gastgeber trotz des 2:4-Rückstands nicht aufgaben, blieb das Spiel weiterhin spannend. Die Fortunen blieben aber bis zum Schlusspfiff ruhig und konzentriert und konnten sich schließlich über den verdienten Gewinn von drei wichtigen Punkten freuen. (RR)

Zwote-Trainer Nico Michaty: „Natürlich freuen wir uns sehr über den heutigen Sieg. Die Rote Karte hat bei jedem einzelnen Spieler noch einmal Kräfte freigesetzt. Wir haben uns heute das Spielglück erkämpft uns unsere Chancen zu einhundert Prozent genutzt. Vor allem in der zweiten Spielhälfte haben wir angesichts der Unterzahl gut verteidigt, wenig zugelassen und Madu Okoye hat eine Menge Bälle weggepflückt. Wir wussten, dass es heute ein schweres Spiel wird. So wie wir in Unterzahl gekämpft und aller reingeschmissen habe, sind die drei Punkte unter dem Strich sicherlich verdient.“

VfB-Trainer Stefan Janßen: „Wir haben heute begonnen, Fehler zu machen, die wir seit drei Jahren nicht gemacht haben. Wir hatten alles im Griff, haben von Anfang an gut gestanden und fast nichts zugelassen und uns gute Torchancen erspielt, und kriegen dann den Ausgleich. Nun laufen wir wieder dem Tor hinterher. Der Gegner kriegt die Rote Karte, der Freistoß ist eigentlich schon drin, doch der Torhüter hält überragend. Der Gegner verhält sich in gleicher Situation cleverer und erzielt die Führung. Die Jungs haben auf dem Platz alles investiert und gekämpft und sitzen jetzt trotzdem mit hängenden Köpfen in der Kabine.“

Spiele der Teams

Datum Heim Gast Erg. Ber.
23. Spieltag Regionalliga West
23.01.21, 14:00 Uhr VfB HombergVfB Homberg - Fortuna Düsseldorf U23F95 U23
2. Spieltag Regionalliga West
12.09.20, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf U23F95 U23 - VfB HombergVfB Homberg 4 : 0
27. Spieltag Regionalliga West
29.02.20, 14:00 Uhr Fortuna Düsseldorf IIFortuna II - VfB HombergHomberg 2 : 0
8. Spieltag Regionalliga West
13.09.19, 19:30 Uhr VfB HombergHomberg - Fortuna Düsseldorf IIFortuna II 2 : 4

Aufstellung:

VfB Homberg

Gutkowski
Wolf
Berisha
Nowitzki (84. Rybacki)
Jafari (56. Serdar)
Lorch
Koenders (46. Kücükarslan)
Kayaoglu
Kader
Walker
Urban (C)

Trainer

Stefan Janßen

Fortuna Düsseldorf II

Okoye
Montag
Goralski (C)
Stöcker
Lofolomo (83. Laws)
Bornemann (71. Lobinger)
Appelkamp (74. Schaub)
Oberdorf
Willms (90.+2 Jürgen)
Bühler
Wegner

Rote Karten

Montag (35., Notbremse)

Trainer

Nico Michaty


Stadion:

PCC-Stadion


Zuschauer

650


Schiedsrichter

Marcel Benkhoff



2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 4. Dezember 2020 um 18:33
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice