04.09.2018 | Traditionsmannschaft

Von Erfolg zu Erfolg - vier Siege in 24 Stunden!

Torreigen, Legendentreffer, Traumtor und Turniersieg!

Am Freitagabend kam es für die Traditionsmannschaft gegen die Alten Herren des SV Osterath in Meerbusch zu einem wahren Torfestival. Am Ende setzten sich die Rot-Weißen mit 6:5 durch. Einen Treffer steuerte F95-Legende Egon Köhnen bei. Nur einen Tag später gab es für die Fortunen den Turniersieg bei der Saisoneröffnung des TuS Chlodwig Zülpich - mit drei Siegen in drei Spielen!

Das Wochenende war eines der erfolgreichsten von Fortunas Traditionsmannschaft innerhalb kürzester Zeit. Im Rahmen des 100-jährigen Vereinsjubiläums des OSV Meerbusch kam es zum Duell mit den Alten Herren über 2x35 Minuten. Einen Tag später folgten die drei Begegnungen über je 2x15 Minuten beim TuS Chlodwig Zülpich, bei dem Fortunas früherer Torjäger Frank Mayer als Jugendtrainer arbeitet und so den Kontakt hergestellt hatte, mit dem Gastgeber, der Landratself Euskirchen und dem 1. FC Köln. Und die 95er eilten von Sieg zu Sieg!

Vor allem das Aufeinandertreffen mit den Alten Herren des OSV Meerbusch hatte für die knapp 300 Zuschauer einiges zu bieten. Sie durften sich nicht nur über viele, sondern ebenso über schöne, kuriose und spektakuläre Treffer freuen.

Dabei standen bei der Fortuna mitunter drei „Oldies“ auf dem Platz, die als Spieler und Funktionär über Jahrzehnte hinweg für Erfolge des Vereins standen und die mit ihrem gemeinsamen Gesamtalter teilweise das äußerst spielstarke Team der Gastgeber um ein Vielfaches übertrafen. Doch Gerd Zewe, Egon Köhnen und Benno Beiroth zeigten, dass sie keineswegs fußballerisch irgendetwas verlernt haben. Den Torreigen eröffneten jedoch die Gastgeber, aber schon bald nahmen die Fortunen das Heft in die Hand und lagen zur Halbzeit mit 2:1 vorne.

Alter schützt vor Toren nicht: Dreierpack in nur fünf Minuten

Im zweiten Durchgang wurde es kurios. Nach dem Ausgleich und der erneuten Führung setzte die TM zu einem Zwischenspurt an. Sesterhenn und Istenic schossen einen 2-Tore-Vorsprung heraus. Nur wenige Zeigerumdrehungen später gab es einen Treffer, der nicht nur von den Fortunen, sondern von allen Zuschauern begeistert beklatscht wurde. Auf der rechten Angriffsseite hatte sich F95-Legende Egon Köhnen eingeschaltet und zog von der Strafraumkante einen Ball scharf nach innen. Leicht abgefälscht und somit schwierig zu berechnen landete das Leder über Umwege im Tor der Gastgeber - 6:3!

Doch die Osterather gaben sich keineswegs geschlagen, sondern verkürzten noch zweimal, sodass die Schlussphase spannend wurde, ehe der Düsseldorfer Auswärtserfolg unter Dach und Fach war.

Mit Effizienz zum Turniersieg und 1.000 Euro für den Nachwuchs
Knapp 24 Stunden später trat die TM am Rande der Eifel beim 6er-Turnier des TuS Chlodwig Zülpich (Kreis Euskirchen) an. Die Saisoneröffnung stand unter dem Motto „Tag der Jugend“ und erbrachte immerhin einen Erlös in Form eines Spendenschecks in Höhe von 1.000 Euro.

Im ersten Spiel gab es einen hart umkämpften 1:0-Erfolg über die Landratself Euskirchen. In der zweiten Begegnung konnte der Gastgeber mit demselben Ergebnis geschlagen werden, wobei Simon Schmale bei einer von vielen Chancen noch den Pfosten traf.

Routine auf dem Platz und ein Vize-Weltmeister auf der Tribüne
Somit kam es zum „großen“ Finale gegen den 1. FC Köln, der sich in seiner Vorrundengruppe knapp durchgesetzt hatte. Das Aufgebot des Effzeh war durchaus prominent besetzt: Stephan Engels, Lukas Sinkiewicz, Thomas Zdebel, Sven Demandt, Thomas Cichon, Holger Gaißmayer oder Alexander Voigt waren nur einige Namen der bundesligaerfahrenen Akteure. Auf der Tribüne schaute Kölns Legende Wolfgang Weber (u. a. Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:2 im WM-Finale 1966 gegen England) zu und auf der Bank coachte Herbert Zimmermann.

Doch es war die Fortuna, die früh in Führung ging und diese bis zur Pause verteidigte. In der zweiten Hälfte machten die Kölner Druck und kamen prompt zum Ausgleich. Es ging nun hin nun her, ehe ein Konter der Landeshauptstädter zur Entscheidung führte. Auf der linken Angriffsseite setzte sich „Pico“ Niestroj durch und überwand von außerhalb des Strafraums mit seiner Hereingabe - halb Torschuss, halb Flanke - den ehemaligen Fortuna-Schlussmann Pierre Esser im Kölner Tor.

Dank einer geschlossenen und effizienten Mannschaftsleistung wurde Fortunas TM der verdiente Turniersieger!

OSV Meerbusch - TM F95 5:6
1-0 (17.): Krüll
1-1 (21.): Sesterhenn
1-2 (33.): Istenic
2-2 (38.): Ante
2-3 (42.): Niestroj (FE)
3-3 (48.): Ante
3-4 (50.): Sesterhenn
3-5 (52.): Istenic
3-6 (55.): Köhnen
4-6 (58.): Klein
5-6 (66.): Klein

TM Fortuna:
Thomas Mittelstädt - Benno Beiroth, Andreas "Pico" Bundschuh, Christian Deske, Klaus Dieckmann, Giuseppe di Raimondo, Jörn Heimann, Rudi Istenic, Roberto Marquez, Robert "Pico" Niestroj, Bernd Restle, Mehdi Schröder, Marc Sesterhenn, Michael Sure, Uwe Toex, Gerd Zewe

Saisoneröffnung TuS Chlodwig Zülpich
TM F95 - Landratself Euskirchen 1:0 (Tor: El Aissati)
TM F95 - Alte Herren TuS Chlodwig Zülpich 1:0 (Tor: Istenic)
TM F95 - TM 1.FC Köln 2:1 (Tor: El Aissati, Niestroj)

TM Fortuna:
Patrick Deuß - Andreas Bundschuh, Paco Carrasco, Giuseppe di Raimondo, Jörn Heimann, Rudi Istenic, Roberto Marquez, Robert "Pico" Niestroj, Mehdi Schröder. Simon Schmale, Michael Sura, Ede Yotla, Alex Ante (Gastspieler), Ali El Aissati (Gastspieler), Patrick Bastian (Gastspieler) und Milad Hoseyny (Gastspieler)

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice