20.01.2020 | Traditionsmannschaft

Tolle Atmosphäre und ein knapp verpasster Halbfinaleinzug

Das NRW Traditionsmasters 2020

Anfang des Jahres nahm die F95 Traditionsmannschaft wie schon im Vorjahr am NRW Traditionsmasters teil. In der mit 2.500 Zuschauern ausverkauften innogy Sporthalle in Mülheim a. d. Ruhr trafen die Rot-Weißen in der Vorrunde auf prominente Gegner und hatten sogar die Chance auf den Halbfinaleinzug.

Gleich zum Auftakt gab es in einem spannenden Spiel, in dem es hin und her ging, gegen den FC Schalke ein 2:2-Unentschieden, wobei durchaus mehr drin war. Vor allem nach der schnellen 1:0-Führung ergaben sich weitere Chancen, doch einige Male scheiterten die Rot-Weißen am früheren Fortuna-Trainer Oliver Reck, der im Tor der Königsblauen sein Können unter Beweis stellte. Zwischenzeitlich drehten die Gelsenkirchener, die von Weltmeister Olaf Thon gemanagt werden, das Spiel komplett, sodass die Punkteteilung letztlich in Ordnung ging. Lob gab es nachher am Rande der Bande von Schalke-Legende Rüdiger Abramczik, der über die Fortuna von einer „guten Truppe“ sprach und sich sehr freute, dass „ich endlich mal wieder Bernd Restle getroffen habe“. Auch Ex-Nationalspieler Mathias Herget, nun in Schalker Diensten, attestierte beim gemeinsamen Gruppenfoto den 95ern einen guten Einstand: „Ihr habt echt eine starke Mannschaft“.

Packende Duelle mit RWO und dem VfL

Danach folgte das Aufeinandertreffe mit dem Titelverteidiger aus dem Vorjahr, Rot-Weiß Oberhausen. In einer recht ausgeglichenen Begegnung mussten sich am Ende die 95er durch individuelle Fehler mit 1:3 geschlagen geben. Dabei feierte Samet Atulahi, der in der Jugend der Fortuna groß wurde und fünf Jahre lang im F95-Trikot spielte, ein gelungenes Debüt. Doch sein zwischenzeitlicher Ausgleichstreffer reichte am Ende leider nicht zu einem Punktgewinn.

Zum Abschluss zeigte der VfL Bochum mit Ex-Nationalspieler Dariusz Wosz im letzten Gruppenspiel nochmal seine ganze Klasse und behielt beim 6:3 die Oberhand. Wobei für die Fortunen mit nur ein wenig mehr Fortune der Sprung ins Halbfinale durchaus machbar gewesen wäre. Im Anschluss entstand noch ein gemeinsames Foto mit VfL-Legende Dieter Bast, Bernd Restle und Rüdiger Abramczik, die sich allesamt seit Jahrzehnten kennen und schätzen.

Turniersieger RWE

Am Ende setzte sich in einem hochklassig besetzten Teilnehmerfeld vor einer stimmungsvollen Kulisse sehr zur Freude der zahlreich mitgereisten Anhänger Rot-Weiss Essen im Finale gegen die Lokalmatadoren der Mülheim All Stars mit 2:0 durch. Auf den Plätzen folgten Oberhausen und Schalke. Der 37-jährige Ex-Profi Julian Lüttmann (RWO) gewann mit sechs Treffern die Torjägerkanone.

Positives Fazit

Team-Manager Mehdi Schröder, der am Spielfeldrand mit Trainer Uwe Toex das Sagen hatte, zog Bilanz: „Es war wie schon beim Debüt 2019 eine tolle Veranstaltung mit vielen Fans aus verschiedenen Städten, die für eine bunte, brodelnde, aber immer friedliche Stimmung sorgten. Ein herzlicher Dank geht hierbei an den Veranstalter Olaf Dreßel. Wir kommen gerne wieder!“

Ein großer Dank geht auch an die F95-Legenden Egon Köhnen und Wilfried Woyke, die mit dabei waren, an Kult-Physio Bernd Restle und seinen Mitarbeiter Marco Ammendolea, die zwischendurch die Waden und Oberschenkel der Fortunen kneteten, sowie an Christian Koke, Vorstand Marketing, der auf der Tribüne mit seinem Sohn kräftig die Daumen drückte. Über eine erneute Teilnahme im kommenden Jahr 2021 würden sich sicherlich alle Rot-Weißen enorm freuen!

F95 Traditionsmannschaft:

Dennis Prostka, Thomas Mittelstädt – Samet Atulahi (1), Thomas Bahr, Kenan Doric (1), Mesut Güngör, Muzaffer Güngör, Enrico Kowski (1), Robert Niestroj (1), Marc Sesterhenn (2), Jaro Stankiewicz, Sascha Walbröhl. Legenden: Egon Köhnen und Wilfried Woyke. Trainer: Uwe Toex. Team-Manager: Mehdi Schröder.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Donnerstag, 9. April 2020 um 15:05
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice