26.02.2019 | Ü60 Club

Führung durch das Stadtmuseum

Einblick in die Stadthistorie: Vom Fischerdorf zur Großstadt

Am 23. Januar trafen sich 15 Mitglieder aus dem Ü60 CLUB im Stadtmuseum in der Düsseldorfer Innenstadt. In den verschiedenen Ausstellungsräumen wurde die Geschichte der Landeshauptstadt bis ins 19. Jahrhundert hinein anschgaulich und spannend dargestellt.

Die Zeitreise durch die Geschichte Düsseldorfs startete in der Epoche des Spätmittelalters, also in der Zeit, in der Düsseldorf im Jahr 1288 die Stadtrechte verliehen bekam. Für die Teilnehmer begann die Führung gleich mit einer kleinen Überraschung. Denn die Historikerin Elena Zehnpfennig wusste mit der gewagten Aussage aufzuwarten, dass Köln im Spätmittelalter faktisch und als Freie Reichsstadt eine große Bedeutung besaß. Als „Macht am Rhein“ galt die Stadt „Coelln“ nicht zuletzt deshalb, weil sie die einwohnerstärkste im römisch-deutschen Reich war. Das nahmen die Fortunen gelassen bis humorvoll auf - Qualität geht schließlich vor Quantität, dachte sich manch einer... Mit einem Seitenhieb auf die aktuelle sportliche Situation meinte ein Mitglied: „Da sieht die Lage heutzutage zum Glück etwas anders aus!“

Die „Zeitreise durch die Historie Düsseldorfs“ erstreckte sich weiter über die Epochen der Renaissance und des Barocks bis zum 19. Jahrhundert. Als besonders spannend erwies sich das Zeitalter der Renaissance, in der das Düsseldorfer Schloss am heutigen Burgplatz erbaut wurde. Ein weiterer Höhepunkt als Verbindung zur Fortuna ist wohl die Tatsache, dass die Schlossmauern genau am dortigen F95-Fanshop endeten! Nach der abschließenden Fragerunde traten alle Mitglieder sichtlich begeistert von dieser interessanten Führung ihre Heimreise an.

Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice