16.09.2017 | Traditionsmannschaft

Fortunas Traditionsmannschaft mit erneutem Sieg

Gegen die Caritas-Auswahl ein 8:1 in Garath

Und wieder gewonnen! Mit einem deutlichen 8:1-Sieg setzte sich die Traditionsmannschaft der Fortuna am Freitagabend gegen eine Auswahl der Düsseldorfer Caritas durch. Auffälligste Spieler in dem von Ehrenkapitän Gerd Zewe angeführten Team waren Robert Niestroj, Simon Schmale und Jaroslav Stankiewicz. Aleks Spengler, der diesmal als Schiedsrichter fungierte, musste in einer ausgesprochen fair geführten Partie nur selten eingreifen.

Nachdem es in den Tagen zuvor Stürme und Regen gegeben hatte, sollte der Wettergott beim Aufeinandertreffen der Teams auf der Platzanlage des Garather SV ein Einsehen haben. Rainer Schlaghecken und sein Team von der Caritas hatten für Volksfest-Ambiente gesorgt und so gab es neben den obligatorischen Imbiss- und Getränkeständen auch eine Torschuss-Anlage, ein Gewinnspiel und weitere Attraktionen. Von dieser Atmosphäre schienen alle Akteure beflügelt und so sahen die etwa 300 Zuschauer von der ersten Minute an eine von beiden Seiten sehr engagiert geführte Partie.

Während die Auswahl der Caritas zunächst sehr sturm- und drangvoll den Weg zum gegnerischen Tor suchte, gingen die Fortunen etwas konzentrierter vor und so waren gerade einmal gut fünf Minuten gespielt, als Simon Schmale nach einem feinen Solo den Führungstreffer für die Flingeraner auf dem Fuß hatte, der Ball aber knapp das Ziel verfehlte. Der Sekundenzeiger hatte keine volle Runde gedreht, als jedoch Dejan Okicic den Ball trocken zum 1:0 in den Maschen des Gegners versenkte.

Kaum war die Partie wieder angepfiffen, musste Jörn Heimann im Tor - erstmals und nicht zum letzten Mal - einen strammen Schuss von Alex Gutsche abwehren. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, bei dem es munter hin und her ging, die Fortunen aber letztlich dank ihrer besseren Chancenverwertung ihre Führung ausbauen konnten: Zwei Treffer von Simon Schmale (13. und 17. Minute) bedeuteten gleichzeitig den 3:0-Halbzeitstand aus Fortuna-Sicht. Dabei hätten Dirk Mader für die Caritas (18.) und Dejan Okicic (20.) bis zum Pausenpfiff noch weitere Treffer erzielen können.

Auch nach dem Seitenwechsel hielt sich das Caritas-Team wacker. Stankiewicz bediente Schmale (32.), doch Flutgraf konnte den Ball spektakulär von der Linie kratzen. Christian Hartmann hätte nach Auffassung der Zuschauer in der 34. Minute den Anschlusstreffer erzielen müssen, doch das 1:3 gelang erst seinem Mannschaftskameraden Silas Müskens kurz darauf.

Der erst zur zweiten Halbzeit eingetroffene Robert Niestroj machte zusehends Druck und belohnte sich für seine engagierte Leistung mit dem 4:1 ins lange Eck, wobei Keeper Pierre Kösterke bei diesem Schuss die Sicht durch einen Mitspieler verdeckt war. Doch eben jener Kösterke war es, der seine Mannschaft vor einer insgesamt höheren Niederlage bewahren sollte. Mit etlichen Paraden wurde er zu einem der wichtigsten Spieler der Caritas-Auswahl. Das 5:1 durch Stankiewicz in der 45. Minute konnte er jedoch ebenso wenig verhindern, wie das 6:1 (51.), abermals durch Stankiewicz, der die Kugel sauber im rechten Winkel versenkte. Christian Deske war zuvor am Pfosten gescheitert (48.) und auch Niestrojs Lupfer über den Keeper (50.) verfehlte nur knapp das Ziel.

Wer nun erwartete, dass das Caritas-Team aufstecken würde, sah sich getäuscht. Die in rot-weiß gekleideten Akteure griffen weiter unermüdlich an. Halil Sadikovic verzog dabei einmal knapp neben das Tor, während Patrick Rosenbaum sogar zwei „Hundertprozentige“ hatte. Statt einer Ergebnisverbesserung für die Caritas krönte Niestroj seinen Auftritt mit dem 7:1 (56.) und 8:1 (60.), womit ihm auch noch ein „kleiner“ Hattrick gelang.

Nicht nur Andreas Hecker, der die Partie moderierte, hatte nach dem Abpfiff durch Aleks Spengler eine ausgesprochen faire Partie gesehen. Die gute Stimmung ließ sich in den Gesichtern aller Beteiligten ablesen, die noch längere Zeit beisammen standen und bereits eine Neuauflage im kommenden Jahr ins Auge gefasst haben. Die größte Freude dürfte aber im Caritas-Hospiz in Garath herrschen. Denn der Reinerlös des Spiels kommt der Einrichtung an der René-Schickele-Straße zugute.

Der nächste Auftritt der Traditionsmannschaft folgt im Paul-Janes-Stadion am Dienstag, 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit): Bei einem Blitzturnier wird das Team ab 14:00 Uhr auf den FC Diabetologie, den 1. FC Landtag und die „Ruhrpotthelden“ treffen. Aleks Spengler wird abermals als Schiedsrichter fungieren - neben Referee-Legende Walter Eschweiler. Die Moderation haben Andreas Hecker und eine weitere Legende, nämlich Werner Hansch.

Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Deutschen Diabetes-Zentrum zugute und wird umrahmt von einem Charity-Trödelmarkt, der von 12 Uhr bis ca. 17 Uhr abgehalten wird.

Fortuna Traditionsmannschaft
Jörn Heimann - Andreas Bundschuh, Klaus Dieckmann, Christian Deske, Enno Kowski, Robert „Pico“ Niestroj, Dejan Okicic, Simon Schmale, Mehdi Schröder (Teamchef), Jaro Stankiewicz, Michael Sura, Olaf Timmerberg, Redouan Yotla, Gerd Zewe (K)
René Mai (Betreuer) - Tom Koster (Organisation)

Caritas-Auswahl
Pierre Kösterke - Frank Optenstein, Patrick Rosenbaum, Mourad Bourad, Steefan Kloke, Dirk Mader, Frank Flutgraf, Alex Gutsche, Halil Sadikovic, Jonas Küchler, Hendrik Jansen, Claus-Jürgen Müller, Giuseppe Italiano, Christian Hartmann, Tino Gaberle, Thomas Küchler, Silas Müskens
Rainer Schlaghecken (Organisation)

Tore:
0:1 Okicic (6.), 0:2 Schmale (13.), 0:3 Schmale (17.), 1:3 Müskens (35.), 1:4 Niestroj (40.), 1:5 Stankiewicz (45.), 1:6 Stankiewicz (50.), 1:7 Niestroj (56.), 1:8 Niestroj (60.).

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice